Trends

Skandinavisches Grafikdesign, wie wir es lieben

von Christiane Tillmann

Aus dem hohen Norden kommen einige der bekanntesten Muster der Welt. Wir verraten, welche Künstler gerade besonders angesagt sind.

Egal, ob Blumen, Rentiere, stilisierte Schneeflocken oder einfach nur geradlinige grafische Dessins: Skandinavisches Dekor läuft uns fast jeden Tag über den Weg. Wie auch im Design an sich haben die Kreativen aus dem Norden hier ganz weit die Nase vorn und bereichern besonders den Accessoire-Markt mit ihren harmonischen Mustern.

Der Klassiker

Eines der bekanntesten Muster überhaupt ist wohl Unikko – ein abstrakter Blumenprint der finnischen Marke Marimekko. 2014 feierte das Muster der Designerin Maija Isola seinen 50. Geburtstag. Und das, obwohl die damalige Firmenchefin Armi Ratia davon überzeugt war, dass „ein Blumenmuster niemals die Schönheit einer echten Blume erreichen kann“, weshalb florale Dessins bei Marimekko in den 1960ern eigentlich ein No-Go waren. Dennoch setzte sich Isola mit ihrem Design durch und belehrte die Chefin mit Unikko, was übersetzt Mohn bedeutet, eines Besseren.

Skandinavisches Grafikdesign: Unikko-Muster
Maija Isolas Unikko-Muster von Marimekko.
Foto: Marimekko

Neue Muster-Trends aus dem hohen Norden

Doch nicht nur in allem, was irgendwie mit der Natur zu tun hat, haben die Skandinavier den Dreh raus. Auch, was Motive für Kinder oder Postertrends angeht, macht ihnen niemand etwas vor. Wie die Schwedin Therese Sennerholt beispielsweise, die mit ihren supersimplen Grafikpostern im monochromen Schwarz-Weiß-Look einen richtigen Hype losgetreten hat. Ihre Motivationssprüche wie „Love Is The New Black“ oder „Yes, Yes, Yes“ sind mittlerweile zu fast geflügelten Worten geworden, die rund um den Globus an Wohnzimmerwänden hängen.

Ähnlich verhält es sich mit den Entwürfen von Ingela P. Arrhenius, nur, dass man diese meistens in Kinderzimmern antrifft. Die schwedische Illustratorin hat sich besonders durch ihre lustigen Tierprints für Omm Designs und Ferm Living einen Namen gemacht, auf denen zum Beispiel knuffige Bären und Hunde zu sehen sind, die Drachen steigen lassen oder Tee trinken. Der fröhlich-naive Stil kommt bei den Kids besonders gut an, wird aber auch, wie die Künstlerin verrät, gerne von Erwachsenen gekauft.

Dieser Film zeigt einen Tag mit Ingela P. Arrhenius:

A day with Ingela P Arrhenius from Ingela P Arrhenius on Vimeo.

Foto im Aufmacher: Herr Bär und Herr Kater sowie die mintgrüne Wolkentapete stammen aus der Feder der talentierten schwedischen Künstlerin Ingela P. Arrhenius. Foto: Ferm Living

Ähnliche Artikel

Kommentare

0
Loading...