Trends

Trend: Tischleuchten aus Glas

von Sebastian Kagerer

Selbstbewusst präsentieren transparente Tischleuchten ihr Innerstes. Leuchtmittel im Retro-Look und getöntes Glas machen sie zu Must-haves der Saison.

Keine falsche Scham! Tischleuchten aus Glas haben nichts zu verbergen. Ihr transparentes Gewand gewährt tiefe Einblicke: Oft liegen Leuchtmittel und Verkabelungen frei – und sehen dabei richtig gut aus. Farbige Kabel und Glühbirnen mit kunstvoll anmutenden Leuchtfäden aus Wolfram oder mit LEDs lenken alle Aufmerksamkeit auf sich. Die klare Formsprache und das reduzierte Design vieler Glasleuchten fügen sich harmonisch in jede Umgebung ein. Kein Wunder, dass Tischleuchten aus Glas so beliebt sind.

Kombiniert man verschiedene Glasleuchten miteinander in einem Raum, entstehen kleine Lichtinseln. Dies betont die Architektur des Raumes, gleichzeitig werden eure Lieblingsmöbel und die gesamte Einrichtung ins rechte Licht gerückt. Das perfekte Zusammenspiel aller Leuchten entsteht auf unterschiedlichen Ebenen. Auf der Fensterbank, dem Sideboard, dem Esstisch oder im Bücherregal: Platziert eure Leuchten auf verschiedenen Höhen.

Unser Dekotipp: Damit eine Tischleuchte aus Glas ihre ganze Wirkung entfalten kann und das Lieblingsstück richtig gut zur Geltung kommt, sollte die Leuchte einen Ehrenplatz bekommen. Zum Beispiel auf einer schönen Kommode vor einer farbig gestrichenen oder tapezierten Wand.

Das orangefarbene Licht der Leuchte Leimu von Iittala sorgt für gemütliches Licht im Schlafzimmer
Tischleuchte Leimu von Iittala streut mit ihrem orangefarbenen Leuchtenschirm warmes Licht ins Schlafzimmer.
Foto: Iittala

Farbige Akzente setzen mit Tischleuchten aus Glas

Lust auf Farbe? Statt aufwändig das Schlafzimmer zu streichen, ist eine Leuchte mit einem farbigen Glaskorpus eine gute Alternative. Das bunte Glas streut das Licht gleichmäßig und taucht den Raum in ein angenehm farbiges Licht. Lässt sich die Glasleuchte dimmen, wird’s schön romantisch – ideale Voraussetzungen für einen kuscheligen Abend zu zweit.

Tischleuchte Leima von Iittala, mit Halogenlampe perfekt zum Arbeiten
Eine Halogenlampe passt gut zum Rauchglas der Tischleuchte Leima.
Foto: Iittala

Das richtige Leuchtmittel finden

Glühfäden, Halogen, Energiesparlampen oder LED-Technik: Jedes Leuchtmittel hat seine individuellen Vor- und Nachteile. Wer Wert auf ein besonders stylisches Aussehen legt, entscheidet sich für eine Lampe mit klassischen Glühfäden im Retro-Stil. Das als Vintage- oder Edison-Glühlampe bezeichnete Leuchtmittel erzeugt zwar ein angenehm warmes Licht, ist aber ein echter Stromfresser. Da sind Halogenlampen schon deutlich energiesparender, allerdings geht es noch umweltschonender: Moderne LED-Lampen imitieren mit ihrem Aussehen klassische Glühlampen und sind eine gute Alternative zu den ungeliebten Energiesparlampen mit ihren giftigen Inhaltsstoffen. In Sachen Lichtfarbe kommen sie mittlerweile an das warme Weiß konventioneller Glühbirnen heran. Einige LED-Birnen lassen sich sogar fernsteuern – je nach Stimmung kann man über spezielle Apps oder eine Fernbedienung eine andere Lichtfarbe und -helligkeit anwählen – unabhängig von der eigentlichen Tischleuchte.

Im Aufmacher: Die Tischleuchte Cosy in der Farbe Grey sieht nicht nur auf dem Nachttisch gut aus. Das modulare Regalsystem heißt Stacked. Beides von Muuto. Foto: Muuto

Ähnliche Artikel

Kommentare

0
Weitere Artikel
Loading...