Last Minute DIY-Geschenke zu Weihnachten: 15 Ideen

von KATJA KEWERITSCH

15 tolle Last Minute Geschenkideen – für Mama genauso wie für die Nachbarn, die beste Freundin oder die liebe Verwandtschaft. Viel Spaß beim Basteln!

Bild

1. Für den Lieblingsmenschen: die Explosion-Box

Ja, das ist ein bisschen aufwändiger, aber was tut man nicht alles für die wichtigste Person im Leben! Was du brauchst: Designpapier, einige hübsche gemeinsame Fotos, Bleistift, Radiergummi, Geodreieck, großes Lineal, Schere, Klebstoff, Bastelgeschick. Wie genau es funktioniert, kannst du dir hier anschauen. Wichtig: Plane Zeit zum Basteln ein – einen Nachmittag oder Abend wirst du brauchen, bis du mit dem Ergebnis zufrieden bist.

2. Für Oma: Kaffeebohnen mit Vanille-Aroma

Dieses Geschenk kannst du auch noch am Vormittag des 24. vorbereiten: Kaffeebohnen in ein Weckglas füllen, eine aufgeschnittene Vanilleschote hineingeben und verschließen. Die Kaffeebohnen nehmen das Vanillearoma an und verströmen es selbst nach dem Mahlen noch im trinkfertigen Kaffee. Tipp: Wenn du magst, kannst du noch einen Becher oder eine hübsche Sammeltasse dazu schenken.

3. Für Nichte oder Neffe: Glas mit Tierhenkel

Was du brauchst: ein glattes Trinkglas, Farbe und ein kleines Kunststoff-Tier (im Idealfall ist es natürlich das momentane Lieblingstier deiner Nichte oder deines Neffen). Bemale nun zunächst das Tier mit einer geeigneten Farbe. Achtung: Erkundige dich beim Kauf der Farbe genau, ob sie sowohl auf Glas als auch auf einem Kunststoff-Tier haftet, das Weichmacher enthält. Zudem sollte sie wasserfest sein, damit das Glas auch gewaschen werden kann. Dann klebst du das Tier mit Heißkleber als Henkel am Glas fest. Wenn du möchtest, kannst du anschließend noch Teile des Glases bemalen oder den Namen von Lieblingsnichte/–neffe darauf verewigen.

4. Für Mama: Fotos auf Holz oder Steine drucken

Mal was anderes als die üblichen Bilder im Rahmen: mit Transferkleber kannst du ganz easy Fotos auf Holz oder Steine übertragen. Dafür brauchst du ein gespiegeltes Foto (wichtig, damit es nach der Übertragung wieder richtig rum ist), das du mit einem Laserprinter auf ganz normalem Papier ausdruckst. Jetzt trägst du den Spezialkleber mit einem weichen Pinsel sowohl auf dein Stück Holz oder den Stein auf als auch auf die bedruckte Papierseite mit dem Foto. Das Foto im Anschluss mit der bedruckten Seite auf Holz oder Stein legen und glatt streichen. Trocknen lassen. Zum Schluss befeuchtest du die Rückseite des Fotos mit einem Schwamm und rubbelst vorsichtig das nasse Papier ab. Wie durch Zauberhand bleibt das Foto auf Holz oder Stein haften – ein toller Effekt!

5. Für die beste Freundin: ein Stickbild

Eine Avocado als Stickbild? Aber ja doch! Mit ihren drei verschiedenen Grüntönen passt sie super zum angesagten Botanik-Trend und macht sich prima als Bild an der Wand. Am schnellsten wird‘s was mit dem Sticken, wenn du den klassischen Kreuzstich verwendest. Was den 3D-Kern angeht – dafür kannst du entweder eine große Murmel oder Watte verwenden. Einfach ein kleines Stückchen Stoff wie eine Tasche auf der Rückseite des Bildes festnähen und mit Murmel oder Watte ausstopfen. Am Ende die offene Seite schließen und von vorne besticken. Viel Spaß!

6. Für Opa: Lieblingsmarmelade einkochen

Keine Sorge – so kurz vor Weihnachten musst du keine Mega-Einkoch-Sause veranstalten. Statt 5 kg frischer Erdbeeren tun es jetzt auch 800 g TK-Stachelbeeren – wenn das denn Opas Lieblingsmarmelade sein sollte. Pack das Glas hübsch ein und versieh es mit einem kleinen handbeschrifteten Anhänger. Das Beste: Wenn deinem Opa das Geschenk gefällt, machst du nächstes Jahr im Sommer gleich ein extra Weihnachtsmarmeladenglas für ihn mit und bist im Dezember fein raus.

7. Für die Schwester: Christbaumkugel mit Sammlerwert

Ein super persönliches Mitbringsel, das du jedes Jahr aufs Neue schenken kannst: eine selbst bemalte Christbaumkugel. Du kannst ein gerade besonders angesagtes Muster zeichnen oder du malst etwas, das du in diesem Jahr zusammen mit deiner Schwester erlebt hast. Du kannst auch Fotos aufkleben und eine Mini-Collage gestalten - was eben am besten zu euch passt. Auf diese Weise erinnert sich deine Schwester jedes Jahr beim Blick auf den Christbaum an gemeinsam erlebte Moment. Eine tolle neue Tradition!

