Der passende Sonnenschirm für deinen Balkon

von KATJA KEWERITSCH - 28.03.2017

Er ist eckig oder rund, trotzt jeder Windböe, beansprucht kaum Platz und schenkt deinem Balkon kühlen Schatten. Hoch lebe der Sonnenschirm!

Bild

Den richtigen Sonnenschirm finden

Der Klassiker für den Balkon ist ein runder Mittelstockschirm mit einem Durchmesser von 1,5-Metern. Ob das die beste Variante für dich ist, hängt sowohl von deinem Geschmack als auch von deinem Balkon ab. Gerade kleine Draußenzimmer profitieren von Ampelschirmen, bei denen sich der Mast nicht unter dem Schirm, sondern seitlich daneben befindet. So stiehlt kein Ständer den wertvollen Platz im Schatten. Für Mini-Balkone: Halbe Schirme oder solche, die an der Wand oder dem Balkongeländer befestigt werden.

Was es noch zu bedenken gibt: Wenn du an einer windigen Ecke wohnst, muss der Sonnenschirm besonders standfest sein. Überwintert er draußen, spielt Wetterfestigkeit eine Rolle. Wandert die Sonne einmal um deinen Balkon herum, brauchst du ein bewegliches Modell.

Eckig oder rund – welche Sonnenschirm-Form wann am besten ist

Wenn ein Sonnenschirm mindestens eine gerade Seite hat, lässt er sich prima an die Hauswand rücken. Das spart Platz. Sogenannte Halbschirme passen deshalb besonders gut auf schmale Balkone. Das gleiche gilt für rechteckige Modelle. Sie spenden auf voller Breite Schatten, selbst wenn du sie nah ans Geländer schiebst. Runde Sonnenschirme brauchen mehr Platz – allerdings entspricht ihre Form eher unserer Vorstellung eines klassischen Sonnenschirms, weshalb sie wesentlich häufiger gekauft werden.

Die Vorteile von eckigen Sonnenschirmen: Du kannst sie super aneinander stellen. Ideal für lange, schmale Balkone. Mit Kippfunktion machen sie sich auch prima als Windschutz. Einige Modelle (oft als Balkonfächer bezeichnet) lassen sich zudem sowohl horizontal als auch vertikal ausrichten. Je nach Sonnenstand kannst du sie an der schmalen oder langen Seite deines Balkons positionieren.

Der ideale Sonnenschirm für den windigen Balkon

Fest muss er stehen. So viel ist klar. Bei kleineren Schirmen reicht meist ein Kunststoffständer, den du mit Wasser oder Sand füllen kannst. Größere Modelle sollten einen Fuß aus Beton oder Stein haben. Tipp: Achte auf integrierte Räder. Die helfen dir zwar nicht beim Hochschleppen, aber auf dem Balkon kannst du den Sonnenschirm dann leichter bewegen. Bei einem Gewicht von fünfzig Kilo und mehr ein nicht zu verachtender Vorteil.

Was den Mini-Balkon angeht: üppige Ständer beanspruchen zu viel wertvollen Raum. Die Lösung: Sonnenschirm-Halterungen, die direkt ans Balkongeländer montiert werden. Das spart Platz und ist windsicher. Auch Wandarme funktionieren. Allerdings brauchst du für die Befestigung an der Hauswand die Genehmigung des Vermieters. Tipp: Du kannst einen Sonnenschirm auch mit Kabelbinder am Geländer befestigen. Das sieht nicht ganz so hübsch aus, ist aber extrem preisgünstig.

Sonnenschirme für das Balkongeländer

Die preisgünstigste Variante: Du befestigst einen x-beliebigen Sonnenschirm mit Kabelbinder am Geländer, und zwar mindestens an zwei Stellen, damit es auch hält. Das sieht allerdings nicht wirklich hübsch aus. Im Handel bekommst du deshalb spezielle Halterungen für unterschiedliche Geländer.

Am Unkompliziertesten sind Klemmen oder Klammern, die du einfach nur feststecken musst. Ob die einer starken Böe standhalten, hängt von der Bö und dem Gewicht des Sonnenschirms ab. Generell trotzen Halterungen, die fest mit dem Geländer verschraubt werden, Wind und Wetter natürlich besser. Einige Halterungen kannst du auch im Set mit einem Sonnenschirm kaufen. Das ergibt durchaus Sinn, da Modelle für das Balkongeländer meist leichter und kürzer sind als normale Sonnenschirme.

Kleines 1x1 der Sonnenschirme

Ampelschirm: der Schirm pendelt frei an einem seitlich stehenden Mast, so dass sich die ganze Fläche unter dem Sonnenschirm nutzen lässt – benötigt Platz, passt aber gut auf Balkone, weil der Mast ganz am Rand stehen kann

Balkonfächer: eine Art rechteckiger Mittelstockschirm, bei dem sich der Schirm sowohl horizontal als auch vertikal ausrichten lässt – ideal für schmale Balkone

Balkonschirm: leichtes, meist ein wenig kleineres Modell, das am Geländer befestigt werden kann – perfekt für Mini-Balkone

Halbschirm: der Mast befindet sich am Rand des Schirmdachs, dessen Form quadratisch, eckig oder halbrund sein kann – prima für kleine Balkone, weil er direkt an der Wand stehen kann

Mittelstockschirm: der mittige Mast steht in einem stabilen Ständer aus Beton, Stein oder Kunststoff, der Schirm kann sowohl rund als auch eckig sein – benötigt ein bisschen Platz

Tisch-Sonnenschirm: kommt meist zusammen mit einem Möbel-Set, weil er aus der Mitte eines kleinen Tischs ragt – praktisch für kleine Balkone

Wandschirm: der Mast ist ein Arm, der an die Hauswand montiert wird – super für kleine Balkone, muss aber vom Vermieter genehmigt werden

Welcher Sonnenschirm bei einem Katzennetz?

Am besten funktioniert ein Halbschirm, den du komplett an die Wand rücken kannst. Sein Mast nimmt keinen Platz weg und der Schirm berührt das Katzennetz nicht. Allerdings bist du mit dieser Variante an einen festen Stellplatz gebunden. Flexibler wird es mit einem Balkonfächer, der vertikal gestellt auch gleich als Sicht- und Windschutz dienen kann.

Tolle Produkte für den Sommer

Stöbere weiter in unserem Magazin

Magazin Trends
Magazin Ratgeber
Magazin DIY
Magazin Shop the Look
Nach oben