Wohnbasics

Wohnen im maritimen Stil

von Katja Keweritsch

Sonne, Strand und Meer – wenn du willst, dass Urlaubsgefühle bei dir einziehen, setze auf Möbel und Deko im maritimen Look.

In diesem Artikel:

  • Diese Farben brauchst du für einen klassischen maritimen Look
  • Materialien, die den Navy-Style prägen
  • Mit diesen Motiven wird’s maritim
  • Möbel und Deko für maritimes Flair
  • Auch das geht: ein modern reduzierter maritimer Stil
  • Amerikanischer Ostküstencharme: wohnen wie in den Hamptons

 

Springe direkt zu den Produkten.

Diese Farben brauchst du für einen klassischen maritimen Look

Maritim bedeutet: zum Meer gehörig. Deshalb steht natürlich vor allem die Farbe Blau für einen maritimen Einrichtungsstil. Weiß kommt hinzu, so wie die Gischt und die Wolken. Beide Töne zusammen ergeben auch die Farben klassischer Matrosenuniformen. Dazu Rot, das seit jeher Seezeichen wie Tonnen, Feuerschiffe und Leuchttürme markiert, weil sie auch bei schlechter Sicht hervorstechen müssen. Kein Wunder also, dass wir mit diesen drei Farben beim maritimen Styling spielen.

Materialien, die den Navy-Style prägen

Alles, was ans Meer erinnert, passt zum maritimen Stil: Sand natürlich als Deko. Dazu Muscheln, Steine und Holz. Dabei darf das Holz gerne Gebrauchsspuren zeigen: Abblätternder Lack oder vom Meer gezeichnetes Treibholz stehen für die Abenteuer der Seefahrt. Ergänzt wird das Ganze durch Taue, Netze, Flechtwerk, Baumwolle und Leinen – natürliche Materialien, die an den Arbeitsalltag von Fischern erinnern. Charmanter Gegensatz: Accessoires aus poliertem Messing. Sie stehen für die vielen schmucken Details alter Handelsschiffe.

Maritime Deko zu Hause
Beim maritimen Stil spielt Blau die Hauptrolle – egal ob knallig oder sanft.
Fotos v.l.: Capeside über home24.de, Maisons du Monde (2x), Loberon

Mit diesen Motiven wird’s maritim

Bei den maritimen Motiven kann man grob zwischen nautischen und natürlichen Symbolen unterscheiden. Zu ersteren gehört alles, was mit der Seefahrt zu tun hat – von Ankern, über Ruder und Rettungsringe bis hin zu Buddelschiffen. Auch Schiffsglocken oder Leuchtturmlampen aus poliertem Messing bringen maritimes Flair in dein Zuhause. Zu den natürlichen Motiven zählen zum einen Bilder aus der Natur: Wellen, Muscheln und Steine, aber auch Fabelwesen wie Meerjungfrauen oder Seeungeheuer. Zum anderen kannst du dich natürlich einer riesigen Vielfalt an Motiven aus dem Tierreich bedienen: von Fischen über Hummer und Seesterne bis hin zu Korallen.

Möbel und Deko für maritimes Flair

Wenn du möchtest, dass Erinnerungen an Sonne, Strand und Meer bei dir Einzug halten, musst du nicht gleich deine komplette Einrichtung austauschen. Oft helfen schon einzelne Möbelstücke oder Accessoires, um für maritimes Flair zu sorgen: Kissen mit Korallenmotiven, ein Couchtisch aus Treibholz, Muscheln in einer Schale gefüllt mit Sand. Auch Fotos, Drucke oder Gemälde vom Meer eignen sich prima als Blickfang. Achte darauf, farblich beim klassischen Blau, Weiß und Rot zu bleiben. So zieht bald Ferienstimmung bei dir ein.

Maritime Deko auf dem Tisch
Oft helfen schon einige maritime Motive – Muscheln, Fische, Schiffe, Seepferdchen – um Ferienstimmung bei dir einziehen zu lassen.
Fotos v.l.: The Contemporary Home, Maisons du Monde, Loberon, Annabel James

Auch das geht: ein modern reduzierter maritimer Stil

Statt auf das knallige Farbtrio Blau/Weiß/Rot zu setzen, geht es beim modernen maritimen Look sanfter zu. Sandtöne spielen hier die Hauptrolle. In vielen unterschiedlichen Nuancen bringen sie den Strand in dein Wohnzimmer: als beiger Teppich, cremeweißes Sofa oder champagnerfarbener Vorhang. Du kannst sie mit pastelligen Blautönen ergänzen, beispielsweise in Form von Kissen, Bildern oder Teppichen. Gezielt platziertes Korallenrot sorgt für spannende Akzente. Den Hinweis aufs Meer geben dabei zum einen die Materialien – ein Couchtisch aus Treibholz, ein Sofabezug aus Leinen und ein Bastkorb für Zeitschriften. Zum anderen kannst du natürlich mit maritimen Motiven spielen: ein Anker auf dem Kissen, ein mit Masking Tape gestalteter Wal an der Wand oder eine Leuchtturmlampe auf dem Fensterbrett.

Amerikanischer Ostküstencharme: wohnen wie in den Hamptons

Beach-Eleganz à la Long Island funktioniert vor allem über Farbe: Möbel, Textilien und Wände in sanften Blau- und Gischtgrautönen stehen für nobles Understatement. Für den amerikanischen Charme sorgen Sternchen-Motive und Streifen. Unverzichtbar: tiefe, weiße Sofas mit vielen, vielen Kissen. Und natürlich darf das Strandgut nicht fehlen: Muscheln im Glas, Treibholz an der Wand und Seesterne auf dem Tisch. Dazu passen gerahmte Postkarten und alte Bilder aus dem Atlas. Sie versprühen den maritimen Souvenir-Charme eines weitgereisten Ambientes.

Maritime Möbel und Accessoires

Bilder im Aufmacher: House Doctor, Lexington über WestwingNow.de, Maisons du Monde

Ähnliche Artikel

Kommentare

0
Weitere Artikel
Loading...

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren.

OK