8. Für Skandi-Design-Verehrer: Weihnachtsbild à la Ferm Living

Eine super hübsche Deko, ganz im minimalistischen Skandi-Stil: ein Weihnachtsbaum aus schwarzen Dreiecken. Falls du keinen passenden Stempel zur Hand hast – halbiere eine Kartoffel und schnitze in die eine Hälfte ein Dreieck. Dann einfach mit Stempelfarbe oder Tusche auf eine kleine Leinwand drucken. Eignet sich auch prima als Mitbringsel zum Adventskaffeetrinken.

9. Für Kollegen: Papiersterne aus Butterbrottüten

Diese super hübschen Papiersterne lassen sich ganz schnell basteln – ideal also, falls du mehrere Kollegen beschenken möchtest. Alles was du benötigst, sind Butterbrottüten, Schere und Klebstoff – zusätzlich eventuell ein bisschen Geschenkband, falls die Sterne aufgehängt werden sollen. Wie es geht, siehst du hier. Das Beste: Weil das Basteln so schnell geht und du bestimmt in den Flow kommst, springen am Ende mit Sicherheit noch ein, zwei Sterne für dich raus.

10. Für die liebe Verwandtschaft: Gebasteltes von den Kindern

Ein Weihnachtsmann aus Salzteig – inklusive Handabdruck. Diese kleine Bastelei klappt schon mit den Allerjüngsten und freut von Großtante bis Uroma wirklich jeden. Zutaten: 2 Tassen Mehl, 1 Tasse Salz, 1 Tasse Wasser. Tipp: Damit der Teig geschmeidiger wird – 1-2 EL Tapetenkleister einrühren. Alles mischen, kneten und den Teig zu kleinen ovalen Fladen drücken. Dann kommt der Handabdruck. Den Teig eine Stunde bei 75 °C (Ober- und Unterhitze) backen, danach eine weitere Stunde bei 150 °C. Auskühlen lassen und anmalen.

11. Für Wellness-Liebhaber: DIY-Badesalz

Achtung – hier gibt es eine genuine DIY-Variante und eine schnelle Cheat-Version. Je nachdem, wie knapp vor Schluss du zum Basteln kommst... Für die wahrhaftige DIY-Variante benötigst du reines Meersalz, das du mit unterschiedlichen Blüten, Kräutern, Ölen und Aromen versetzt. Einige wunderbar duftende und pflegende Rezeptideen findest du hier. Bei der Schummel-Version machst du es dir leichter: Kauf einfach im Reformhaus einige der kleinen Tüten mit Badesalz für ein einzelnes Bad. Dazu eine der größeren Packungen mit Salz aus dem Toten Meer. Schütte beide abwechselnd in eine hübsche Flasche und verziere das ganze mit einem schönen Band. Et voilà – DIY-Badesalz.

12. Für die Tante: stilvolle Flaschenvase

Such im Supermarkt nach einer Flasche mit einer besonders hübschen Form. Schütte den Inhalt zuhause in ein leeres Gefäß und entferne alle Etiketten mit warmem Wasser. Wenn du willst, kannst du jetzt mit Heißkleber etwas auf die Flasche schreiben – vielleicht den Namen deiner Tante oder einen lustigen Spruch. Wenn der Heißkleber abgekühlt ist, sprayst du die Flasche mit Goldlack an - und zwar am besten draußen, da sich die feinen Farbtröpfchen sonst überall im Raum verteilen. Zur Geschenkübergabe kannst du bereits eine Blume in der Vase platzieren - passend zu Weihnachten beispielsweise eine Amaryllis.

13. Für die große Liebe: Gutscheine im Glas

Hier geht es nicht um teure Theaterkarten, Städtetrips oder Bücher. Nein, hier geht es um gänzlich immaterielle Werte: eine Massage, einen Spaziergang, ein selbst gekochtes Candle-Light-Dinner, einmal ausschlafen lassen und Frühstück ans Bett servieren, eine Woche lang den Abwasch übernehmen etc.. Frag dich, mit welchen kleinen Gefallen du deinem Schatz eine Freude bereiten könntest. Wie oft und in welchen Abständen er oder sie die Zettel ziehen darf, kannst du ja selbst festlegen. Vielleicht jeden ersten Sonntag im Monat oder vier Wochen lang jeden Tag – was auch immer für euch besser passt. Schreib alle Gutscheine auf kleine Zettel und verpack sie hübsch in einem Glas. Viel individueller kann ein Geschenk kaum werden.

14. Für Nachbarn: Christbaumkugel aus Papier

Geht ziemlich schnell und macht doch ganz schön was her: eine Christbaumkugel aus Papier in Wabenoptik. (Eine Anleitung zum Basteln kannst du dir hier anschauen. Dazu passt ein Lebensbaum-Zweig und ein Schoko-Weihnachtsmann und schon hast du die gute Nachbarschaft für die nächsten 365 Tage gerettet.

15. Für ein Baby: Kleiderbügel mit Namenszug

Eine wunderschöne Erinnerung zum Aufbewahren für später: ein hübscher Holzkleiderbügel mit Namenszug. Dafür brauchst du einen Draht und eine kleine Zange. Tipp: Besonders edel sieht goldener Basteldraht aus. Mit der Zange biegst du den Draht so, dass er den Namen des Neugeborenen bildet. Dann befestigst du ihn mit Heißkleber am Holzbügel. Schlicht und trotzdem ganz individuell.

Die beliebtesten Produkte auf moebel.de

Nach oben