Wohnbasics

Wie man eine Sitzecke aus Sesseln und Sofa ideal stellt

von Katja Keweritsch

Lieber diagonal, klassisch oder mit Podest? Welche Vor- und Nachteile die unterschiedlichen Stellvarianten für Sofa, Sessel, Teppich und Beistelltisch haben.

In diesem Artikel:

  • Mal was anderes: Sofa diagonal stellen
  • Zwei Sofas einander gegenüber stellen
  • Der Klassiker: Kombi aus Sofa und Sessel
  • Mit einem Podest für die Sitzecke arbeiten
  • Wohin kommt der Teppich und wie groß muss er sein?
  • Der Platz für den Couchtisch
  • Was hinter dem Sofa steht

Produkte zum Shoppen findest du direkt im Artikel.

Mal was anderes: Sofa diagonal stellen

Ja, du brauchst ein großes Wohnzimmer, wenn du dein Sofa diagonal stellen möchtest. Aber wenn du über einen entsprechenden Raum verfügst, wirkt eine solche Positionierung immer lässig und großzügig. Dabei kannst du dein Sofa entweder diagonal vor eine Ecke rücken oder es mitten im Raum platzieren.

Bei der Eckvariante solltest du darauf achten, ausreichend Platz zwischen Sofa und Ecke zu lassen. Den so entstehenden Raum dahinter kannst du für eine Pflanze, einen Korb mit Decken oder eine Bogenleuchte nutzen. Oder du stellst eine schmale Konsole oder ein kleines Regal an die Sofa-Rückseite, dann wirkt sie nicht so massiv. Gerade bei kombinierten Ess- und Wohnzimmern entsteht so ein praktischer Raumteiler. Achtung: Gehwege nicht blockieren.

Zwei Sofas einander gegenüber stellen

Der Einrichtungsklassiker. Meist steht in der Mitte ein kleiner Tisch, der die beiden Sofas verbindet, vielleicht zusätzlich ein Teppich. Auf diese Weise schaffst du einen zentralen Mittelpunkt in deinem Wohnzimmer, der zudem symmetrisch ausgerichtet ist. Das wirkt besonders harmonisch. Wenn du zwei Sofas einander gegenüber stellst, fördert das zudem die Kommunikation - du kannst deinen Gesprächspartner nämlich immer entspannt im Blick behalten. Kleiner Wermutstropfen: Zum Fernsehschauen ist diese Kombi nicht so gut geeignet. Denn: Das TV-Gerät hat nur an einer der Stirnseiten Platz, so dass du dich zum Bildschirm immer umdrehen musst.

Der Klassiker: Kombi aus Sofa und Sesseln

Die Werbeagentur Jung von Matt hat schon vor einigen Jahren in einer Studie herausgefunden, dass in den meisten deutschen Wohnzimmern ein Ensemble aus Sofa und einem oder zwei Sesseln steht. Warum? Weil diese Kombi gleichzeitig flexibel und praktisch ist.

Idealerweise steht das Sofa an der breitesten Wand - dem TV-Gerät gegenüber, wenn du gerne fernsiehst. So nutzt du den vorhandenen Platz am besten. Wenn möglich vermeide es, dein Sofa direkt vors Fenster zu stellen. Zum einen verdunkeln hohe Lehnen und Kissen den Raum. Zum anderen fühlen wir uns unwohl, wenn wir nicht sehen können, was hinter uns geschieht.

Was die Sessel angeht: Keine Modelle aus demselben Programm wählen. Das wirkt schnell langweilig. Wenn du einen Hocker für deine Füße möchtest, aber über wenig Platz verfügst: Ein Polsterhocker wird mit Tablett ganz unkompliziert zu einem mobilen Couchtisch.

