Wohnbasics

Was den Balkon wohnlicher macht: unsere Top 5

von Katja Keweritsch

Ungemütlicher Balkon? Oft helfen ein, zwei Veränderungen und du fühlst dich auf dem Balkon so wohl wie im Wohnzimmer.

In diesem Artikel:

1. Ein echtes Outdoor-Zimmer dank Sichtschutz
2. Stylische Teppiche und kuschelige Polster
3. Holz, Holz, Holz
4. Feuer, Lampions & Kerzenschein
5. Ein Mix aus grünen Stauden und bunten Blumen

Passende Produkte zum Kaufen findest du direkt im Artikel.

1. Ein echtes Outdoor-Zimmer dank Sichtschutz

Ein Wohnzimmer hat vier Wände und eine Decke. Damit du dich auf deinem Balkon genauso wohl fühlst wie dort, muss also unbedingt ein Sichtschutz her. Anders als drinnen soll er Natur und Umwelt aber natürlich nicht komplett aussperren. Es reicht, wenn er vor Wind, Sonne und neugierigen Nachbarn schützt.

Klassische Sichtschutzelemente sind preisgünstige Schilfrohrmatten, die gleich noch ein bisschen Strandfeeling mit nach Balkonien bringen. Allerdings halten sie starken Wind nicht ab und machen meist nach einer Saison schlapp. Langlebiger wird es mit Geländerumspannungen aus Stoff. Sie bestehen meist aus Polyethylen, das auch einer steifen Brise standhält und zudem UV- und wasserbeständig ist.

Ein gemütlicher Balkon: Tisch und Bank aus Holz, Sonnenschirm, Pflanzen und ein Holzzaun als Sichtschutz
Pflanzen und Holzzaun als Wände plus ein Sonnenschirm als Decke – so entsteht ein Outdoor-Zimmer.
Foto: Ikea

Aufwändiger wird es mit einer fest angebauten Sichtschutzwand aus Holz, Metall oder Glas. Dafür investierst du hier aber auch in eine besonders robuste und dauerhafte Variante. Wenn du hingegen nur ab und an mal einen Sichtschutz benötigst und es dir nicht zu lästig ist, ihn bei Bedarf schnell aufzubauen, dann könnte ein Paravent das Richtige für dich sein. Allerdings solltest du ihn unbedingt am Geländer befestigen, wenn er auch unbeaufsichtigt draußen stehen soll – bei einer starken Böe segelt er dir sonst davon.

Was den Sichtschutz von oben angeht, kannst du zwischen Sonnenschirmen, Markisen und Sonnensegeln wählen. Da Markisen fest in der Hauswand verankert werden müssen, funktioniert das bei Mietwohnungen nur nach vorheriger Absprache mit dem Vermieter. Gerade auf Südbalkonen ist diese Variante dann aber ihr Geld wert, da Markisen auch die Wohnung hinter dem Balkon beschatten und die Hitze drinnen reduzieren.

Unkomplizierter und preisgünstiger sind Sonnensegel und –schirme. Wichtig bei Sonnenschirmen: Sie sollten im oberen Drittel einen Knickmechanismus haben, damit du sie bequem gegen die Sonne ausrichten kannst. Inzwischen gibt es auch Halbschirme, deren Mast bis an die Wand geschoben werden kann. So steht einem Sommerabendtraum auf deinem Balkon dann nichts mehr im Weg.

2. Stylische Teppiche und kuschelige Polster

Outdoorteppiche mit Zickzack-Muster in rot-weiß und blau-weiß
Bunte Teppiche von Brita schenken deinem Balkon sommerliches Wohnzimmer-Flair.
Foto: Brita Sweden

Sie trotzen Wind und Wetter – Outdoorteppiche sind überaus widerstandsfähig und bereichern deinen Balkon mit echtem Wohnzimmer-Feeling. Sie betonen bestimmte Bereiche oder Ecken und schenken deinen Balkonmöbeln eine Bühne, um zu wirken. Dabei sind sie selbst meist richtige Eyecatcher, die deinen Balkon gemütlich und einladend aussehen lassen. Außerdem fühlt sich das Barfußlaufen auf einem Teppich gleich viel besser an.

Outdoorteppiche werden heute aus pflegeleichten Kunstfasern hergestellt, die besonders langlebig und strapazierfähig sind. Sie nehmen nur wenig Feuchtigkeit auf, die sie zudem schnell wieder an die Außenluft abgeben. Weitere Vorteile: Outdoorteppiche sind leicht, reißfest, formstabil und lichtbeständig. All das macht sie zu unkomplizierten Partnern für deinen Balkon.

Um das gemütliche Flair zu unterstützen, sind kuschelige Polster und Kissen ideal. Sie laden zum Hinsetzen ein und erinnern an die Sofalandschaft im Wohnzimmer. Achte auf wetterfeste Stoffe, die sowohl lichtecht als auch wasserabweisend sind. Eine Investition in qualitativ hochwertige Materialien macht sich am Ende bezahlt: Du musst nicht bei jedem Schauer hektisch auf den Balkon stürzen und kannst dich auch im nächsten Sommer noch an den Farben deiner Kissen erfreuen.

3. Holz, Holz, Holz

Ein einladender Balkon mit Holztisch und zwei Holzstühlen
Dielen und die hölzernen Parklife-Klappstühle von Butlers – viel mehr braucht ein Balkon nicht, um einladend zu wirken.
Foto: Butlers

Es strahlt Wärme aus, ganz egal wo und wie du es einsetzt: Holz. Ob als Bodenbelag für deinen Balkon, als Material deiner Outdoor-Möbel, als Sichtschutz fürs Geländer oder als Accessoire in Form eines Kerzenständers. Holz fühlt sich gut an und lässt einen Raum gleich um einige Grad wärmer und gemütlicher wirken. Außerdem setzt es draußen mit der Zeit Patina an und altert dadurch besonders schön.

