Trends

Wohntrends: Von der Mode inspiriert

von Laura Drühe

Wohntrends werden immer auch von aktuellen Modekollektionen beeinflusst. Und modisch gesehen ist in diesem Frühling einiges los.

Feeling Blue

Eine beliebte Farbe des Jahres: ein knalliges Royalblau.
Spring/Summer 2016 bei Marina Hoermanseder.
Foto: Mercedes Benz Fashion Week Berlin

Jungdesignerin Marina Hoermanseder zeigt, wo’s langgeht: Ab ins Blaue! Durch ihre Kollektion auf der Berliner Fashion Week zog sich die Komplementärfarbe wie ein roter, pardon, blauer Faden. Okay, wir lassen die Wortspielchen sein und sagen einfach nur: Blau ist Trend. Ein knalliges Royalblau, um genau zu sein. In der Inneneinrichtung kommt Blau am schönsten als Sofa, gestrichene Wand sowie auf Heimtextilien und Deko-Accessoires zur Geltung.

Mustermania

Muster spielen 2016 eine Große Rolle, so wie hier bei Louis Vuitton
Spring/Summer 2016 bei Louis Vuitton.
Foto: Louis Vuitton

Die Mode gibt sich in diesem Frühling einmal mehr mustergültig – wie nicht nur Louis Vuitton auf dem Laufsteg zeigte. Und auch als Wohntrend machen sich Muster gut, ob geometrische Linien und Dreiecke, florale Blumenprints oder kunstvolle Aquarelldrucke.

Pantone-Trendfarben

Rose Quartz & Serenity - die Pantone-Modefarben des Jahres
Spring/Summer 2016 bei Hien Le.
Fotos: Mercedes Benz Fashion Week Berlin

„Serenity“ und „Rose Quartz“ – so heißen die Pantone-Trendfarben 2016. Die zarten Pastelltöne sollen Ruhe und Geborgenheit ausstrahlen und gleichzeitig die Gleichberechtigung zwischen den Geschlechtern symbolisieren. Blau für Jungs und Rosa für Mädchen? Natürlich längst überholt, wie Designer Hien Le mit seinen Entwürfen unter Beweis stellte. Im Interieur-Bereich funktionieren die sanften Farben gut mit kräftigen Gegenspielern wie Violett, Dunkelblau oder Goldocker – noch so ein Trendton der Saison.

Jungle-Fever

Dschungel-Fieber in der Mode - hier angesagt sind die Farbkombinationen Grün und Weiß
Spring/Summer 2016 bei Holy Ghost.
Foto: Mercedes Benz Fashion Week Berlin

My heart is beating like a jungle drum! Fast scheint es, als hätten die Designer Emiliana Torrinis Gute-Laune-Song im Ohr gehabt, als sie die diesjährigen Frühjahr-Sommerkollektionen entwarfen. Tropische Palmenprints und sattes Grün sind zwei wesentliche Bestandteile des Key-Looks, der auch als Wohntrend toll aussieht – zum Beispiel im Mix mit Naturtönen und glänzendem Messing.

Back to Nature

Sommerliches Outfit von Rich & Royal
Spring/Summer 2016 bei Rich & Royal.
Foto: Rich & Royal

In unserer hochdigitalisierten Welt, die sich immer schneller zu drehen scheint, ist der Wunsch nach einem Rückzug in die Natur allgegenwärtig. Nicht ohne Grund dominieren seit einigen Saisons bewusst natürliche Trendthemen die Mode: Birkenstocksandalen, lange Hippie-Kleider, naturbelassene Stoffe, dazu lässige Fransen und Spitze im entspannten Ibiza-Style. In der Inneneinrichtung spiegelt sich diese Sehnsucht in der Verwendung softer Farben und natürlicher Materialien wie Holz, Glas, Kork und Steingut wider.

Schwarz auf Weiß

Aufsehenerregender Schwarz-Weiß-Look von Marc Cain, Spring Summer 2016
Spring/Summer 2016 bei Marc Cain.
Foto: Mercedes Benz Fashion Week Berlin

Gab es eigentlich mal eine Saison, in der Schwarz und Weiß nicht angesagt waren? Wohl kaum. Denn die beiden Nichtfarben harmonieren einfach besonders stilvoll miteinander und machen den Minimalismus-Look erst perfekt. Vor allem die Kombination aus beiden Tönen hat es den Designern in diesem Jahr angetan. Auch in unserem Zuhause ist Schwarz-Weiß-Denken gefragt, gerne durchzogen von leuchtenden Farbtupfern wie Gelb oder Neonpink.

Goldmariechen

Fast wie Blattgold - Barre Noire auf der Mercedes Benz Fashion Week
Spring/Summer 2016 bei Barre Noire.
Foto: Mercedes Benz Fashion Week Berlin

Ähnlich wie das Pantone Color Institute kürt auch der Farbenhersteller Dulux alljährlich eine Trendfarbe. 2016 hat es der Farbton Goldocker ganz nach oben aufs Siegertreppchen geschafft. Ein warmer Ockerton, der an indische Currygewürze erinnert und bei uns zu Hause wunderbar mit MessingRosé, Grau, Dunkelblau und Minztönen harmoniert. Und in der Mode? Zeigt das Berliner Label Barre Noire, wie es geht: Ockerfarbene Kleider aus schweren Materialien wie Wildleder oder Samt, kombiniert mit luftig-leichten Basics, etwa einer naturfarbenen Jacke und Sommersandalen.

Ähnliche Artikel

Kommentare

0
Loading...