Trends

Teppiche mit grafischen Mustern

von Sebastian Kagerer

Grafische Muster sind schon länger ein Trend auf Textilien, jetzt können wir uns die tollen Muster auch mit einem Teppich nach Hause holen.

Die neuen Trend-Teppiche lockern mit ungewöhnlichen Mustern Räume optisch auf und bilden einen spannenden Kontrast zu den sonst eher zurückhaltenden Farben klassischer Wohn- und Schlafzimmermöbel. Die gemusterten Bodenschätze entpuppen sich schnell als kleine Kunstwerke für den Boden, die man so schnell nicht wieder hergeben möchte.

Teppich Patewa von Urbanara mit farbigen Rauten
Schmale Linien aus Rauten und Balken kombiniert mit großflächigen und farbigen Rauten. Teppich Patewa von Urbanara.
Foto: Urbanara

Grafische Teppiche effektvoll kombinieren

Wer sagt, dass wild gestreifte Teppiche, bunte Rauten unterschiedlicher Größen und auffällige Blockstreifen nicht miteinander kombiniert werden können? Ein mutiger Mustermix kann richtig gut aussehen: Kombiniert ihr Teppiche mit Mustern aus einer Farbfamilie, ergibt sich ein stimmiges Gesamtbild. Dabei dürfen sich die Teppiche ruhig überlappen, damit sich ein harmonisches „Gesamtkunstwerk“ aus mehreren Teppichen ergibt. Auch Komplementärfarben können gut miteinander interagieren – um einem grau-blau gestreiften Teppich etwas Leben einzuhauchen, einfach einen zweiten Teppich mit frischen Gelb- oder Rottönen kombinieren. So entsteht ein Look, dessen Brüche sich durchaus sehen lassen können.

Teppich Oriental von Esprit mit Mustern und reduzierten Farben
Grafische Muster und reduzierte Farben geben dem Teppich Oriental von Esprit einen modernen, zeitgemäßen Look.
Foto: Esprit Home

Klassische Musterteppiche grafisch interpretiert

Vorlage für viele moderne Musterteppiche ist der Perserteppich. Mit seinen kunstvollen Ornamenten, den zahlreichen kleinen und großen Arabesken und einer detailreichen Blüte in der Mitte ist der klassische Perserteppich ein Vorbild für moderne Exemplare mit grafischen und abstrakten Mustern. Klassische Dessins werden stark abstrahiert, der traditionelle Orientteppich wird vom Kitsch befreit. Dabei entstehen Teppiche, die zwar an klassische Perser erinnern, tatsächlich aber in einer anderen Design-Liga spielen. Abstrakte Linien, wilde Muster und ein stark reduzierter Einsatz verschiedener Farben machen diesen neuen Bodenschmuck zu echten Lieblingsstücken, die sich harmonisch in jedes Ambiente einfügen.

Auch traditionelle flach gewebte Kelims dienen als Inspiration für neue Muster und moderne Teppiche. Die einfachen Muster dieser Gewebe werden noch einmal reduziert und durch neue Farben und eine ungewöhnliche Anordnung von Farbflächen und Mustern in unsere heutige Zeit übertragen. Moderne Kelims eignen sich auch bestens als farbenfrohe Deko für die Wand.

Tipps für den richtigen Teppich

Im Schlafzimmer schmeichelt ein Läufer vorm Bett den Füßen. Ein großer Teppich im Wohnzimmer wird schnell zur Alternative für Sofa und Sessel – mit ein paar gemütlichen Kissen kann man so locker ein paar Stunden auf dem Boden verbringen. Damit der Teppichkauf nicht frustriert, haben wir drei grundlegende Tipps für euch zusammengestellt:

  • Die richtige Teppichgröße finden. Wo soll der neue Teppich liegen? Im Schlafzimmer und im Flur reicht unter Umständen ein schmaler Läufer mit einer Breite von ca. 80 cm völlig aus. Im Wohnzimmer vor der Couch sollte der Teppich dann schon etwas größer ausfallen: Mit dem klassischen Maß von ca. 140 x 200 cm liegt man meistens richtig. Wollt ihr Teppiche mit grafischen Mustern kombinieren, solltet ihr zu kleineren Exemplaren greifen, damit das Gesamtbild im Raum wirken kann. Eine Faustformel besagt, dass ein Teppich nicht mehr als ein Drittel der Raumfläche bedecken sollte.

  • Welche Form soll es sein? In den meisten Fällen kommt ein rechteckiger Teppich zum Einsatz. Aber auch runde oder ovale Teppiche können richtig gut aussehen. Soll der neue Teppich unter einem runden Tisch liegen? Dann ist die runde Form ganz klar die erste Wahl.

  • Der richtige Teppich für jeden Einsatzbereich. Liegt euer neuer Teppich unter dem Esstisch, solltet ihr eine dunkle Grundfarbe wählen – so sind kleine Flecken weniger sichtbar. Ein Teppich im Flur sollte möglichst strapazierfähig sein, da er oft betreten wird. Wird der Teppich künftig auch mit Schuhen betreten, sollte er strapazierfähig und in einem dunklen Farbton gehalten sein, damit unschöne Flecken nicht sofort ins Auge springen.

Im Aufmacher: Zurückhaltende Cremefarben treffen auf frische Blautöne und sinnliches Rot. Die Dreiecke des Teppichs Imagination wirken wie zufällig verstreut. Foto: Esprit Home

Ähnliche Artikel

Kommentare

0
Weitere Artikel
Loading...