Wohntrends

Interview: Silvia vom Garten-Blog Garten Fräulein

von Rebecca Rauch

Silvia gärtnert leidenschaftlich und blogt darüber. Auf welche Pflanzen sie nicht verzichten kann, was beim Bepflanzen unbedingt beachtet werden soll und wie man eine Milchtüte wunderbar in einen Blumentopf umfunktioniert, verrät sie im Interview.

Wie kam deine Liebe zum Gärtnern?

Ich bin in einem kleinen Dorf mit nur 60 Einwohnern aufgewachsen. Man kann es sich in etwa wie die Kinder aus Bullerbü vorstellen. Meine Eltern hatten einen sehr großen Nutzgarten. Von klein auf hat das "Draußensein" bei mir alles bestimmt. Meine Mutter hat alle Pflanzen selbst gezogen und ich war vom ersten Moment an mit dabei. Ich musste mir mein Wissen also nicht über Kurse oder Bücher aneignen - es ist alles reine Erfahrung. Diese Philosophie des "Learning by Doing" habe ich mir immer beibehalten.

Gibt es eine Pflanze, die in deinem Garten/auf deinem Balkon nicht fehlen darf?

Na da gibt es natürlich einige! Ein Sommer ohne eigene Tomaten, aromatische Kräuter und die Kapuzinerkresse, die über das Balkongeländer rankt, wäre für mich tatsächlich kaum zu ertragen.

Das Gärtnern ist momentan wieder stark im Kommen. Woran liegt das deiner Meinung nach?

Viele von uns leben im Beton-Dschungel der Stadt, haben stressige Jobs, die überwiegend am Computer stattfinden und sehnen sich dann in ihrer Freizeit nach dem "Echten". Für viele scheint das der Garten zu sein. Etwas selbst zu machen, aktiv mit den Händen zu arbeiten - das ist eben wie ein kleiner Urlaub im Alltag. Die unglaubliche Entspannung, die das Gärtnern mit sich bringt, trägt wohl stark zur Beliebtheit bei.

Was rätst du unseren Lesern, die mit dem Gärtnern anfangen möchten? Worauf muss man achten?

Was mir immer wieder auffällt ist, dass viele ihre Pflanzen nach dem Aussehen kaufen. Nach dem Motto: Was gefällt mir? Was gefällt mir nicht? Grundsätzlich ist das total nachvollziehbar, allerdings sollte man besser darauf achten, welche Bedingungen man zu Hause auf dem Balkon oder im Garten hat. Hat man einen sonnigen Balkon, sollte man beispielsweise auf Salat oder Basilikum verzichten – diese würden mit ihren zarten Blättern niemals auf einem Südbalkon überleben. Lavendel, Rosmarin oder andere mediterrane Kräuter sind hierfür besser geeignet.

Niemand ist mit einem "grünen Daumen" auf die Welt gekommen. Man kauft sich ja auch kein Instrument und erwartet direkt, die größten Hits spielen zu können. Übung macht den Meister und in dem Fall den glücklichen Hobby-Gärtner.

Hast du ein Lieblings-DIY, das man schnell und einfach umsetzen kann?

Ja, diese zu Blumentöpfen umfunktionierten Milchtüten.

Tolle DIY-Idde für Garten oder Balkon: Milchtüten zu Blumentöpfen umfunktionieren.
Silvias liebstes DIY: eine Milchtüte zum Blumentopf verwandeln. Auf ihrem Blog erklärt sie, wie das funktioniert.
Foto: Garten Fräulein
Bepflanzter Balkon
Im Grünen kann man nicht nur fantastisch entspannen, sondern auch leckere Dinge, wie Salat, Kräuter oder Radieschen anpflanzen.
Foto: Garten Fräulein
Sieb als Blumentopf und ein kleines Gewächshaus für den Balkon
Zweckentfremdung: ein Sieb eignet sich auch wunderbar als Blumentopf (links). Ein Mini-Gewächshaus, das selbst auf kleinen Balkonen Platz findet (rechts).
Foto: Garten Fräulein

Fotos im Aufmacher: Garten Fräulein

Ähnliche Artikel

Kommentare

0
Weitere Artikel
Loading...

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren.

OK