Mit einem Podest für die Sitzecke arbeiten

Hier kommt es endlich mal nicht auf die Größe an – ein Podest passt sowohl in ein großes als auch in ein eher schmales Wohnzimmer. Es schafft einen optisch abgetrennten Bereich, so etwas wie einen kleinen Raum im Raum. Gerade große Wohnzimmer wirken durch so eine Unterteilung oft gemütlicher. Du kannst eine Leseecke auf dem Podest einrichten und sie so von der Sofalandschaft abgrenzen. Oder du platzierst Sofa und Sessel auf dem Podest und nutzt den übrigen Raum für ein Home Office.

Wohin kommt der Teppich und wie groß muss er sein?

Ein Teppich verbindet Sessel, Sofa und Couchtisch zu einer optischen Einheit. Dabei gilt: Je größer das Wohnzimmer, desto üppiger sollte der Teppich ausfallen.

Als besonders lässig und gemütlich empfinden wir es, wenn sowohl Sofa als auch Sessel mit ihren Vorderbeinen auf dem Teppich stehen. Ordentlicher - aber nicht weniger gemütlich - erscheint uns das Ganze, wenn alle Sitzmöbel sich komplett auf dem Teppich versammeln. Trotz unterschiedlichster Sessel und Sofas wirkt so eine Sitzinsel wie ein geschlossenes Ensemble und dadurch besonders harmonisch.

Gerade in großen Räumen kann es allerdings gedrungen wirken, wenn Sofa und Sessel halb oder ganz auf dem Teppich stehen. Hier bietet es sich eher an, die Sitzmöbel mit Abstand um den Teppich herum zu gruppieren. Moderne Sofas mit fester Polsterung und Metallbeinen wirken dann jedoch meist weniger gemütlich. Es entsteht ein sehr ordentlicher, eher repräsentativer Eindruck. Um dem entgegenzuwirken, kannst du auf eine lose Polsterung und bodentiefe Sitzmöbel zurückgreifen. Auch ein Teppich mit nostalgischem Muster schafft den Bruch hin zu mehr Gemütlichkeit.

Was die Form des Teppichs angeht: Ob rechteckig, quadratisch oder rund ist Geschmackssache. Natürlich hängt das auch von den Proportionen des Raums ab. Zu einem Ecksofa passen beispielsweise alle Teppichformen. Wenn sich zwei Sofas gegenüber stehen, solltest du schon allein wegen der Symmetrie auf ein rundes Modell verzichten. Aber alles andere passt, wenn es dir gefällt.

Der Platz für den Couchtisch

Wofür nutzt du deinen Couchtisch? Wird tatsächlich öfter an ihm gegessen, ist die Position vor dem Sofa ideal. Höhenverstellbare Modelle sorgen für Komfort. Steht auf deinem Couchtisch hauptsächlich Deko, vielleicht mal ein Weinglas oder ein Buch, dann tun es auch kleinere Beistelltische, die du ganz flexibel dorthin stellen kannst, wo du sie gerade benötigst.

Was hinter dem Sofa steht

Ein Wohnzimmer hat meist vier Wände. In einer ist die Tür – bleiben drei. In einer anderen ein Fenster - bleiben zwei. Und an diesen zwei Wänden musst du nun alles unterbringen, was ins Wohnzimmer soll. Oft hilft es in so einer Situation, wenn du das Sofa ein wenig von der Wand abrückst – du wirst staunen, was sich so alles unterbringen lässt:

  • Du kannst den Raum hinter deinem Sofa für eine Bücherwand nutzen.
  • Oder du baust eine breite Ablagefläche auf Lehnenhöhe zwischen Sofa und Wand. Den Platz darunter kannst du als Stauraum nutzen und die Seiten zusätzlich als Regal.
  • Auch ein ungeliebter Heizkörper passt mit etwas Abstand hinter dein Sofa.

Im Aufmacher: Sofabezüge Brera Lino und Ivy von Designers Guild für Ikea Sofa Karlstad von Bemz. Foto: Bemz

Ähnliche Artikel

Kommentare

0
Weitere Artikel
Loading...