Schön wohnen mit Winterfarben

Kontrastreich, pastellig oder ganz klassisch – Winterfarben bringen Abwechslung und Individualität in dein Zuhause.

Drei Bilder mit winterfarbener Einrichtung. Ein Arbeitszimmer, eine Küche und Vasen als Dekoration.

Was sind eigentlich Winterfarben?

Ein roter Relaxsessel der zur Wand passt und einen Winterkontrast ausstrahlt.
blau-weiß gestaltetes Esszimmer mit einem Tisch, Geschirr und einer Vase.
Geschirr und Besteck im winterlichen Stil

Denk an einen sonnigen Februar in den Bergen: Das Blau des Himmels strahlt, genauso wie das Grün der Tannen, das Rot deiner Handschuhe und der weiße Schnee. Das sind Winterfarben: kühle, klare Töne mit einer großen Leuchtkraft. Meist sind sie blaustichig und lassen sich deshalb gut untereinander kombinieren.

Winterfarben strahlen Power und Präsenz aus. Sie drängen in den Vordergrund und eignen sich prima als auffällige Eyecatcher in deiner Wohnung.

Schaffe Winterstimmung mit Besteck & Geschirr

Winterfarben lieben das Spiel mit Kontrasten

Ein blaues Sofa in einem hellen Wohnzimmer
Ein Esszimmer mit einem Esstisch, drei Stühlen und Tischdeko.

Ein blaues Sofa vor einer weißen Wand, grünes Geschirr auf einer sandfarbenen Tischdecke, rote Bettwäsche mit blauen Kissen: Kontraste bringen Winterfarben zum Leuchten. Am einfachsten klappt das mit einem Spiel aus Hell und Dunkel, z.B. mit schwarz-weißen Kerzenständern oder einem marineblauen Teppich vor einem hellgrauen Sofa.

Tipp: Du musst nicht gleich deine ganze Wohnung neu einrichten. Gerade bei Winterfarben reicht es oft, wenn du dich auf einen Eyecatcher beschränkst und den in Szene setzt. Für den Anfang z.B. purpurfarbene Dahlien auf einem weißen Tisch. Gefällt dir der Look mit leuchtenden Accesoires, kannst du größer experimentieren: eine tannengrüne Wand zur hellen Kommode aus Birkenholz oder ein violetter Vorhang hinter der cremefarbenen Lampe. Mit Winterfarben wird es individuell und spannend in deinem Zuhause.

Entdecke helle Kommoden & Sideboards

Pastelltöne: Winterfarben können auch soft

Ein modern gestaltetes Esszimmer mit einer Kanne, einer Tasse und einer Lampe an der Wand.
Weiße, durchsichtige Vorhänge, welche als Raumteiler fungieren
Ein recht braun gestaltetes Esszimmer mit Essen auf dem Esstisch.

Sie sind die Light-Version der kräftigen Wintertöne: Pastellfarben in Eisblau, Mint oder Rosé. Die soften Nuancen strahlen Ruhe aus, wirken luftig und zart. Du kannst sie beliebig miteinander kombinieren. Besonders harmonisch wirkt es, wenn du dich auf einen, maximal zwei Töne beschränkst und sie mit einem neutralen Ton, z.B. Hellgrau, kombinierst.

Du magst Pastelltöne, willst aber auf die Leuchtkraft der Winterfarben nicht verzichten? Wie wäre es mit einem kontrastreichen Mix aus mintfarbenen Wänden und schwarzen Möbeln? Oder einem roséfarbenen Sessel auf einem roten Teppich? Das Tolle an Pastelltönen: Du kannst ganz auf Ruhe und Harmonie setzen und dein Zuhause komplett in Softeistönen einrichten. Oder du nimmst die Pastelltöne als sanfte Grundlage für Akzente in leuchtenden Winterfarben. Ganz wie du magst.

Bring softe Farbtöne in dein Zuhause: Kissen

Klassiker: Winterfarben zu Weihnachten

vergoldete und versilberte Weihnachtsdeko neben einem Glas
Ein Adventskranz auf einem geschmückten Tisch
Ein roter Kerzenständer mit Kerzen und einem Tannenbaum im Hintergund

Dunkelrot, Tannengrün und Gold – weihnachtlicher wird’s nicht. Rot und Grün bilden einen spannenden komplementären Kontrast und bringen sich gegenseitig zum Leuchten. Gold setzt dazu glänzende Lichtpunkte. Kein Wunder zählt dieser Farbdreiklang zum klassischen Repertoire – auch an Weihnachten 2022. In diesem Jahr sind die dazu passenden Formen von Accessoires und Deko klar und wenig verschnörkelt: Kugeln, Rechtecke und Prismen geben den Ton an. Dazu DIY-Sterne aus weißem Papier. Mit diesen kontrastreichen Winterfarben fühlt sich Weihnachten so vertraut an wie zu Großmutters Zeiten.

Bereit fürs Fest: Weihnachtsdeko

Nach oben