Kurationen

Outdoor-Teppiche für Balkon und Terrasse

von Janina Temmen

Am Trendthema Teppich führt gerade kein Weg vorbei. Denn sie sind jetzt auch Outdoor-tauglich. Unsere Favoriten für Balkon und Terrasse.

Wohn-Sittenwächter müssen sich geärgert fühlen: Früher hatte jede gute Stube einen Teppich. Auf dem zog man die Schuhe aus und kleckerte bloß nicht mit der Limonade. Heute darf der Teppich sogar raus auf den Balkon. Ein Sieg für die Wohnlichkeit! Denn ein Teppich ist für die Sinne wie eine Ferieninsel. Und das ist schließlich unser Lieblingsmotto auf dem Balkon.

Ein Makeover für den Boden

Einen nackten Balkon-Betonboden kann man relativ unkompliziert mit Holzfliesen gemütlich machen. Etwas Planung bedarf das allerdings schon. Den unschönen Boden unter einem Teppich verstecken — das geht im Handumdrehen. Dann noch ein paar Kissen, Körbe und ein Sonnenschirm, schon kann man sich auf dem Balkon ausstrecken und fühlen wie beim Picknick im Park. Nicht jeder ist allerdings so ein Bodenmensch. Auch dann ist ein Teppich eine gute Idee. Denn rein gestaltungsmäßig symbolisiert er: „Hier ist die Bühne. Bitte die Aufmerksamkeit hier hin.“ Also die neuen Gartenmöbel draufstellen, hinsetzen, angekommen fühlen.

Der Balkon im Trend-Look

Weder fürs Wohnzimmer noch für den Balkon gönnen wir uns jedes Jahr eine neue Ausstattung. Ist ja auch Quatsch. Vor allem, wenn man zum Beispiel mit Teppichen die Wirkung komplett verändern kann. Eine schlichte graue Sitzgarnitur kann seriös wirken. Mit einem Kelim-Teppich kombiniert, dazu Laternen, Silbertabletts und Teegläser, bekommt alles einen orientalischen Charme. Und wo könnte man unkomplizierter einen Trend austesten als auf dem Balkon? Der “Geometrie-Trend“ mit seinen Kuben, Dreiecken und strengen Linien bekommt übrigens in Kombi mit wildwuchernden Pflanzen eine betörende Wirkung.

Weiche Kerle, die hart im Nehmen sind? Teppiche!

Schon drinnen führt seit einiger Zeit am Teppich-Trend kein Weg vorbei. Kein Wunder, denn die neuen Teppiche kombinieren smarte Materialien, herausragendes Design und außergewöhnliche Herstellungstechniken. So kommt es, dass immer mehr Teppiche eine Art Zwitterwesen sind. Sie können nach draußen oder nach drinnen. Optisch kann man zwischen Indoor- und Outdoor-Teppich eh kaum noch einen Unterschied erkennen. Haptisch meistens schon: Denn ein flauschiger Wollteppich mit Fransen ist auf Balkon oder Terrasse natürlich nicht so gut aufgehoben. Die Sonne würde seine Farbe verblassen. Schmutz und Regen würde er bereitwillig annehmen. Deshalb sind Outdoor-Teppiche meist aus dem Kunststoff Polypropylen und so gewebt, dass sie Wasser einfach durchlassen und schnell trocknen.

Im Aufmacher: Webteppich Riso aus Polypropylen-Fasern. Foto: Benuta

Ähnliche Artikel

Kommentare

0
Weitere Artikel
Loading...