Wohnbasics

Balkonsichtschutz mit Pflanzen

von Katja Keweritsch

Paradiesisch wird dein Balkonien, wenn du als Sichtschutz auf Pflanzen setzt. Mit unseren Tipps klappt das sogar ohne grünen Daumen.

Bilder im Aufmacher: Shutterstock: Chuck Wagner, Udo Kroener, Ammarin Nantasen

In diesem Artikel:

  • Sichtschutz mit Pflanzen: die Planung
  • Mit Spalieren, Podesten und Blumenampeln in die Höhe gärtnern
  • Trend-Sichtschutz: der vertikale Garten
  • Bäume als Sichtschutz auf dem Balkon?
  • Bambus – immergrüner Alleskönner
  • Bieten Pflanzen auch im Winter Sichtschutz?
  • Inspiration für deinen Balkonsichtschutz mit Pflanzen

Springe direkt zu den Produkten.

Sichtschutz mit Pflanzen: die Planung

Bevor du dich im Pflanzencenter in unnütze Unkosten stürzt, solltest du ein paar grundlegende Überlegungen anstellen:

  1. Wie groß ist dein Balkon? Hast du Platz für üppige Kübel, Etageren oder sogar Hochbeete? Oder muss der Sichtschutz sich komplett auf dem Balkongeländer abspielen, um ja keinen Platz zu verschwenden? Brauchst du also eher einen raumsparenden vertikalen Garten (wahlweise schnellwachsende Kletterpflanzen und Blumenampeln) oder kannst du aus dem Vollen schöpfen und kleine Bäume in großen Kübeln aufstellen?
  2. Die Lage, die Lage, die Lage. Auf einem Ost- oder Westbalkon werden fast alle Pflanzen glücklich, weil es luftig und nicht zu heiß ist. Den heißen Südbalkon hingegen überleben nur mediterrane Vertreter, Sukkulenten oder sonnenhungrige Blumen mit einem intensiven Bewässerungssystem. Auf dem kühlen Nordbalkon gedeihen schattenliebende Pflanzen.
  3. Um Geld, Zeit und Überwinterungsquartiere einzusparen, solltest du immer in einen abwechslungsreichen Mix aus mehrjährigen, winterharten Stauden und einjährigen Saisonblühern investieren.

Mit Spalieren, Podesten und Blumenampeln in die Höhe gärtnern

Um dich rundum vor Blicken, Wind und Wetter zu schützen, musst du in die Höhe gärtnern. Das erreichst du, indem du Blumenkästen auf unterschiedlichen Ebenen arrangierst. Als Hilfsmittel bieten sich dabei je nach Platz Etageren, Blumentreppen, Podeste und Blumenampeln an. Oder du setzt auf Kletterpflanzen an Spalieren, die du einfach in Kübel steckst. Du kannst dich für schnellwachsende einjährige (Zierwinde, Kapuzinerkresse, Prunkbohnen, Schwarzäugige Susanne) oder winterharte mehrjährige (Efeu, Kletterhortensie, Clematis) Kletterkünstler entscheiden. Tipp: Lass die Pflanzen über das Spalier hinaus wachsen. So bilden sie auf der anderen Seite eine Art Wasserfall, der deinen Balkon auch von außen zu einem Hingucker macht. Achtung: Wen du auch im Winter einen Sichtschutz für deinen Balkon möchtest, musst du dich für immergrüne Kletterer wie den Efeu entscheiden.

Trend-Sichtschutz: der vertikale Garten

Im Zuge des Urban-Gardening-Trends sind gerade Wandgärten angesagt, bei denen etliche Pflanzen dicht an dicht auf einem tragfähigen Untergrund sitzen. Sie werden entweder wie ein Bild an die Wand gehängt oder mit einer eigenen Stellfläche im Raum positioniert. Im Fachhandel bekommst du bereits fertige Systeme mit eigener Bewässerungsanlage. Oder du baust dir deinen Wandgarten einfach selbst: Spezielle Textiltaschen kannst du ganz nach Wunsch bepflanzen und in beliebigem Muster an eine Stellwand hängen. Noch simpler wird es mit einer Palette, die du aufrecht hinstellst (Befestigung nicht vergessen!), mit Erde befüllst und bepflanzt.

Bäume als Sichtschutz auf dem Balkon?

Aber klar! Auf Eiche, Kastanie oder Ahorn solltest du eher verzichten, aber kleinwüchsige oder besonders langsam wachsende Bäume wie Gingko, Zwerg-Kiefer, Amerikanischer Flieder, Fächerahorn, Zaubernuss, Sternmagnolie oder Sommerflieder können dir einen wunderbaren Sichtschutz schenken.

Bambus – immergrüner Alleskönner

Das Tolle an Bambus: Er bleibt auch im Winter grün, kommt je nach Art überall klar und ist herrlich anspruchslos. Mit mehreren Bambuspflanzen in einzelnen Kübeln nebeneinander erreichst du einen wunderbar blickdichten grünen Sichtschutz für deinen Balkon. Besonders gut eigenen sich Fargesien Bambussorten, weil sie nicht zu groß werden und kein so starkes Wachstum haben. Außerdem verfügen sie über ein ziemlich dichtes Blattwerk, das sich prima als Sichtschutz eignet. Wichtig: Bambus mag keine Staunässe. Du solltest den Pflanzkübel also nicht in eine Schale stellen, sondern eher auf kleine Füße, damit überschüssiges Wasser besser abfließen kann.

Bieten Pflanzen auch im Winter Sichtschutz?

Aber sicher. Allerdings musst du dich für die richtigen Pflanzen entscheiden: Sie müssen mehrjährig, winterhart und immergrün sein. Das trifft beispielsweise auf Efeu, Bambus, Liguster, Kirschlorbeer oder Rhododendron zu. Welche Pflanze die richtige für deinen Balkon ist, hängt vor allem von der Größe und der Himmelrichtung deines Freiluftzimmers ab.

Urban Jungle

Für so eine Großstadtoase brauchst du mehrjährige Stauden in großen Kübeln und üppige Kletterpflanzen für die Wände. Tipp: Wenige große Pflanzen wirken großzügiger als viele kleine.

Blauregen – ein starker Kletterkünstler

Wenn der Vermieter es erlaubt, pflanze einen starken Kletterkünstler wie den Blauregen unten in den Erdboden. Natürlich dauert es ein wenig, bis die Pflanze in den zweiten oder dritten Stock emporgerankt ist. Aber der Aufwand lohnt sich! Blätter und Blüten werden kräftiger und üppiger als bei jeder Kübelpflanze. Und die idyllische Optik überzeugt vielleicht auch den Vermieter.

In die Höhe gärtnern

Wenn dein Balkongeländer hoch genug ist, reichen oft schon einige Pflanzen in hübschen Blumenkübeln, um ausreichenden Sichtschutz zu gewährleisten.

Der vertikale Garten

Mit etlichen Pflanzen dicht an dicht in Pflanztaschen an einer Wand lassen sich wunderschöne Muster zaubern. So eine grüne Wand bietet nicht nur optimalen Sichtschutz, sie gibt dir auch das Gefühl, mitten in der Natur zu sitzen.

So klappt der Sichtschutz mit Pflanzen

Ähnliche Artikel

Kommentare

0
Weitere Artikel
Loading...

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren.

OK