Trends

TV-Möbel in Schön

von Laura Drühe

Dank der neuen Generation von Flachbildfernsehern werden auch TV-Möbel zunehmend leichter und designorientierter. Diese hier können sich sehen lassen!

Vorbei die Zeiten, in denen TV-Möbel sperrig und unförmig an der Wand standen und irgendwie so gar nicht zur restlichen Einrichtung passen wollten. Denn die neuen Lowboards, Fernsehtische und TV-Wände sind funktional und stilvoll zugleich – ob im zarten skandinavischen Stil mit Holzbeinen ausgestattet oder in moderner Hochglanzoptik gehalten. Auch unschöner Kabelsalat gehört der Vergangenheit an dank spezieller Boxen und Schläuche, die die Kabel ordentlich verstecken. Zudem sind viele TV-Möbel heute auf dem neuesten Technikstand und haben Lautsprecher, Schwenkvorrichtungen für den Bildschirm oder Anschlüsse fürs Smartphone bereits integriert.

Welches TV-Möbel ist das richtige für mich?

Vor dem Kauf solltet ihr euch überlegen, welchen Zweck ein TV-Möbelstück erfüllen soll. Möchtet ihr nur euren Fernseher unterbringen und wenige Geräte wie DVD-Player und Receiver? Dann bietet sich ein TV-Rack an. Die kleinen Fernsehtische mit mehreren, meist aus Glas gefertigten Regalböden sind ideal, wenn ihr nicht viel verstauen müsst und eignen sich gut für kleine Räume. Gleiches gilt für schmale Lowboards.

Ein TV-Schrank im Retro-Stil aus hellem Holz und schwarzen Schubladen
TV-Möbel wie der Marius TV-Schrank von Who’s Perfect lassen sich auch zu klassischen Sideboards umfunktionieren. Besonders im Trend: Retro-Designs.
Foto: Who’s perfect

Wenn ihr neben eurem technischen Equipment auch CDs, DVDs oder Bücher aufbewahren wollt, sind größere TV-LowboardsTV-Schränke oder ganze TV-Wände eine sinnvolle Alternative. Während TV-Lowboards häufig mehrere offene oder mit Türen verschlossene Fächer und Schubladen haben, bestehen TV-Wände aus vielen verschiedenen Schrankelementen, Schubladen, Vitrinen und Regalbrettern mit viel Ablagefläche. Und die sehen dabei wesentlich moderner und stylischer aus als noch vor ein paar Jahren. Schiebetüren lassen den Fernseher zudem bei Nichtgebrauch schnell verschwinden. TV-Wände machen sich vor allem in großen Räumen gut, lassen sich nach Belieben erweitern und geben dem Fernseher einen optischen Rahmen.

Auch hübsch: Den Fernseher mit einer speziellen Halterung an die Wand hängen und ein tiefes Lowboard darunter auf den Boden stellen.

Und was gibt es noch zu beachten? Zeitlose Töne wie Grau oder Weiß verleihen den TV-Möbeln Eleganz und dezente Zurückhaltung. Wer auf Farbe nicht verzichten möchte, ergänzt einfach kräftige Statement-Accessoires als Dekostücke. Und: Denkt an die Maße eurer technischen Geräte. Um Hitzestaus und Kabelsalate zu vermeiden, sollten die Geräte stets mit etwas Abstand zueinander aufgebaut werden. Lieber also von vornherein ein wenig mehr Platz einkalkulieren.

Im Aufmacher: Foto: Woody Möbel

Ähnliche Artikel

Kommentare

0
Weitere Artikel
Loading...