Kurationen

Tikamoon: Modernes Wohnen mit Massivholz

von Christiane Tillmann

Jetzt kommt Natur ins Haus! Egal, ob du dich am liebsten rustikal, skandinavisch oder modern einrichtest: Mit Holzmöbeln gelingt jeder Wohnstil im Nu.

Keine Frage: Holz ist hip! Das Naturmaterial hat sich fernab von Schrankwänden in „Gelsenkirchener Barock“ neu erfunden und kommt frisch entstaubt nach Hause. Der Grund für das Revival liegt auf der Hand: Holz ist das Chamäleon unter den Werkstoffen, weil es sowohl im Möbel- als auch im Dekorationsbereich wahnsinnig flexibel einzusetzen ist.

Das ist aber nicht der einzige Erfolgsfaktor. Auch die Mega-Trends zum bewussten Leben und zur Individualisierung spielen dem Material in die Karten. Denn da Holz lebt und sich permanent verändert, mal hier eine Kerbe und dort ein Astloch zeigt, gleicht am Ende kein Möbel dem anderen. Während bei industriell gefertigten Stücken aus Kunststoff oder Glas Gleichheit siegt, interessiert bei Holz vor allem der Unikatcharakter.

Nachhaltige Möbel und Accessoires aus Massivholz

„Teaky“ sorgt als Waschtisch in Kombination mit dem Marmorwaschbecken für Wärme im Badezimmer. Foto: Tikamoon
„Teaky“ sorgt als Waschtisch in Kombination mit dem Marmorwaschbecken für Wärme im
Badezimmer.
Foto: Tikamoon

Der Fokus unseres Partnershops Tikamoon liegt auf Massivholzmöbeln. Als Spezialist hat sich das Label zum Ziel gesetzt, den Kunden Massivholzprodukte ganz ohne Zwischenhändler und somit zu einem besonders günstigen Preis anzubieten. Das jedoch nicht auf Kosten der Umwelt. Bei Tikamoon wird viel Wert auf ökologisches und soziales Engagement gelegt: So stammen die Hölzer alle aus dem Perum Perhutani-Programm, einer offiziellen Organisation des indonesischen Staates, die das nachhaltige Wachstum der Wälder garantiert. Durch die ausschließliche Verwendung von Massivholz wird außerdem weniger Kleber und Lösungsmittel verwendet als bei einer normalen Möbelproduktion und durch die Produktionsmethoden die Umwelt geschützt.

Die Vielfalt im Tikamoon-Shop lässt mit über 500 Produkten und der Möglichkeit, sogar Maßanfertigungen zu ordern, quasi keine Wünsche offen. Das breite Sortiment ist der beste Beweis dafür, dass Massivholzmöbel nicht nur durch Langlebigkeit und Qualität, sondern auch mit modernen Looks punkten können. Aber wie genau richtet man sich eigentlich stimmig mit Massivholzmöbeln ein?

So geht’s: Holz zu Hause richtig einsetzen

Manchmal ist es gar nicht so einfach, Holz schön in Szene zu setzen. Um zu vermeiden, dass der Raum am Ende den Charme einer Jugendherbergseinrichtung versprüht, kommen hier unsere Tipps.

Der Rattanstuhl „Mutine“ macht dank dem Teppich auch auf Holzdielen eine prima Figur. Foto: Tikamoon
Der Rattanstuhl „Mutine“ macht dank dem Teppich auch auf Holzdielen eine prima Figur.
Foto: Tikamoon

Der perfekte Ort

Genau genommen gibt es den nicht, denn Holz hat sich mittlerweile in sämtlichen Räumen etabliert. Sogar im Bad. Hier ist es nicht zuletzt auch deswegen besonders reizvoll, weil es dem kühlen Raum Wohnlichkeit verleiht. Besonders zu Beton oder grauen Steinfliesen lässt sich ein warmer Naturton schön kombinieren. Entsprechende Accessoires, die den Ton wieder aufnehmen, komplettieren den Look.

Die perfekte Dosis

Früher ein No-Go, heute üblich: Das Kombinieren unterschiedlicher Holzarten gilt mittlerweile zwar nicht mehr als Stilbruch, erfordert aber dennoch Fingerspitzengefühl. Besonders Produkte mit starker Maserung wollen manchmal einfach nicht zusammenpassen. Hier kann ein neutralisierendes Accessoire wie ein schlichter Teppich dabei helfen, Esstisch und Stuhl optisch voneinander zu trennen. Ein weiterer Trick sind Lasierungen oder Lacke. Auch weißes oder schwarzes Holz kann die Lage entspannen.

Die perfekten Partner

Holz braucht Brüche, um spannend zu wirken. Dabei helfen können unterschiedlichste Materialien. Beton und Stein, aber auch kühles Metall verleihen Holz den richtigen Schuss Coolness, um modern zu wirken. Gibt man Farbe hinzu oder wird das Holz auf eine bestimmte Art und Weise bearbeitet, lässt sich schnell ein Industrie- oder Shabby Chic-Look kreieren.

Im Aufmacherfoto: Der gelbe Stuhl der Esszimmergruppe „Sam“ ist ein echter Hingucker und fügt sich prima in das skandinavische Ensemble ein. Foto: Tikamoon

Ähnliche Artikel

Kommentare

0
Loading...