Trends

Wow! Zoom! Pow! Pop Art fürs Wohnzimmer!

von Christiane Tillmann

Du liebst es bunt und ein wenig schrill? Dann ist der Pop Art Stil genau richtig für dich. Wir zeigen, was den Stil ausmacht und wie der Look funktioniert.

Knallbunt, laut und superlustig. Mit einer Einrichtung im Pop-Art-Stil ist auf jeden Fall eins garantiert: Aufmerksamkeit. Der markante Look erlebt im Zuge des großen Comebacks von Superhelden wie Batman, Wonder Woman und Co. gerade ein kleines Revival, denn auch das Comicthema spielt in der quietschigen Konsumwelt eine große Rolle.

Das Besondere an der Kunstrichtung, die um 1950 in Großbritannien und den USA aufkam und Künstler wie Andy Warhol, David Hockney oder Roy Liechtenstein hervorbrachte, sind die trivialen Motive. Alltagsgegenstände wie Telefone oder Konserven werden plötzlich in den Fokus gerückt und überdimensioniert und verfremdet dargestellt. Alles ist bunt und verrückt und irgendwie total drüber.

Der Hingucker im Arbeitszimmer ist das weiße Sideboard mit der Bulldogge im Siebdruck
Typisch Pop Art: Auf dem Office-Schränkchen von Easy Office verbreitet eine Bulldogge im Siebdruck-Look gute Laune.
Foto: Home24

So gelingt der Pop-Art-Look auch bei dir zu Hause

Wer sich im Pop-Art-Stil einrichten möchte, wird besonders bei Bildern und Accessoires fündig. Zahlreiche berühmte Motive wie das Love-Logo, Campbells Dosensuppe oder Liechtensteins Marylin Monroe sind immer noch zu haben und absolut zeitlos. Hinzu kommen neue Comic-Künstler wie Mark Ashkenazi, die ihren Werken einen innovativen Twist verleihen.

Da der Fokus des Looks auf starken Farben wie kräftigem Rot, Gelb und Blau, aber auch Neon liegt, bietet es sich an, im Großen schlicht zu bleiben. Weiße Möbel mildern den Knalleffekt etwas ab und lassen die Pop Art Details erst richtig strahlen.

Im Aufmacher: Klassisches Pop Art Motiv im Comic-Stil. Foto: Shutterstock, Ira Cvetnaya

Ähnliche Artikel

Kommentare

0
Weitere Artikel
Loading...