Smart Home: Spare Energiekosten durch Technologie

Viele Menschen steuern mittlerweile mindestens eine Sache in ihrem Haus über eine App oder eine Fernbedienung. Die Rede ist hierbei natürlich von Smart Home. Aber das intelligente Zuhause kann mehr, als uns nur den Weg zum Lichtschalter zu ersparen. Es spart uns manchmal sogar bares Geld, indem es unsere Energiekosten senkt. Hier erklären wir dir, wie das möglich ist.

Du weißt nicht so genau, was ein Smart Home eigentlich ist? Dann lies dir vorher unbedingt unseren Magazinartikel zum Thema "So funktioniert Smart Home" durch.

energie-sparen-durch-smart-home_image-header

Wie hilft mir ein Smart Home Strom zu sparen?

Frau steuert Deckenlampe mit Tablett

Wenn man es richtig einsetzt unbedingt! Ein besonders hohes Potential zum Sparen bietet hierbei die intelligente Beleuchtung. Smarte Glühbirnen sind zwar in der Anschaffung teurer, es handelt sich dabei aber um LED-Leuchtmittel. Die haben den Vorteil, dass sie in der Regel nur 20 % des Stromverbrauchs einer herkömmlichen Glühbirne haben. Zudem halten sie auch deutlich länger. Die Lebensdauer einer LED-Lampe ist im Vergleich ca. 10 mal länger.

Ein weiterer Vorteil von smarter Beleuchtung ist der Einsatz von zusätzlichen technischen Helfern. Verbaut man in seinem Smart Home neben LEDs auch Dimmer und Bewegungssensoren, so kann man noch mehr Energiekosten einsparen. Dimmer verhindern, dass deine Lampen immer ihre volle Leistung bringen, wenn es nicht notwendig ist. Und mit Hilfe von Bewegungsmeldern, wirst du nie im Dunkeln tappen sowie nicht mehr vergessen, das Licht hinter dir auszuschalten. Das erledigt dein Smart Home für dich nach einer von dir vorgegebenen Zeit.

Aber auch wenn du keine Bewegungsmelder verbaust, kann dein Smart Home dich unterstützen. Die intelligente Technologie kann dir auch auf der Arbeit sagen, ob du vergessen hast, dein Licht im Flur auszuschalten. Diese Erkenntnis alleine mag zwar nicht sehr hilfreich sein, aber mit der passenden App, kannst du diese Lampe auch aus dem Büro ausschalten. Smart oder?

Hier findest du noch mehr Tipps, zum Energiesparen mit der richtigen Beleuchtung.

Entdecke smarte Beleuchtung für dein Zuhause

Kann ich auch bei meinen Heizkosten sparen?

Wohlfühltemperatur per Knopfdruck – das ganze Jahr über. Und dabei noch Energie sparen. Das ist eine der Kernkompetenzen des Smart Home.

Denn: Intelligente Wand- oder Heizkörperthermostate stimmen ihr Heizverhalten aufeinander ab, erkennen notwendige Anpassungen per Sensor, schalten sich automatisch aus, wenn niemand zu Hause ist und heizen energiesparend auf, sobald sich ein Bewohner dem Haus nähert. Natürlich kannst du jederzeit manuelle Änderungen vornehmen, wenn du im Winter einmal allzu verfroren sein solltest. 

Auch die Fenster sind in einem Smart Home über die Steuerungszentrale mit der Heizung verbunden. Wenn du lüftest leiten Sensoren diese Info weiter, so dass sich die Heizungsthermostate runter regulieren.

Auch Rollläden sowie Jalousien lassen sich durch ein intelligentes Zuhause vernetzen. Sie halten im Winter die Kälte und im Sommer die Hitze draußen und helfen gerade in alten Häusern mit schlecht isolierten Fenstern deutlich den Energieverbrauch zu senken. Im Sommer ersetzen sie somit die Klimaanlage. Im Winter fahren sie sich automatisch runter, sobald eine vorher eingestellte Außentemperatur erreicht wurde.

Frau bringt modernen Thermostat an

Wo kann ich sonst noch Energie sparen?

Viele Stromfresser in unserem Zuhause sind deshalb so teuer, weil sie dauerhaft laufen. Der Standby-Betrieb ist aber in vielen Fällen gar nicht notwendig. Allerdings ist es zeitaufwendig, jeden Morgen vorm Verlassen des Hauses den Stecker vom Fernseher, der Kaffeemaschine und dem Router zu ziehen. Auch hier erleichtert uns Smart Home den Alltag. Durch einen intelligenten Stecker, den man zusätzlich in die Steckdosen steckt, kann man durch einen Knopfdruck die gesamte Steckerleiste ausstellen. Natürlich lassen sich auch hier die Einstellungen so anpassen, dass das automatisch passiert, sobald man das Haus verlässt.

Ein weiterer wichtiger Vorteil eines Smart Home, ist das verstärkte Bewusstsein über den eigenen Stromverbrauch. Oftmals wissen wir doch gar nicht, wie viel Strom wir wirklich verbrauchen oder? Durch ein intelligentes Zuhause wird diese Wissenslücke zumindest teilweise geschlossen. Die Systeme und Apps helfen uns dabei unseren Energieverbrauch im Auge zu behalten und Stromfresser zu erkennen. Helfen tuen dabei auch Stecker mit integrierter Verbrauchsanzeige, die man zwischen das eigentliche Gerät und die Steckdose schalten kann.

Nach oben
  • Wohnen
  • Schlafen
  • Bad
  • Essen
  • Heimtextilien
  • Flur
  • Büro
  • Kinder
  • Deko
  • Lampen
  • Garten
  • Baumarkt
  • IKEA
  • Zurück zum Sortiment
  • Zurück zum Sortiment
  • Zurück zum Sortiment