Als natürliches Material schafft Holz eine wunderbare Verbindung von innen und außen. Zudem ist es ökologisch sinnvoll, da recyclebar. Früher galt die Regel, dass pro Raum nur eine Holzart verwendet werden sollte. Aber das ist längst passé. Heute darfst du wild mixen.

Von skandinavisch über Country bis hin zu Retro – Holzmöbel gibt es heute für jeden Look. Dabei entfaltet sich die anheimelnde Atmosphäre am besten, wenn du Holz mit kontrastreichen Partnern kombinierst: Farbenfrohe Polster und Kissen lassen die Eckbank nochmal so gemütlich wirken. Und ein hübscher Outdoor-Teppich inszeniert das Balkon-Set aus Holz wie ein kleines Stillleben.

Gerade auf dem Balkon funktioniert auch ein Komplett-Style aus Holz. Dabei sollten dann verschiedene Holzarten für die nötige Abwechslung sorgen. Kombinierst du das Ganze zusätzlich noch mit dem satten Grün einiger Pflanzen, wirkt so ein Arrangement besonders natürlich. Fehlt dann nur noch ein Eichhörnchen für das ultimative Wald-Feeling.

4. Feuer, Lampions & Kerzenschein

Eine gemütlicher Balkon: Sitzecke aus Holz mit Kissen, vielen Windlichertern und einer Lichterkette
Der Mix aus Windlichtern und Lampions von House Doctor schafft eine wunderbar romantische Stimmung.
Foto: House Doctor

Vergiss weniger ist mehr – Kerzen, Lampions und Windlichter kann man gar nicht genug haben! Natürlich sollten sie deinen Balkon nicht tageshell ausleuchten. Aber eine Mischung aus unterschiedlichen Stimmungslichtern schafft eine unvergleichlich romantische Atmosphäre.

Dabei müssen Windlichter, Kerzenständer und Laternen gar nicht aus derselben Serie eines Herstellers stammen. Es gilt: Der Mix macht’s.

Für eine Extraportion Lagerfeuer-Idylle kannst du zudem einen Feuerkorb auf deinen Balkon stellen. Zusätzliches Plus: Das Feuer wärmt in kühlen Nächten. Neben den klassischen gusseisernen Schalen, die mit Feuerholz oder Holzkohle bestückt werden, gibt es inzwischen auch Modelle mit Bioethanol. Das ist weniger gefährlich, flackert aber genauso schön.

5. Ein Mix aus grünen Stauden und bunten Blumen

Hängesessel und Blumenübertöpfe aus Rattan
Die luftige Struktur des Hängesessels findet sich in den Übertöpfen wieder und sorgt für ein harmonisches Gesamtbild.
Foto: www.gartenfreude.de

In deinem ganz persönlichen Naherholungsgebiet zaubert ein Mix aus winterharten Stauden und saisonalen Blumen eine dauerhaft grüne Oase. Mit vorgetriebenen Pflanzen aus dem Gartenmarkt schaffst du dir zu jeder Jahreszeit einen blühenden Flor. Ideale Partner: winterharte Stauden. Ihr Vorteil: Sie können selbst im Winter draußen bleiben und benötigen kein extra Quartier.

Für dein kleines Balkonglück solltest du auch die Vorlieben der Pflanzen berücksichtigen. Mediterrane Schönheiten wie Oleander, Lavendel oder Rosmarin lieben heiße Südbalkone mit viel Sonnenschein. Farne, Funkien und Hortensien hingegen bevorzugen ein Plätzchen im Halbschatten. Mit Pflanzen machst du deinen Balkon nicht nur wohnlich. Du schaffst auch einen Ort der Entschleunigung, der zu deinem Wohlbefinden beiträgt.

Für ein authentisches Naturerlebnis kannst du Pflanzen auf unterschiedlichen Höhen arrangieren. Mit Hilfe von Blumenleitern, Ampeln, Hochbeeten und Pflanzkästen kreierst du einen vertikalen Garten, in dem die höchsten und buschigsten Pflanzen den Hintergrund für kleine, saisonale Blumen bilden. Ganz wie bei Mutter Natur. Wählst du zudem hübsche Übertöpfe aus einer Farbfamilie, so erhältst du ein stimmiges Gesamtbild.

Auf einen Blick – so geht Wohnzimmer-Flair auf dem Balkon

  • So wie ein Zimmer Wände und Decke hat, braucht auch ein Balkon Sichtschutz, um gemütlich zu wirken.
  • Preisgünstiger Sichtschutz: Schilfrohrmatten. Halten allerdings oft nur eine Saison.
  • Langlebiger Sichtschutz: Geländerumspannungen aus Stoff oder Sichtschutzwände aus Holz, Metall oder Glas.
  • Für den Sichtschutz von oben: Markisen, Sonnenschirme und -segel.
  • Pflegeleichte Kunstfaserteppiche bringen Wohnzimmerstimmung nach Balkonien.
  • Holz wirkt immer warm und einladend – egal ob als Bodenbelag, Möbelmaterial oder Accessoire in Form eines Kerzenständers.
  • Kerzen, Lampions und Windlichter zaubern immer eine romantische Stimmung.
  • Mit winterharten Stauden und saisonalen Blumen erhältst du rund ums Jahr eine grüne Oase.

Foto im Aufmacher: Hocker Vaesteroen von Ikea. Foto: Ikea

Ähnliche Artikel

Kommentare

0
Weitere Artikel
Loading...