Trends

Vitrinen – Comeback eines Klassikers

von Christiane Tillmann

Damit haben wir trendmäßig voll den Durchblick: Glas-Vitrinen feiern ihr Revival und wir feiern mit, indem wir sie endlich wieder bei uns einziehen lassen!

Von wegen, Vitrinen seien altbacken, spießig und allenfalls etwas fürs Museum! Der Klassiker ist wieder da und feiert in neuem Gewand ein fulminantes Comeback. Das liegt vor allem daran, dass wir wieder gern zeigen, was wir haben. Statt – wie in den vergangenen Jahren – alles super-ordentlich (aber leider auch wenig individuell) hinter geschlossenen Fronten zu verstecken, platzieren wir unsere Lieblingsstücke jetzt gekonnt im Rampenlicht. Und das im wahrsten Sinne des Wortes, denn viele der neuen Vitrinen sind mit modernen LEDs ausgerüstet, die darin Platziertes gekonnt in Szene setzen.

Buntes Glas, das ebenso gerade ein Revival erlebt, und besondere Fronten sorgen dafür, dass wirklich jeder eine Vitrine für sich findet. Ebenso die verschiedenen Größen und Ausführungen, denn tatsächlich ist Vitrine eben nicht gleich Vitrine. Es gibt sie als Sammler- und Standvitrine, zum Hängen oder als klassisches Buffet fürs Esszimmer. Und neuerdings eben auch als besonders beliebte Miniausführungen.

Mit Mini-Vitrinen saisonal dekorieren

Eine weiße Vitrine mit hellen Holzbeinen und -griffen sieht modern und stylisch aus
Skandi-Chic in Bestform: Vitrine Pilara von Home24.
Foto: Home24

Als Deko können die kleinen Vitrinen, die gern mit Kupfer-oder Messingdetails ausgestattet sind, prima saisonal geschmückt und überall in der Wohnung platziert werden. Ebenso wie Gloches oder Glas-Boxen (Vitriini von Iittala), die eine ähnliche Funktion erfüllen. Hauptsache, man kann sehen, was darin platziert wurde. Und das müssen längst nicht nur Sammlertassen und Skulpturen sein. Erlaubt ist im Innenleben der Vitrine, was gefällt. Von hübschen Vasen über Souvenirs bis hin zur Hausbar und den Lieblingsbüchern.

Stilistisch passen die gläsernen Möbel dank einer großen Bandbreite verschiedenster Looks nahezu zu jeder Einrichtung. Besonders harmonisch fügen sie sich aber in klassische Ensembles im Kolonial- oder Landhausstil ein. Moderne Vitrinen mit besonders schlichter Formsprache und Holz- oder Metall-Details passen jedoch ebenso gut zum Skandi-Chic oder dem coolen Industrial-Look.

Im Aufmacher: Vitrine Chantal von Who’s Perfect in verschiedenen Ausführungen. Foto: Who`s Perfect

Ähnliche Artikel

Kommentare

0
Weitere Artikel
Loading...