Trends

Picknick: Die besten Tipps von Julia Kutas

von Christiane Tillmann

Frühlingszeit ist Picknickzeit! Wir verraten, welche Drinks und Snacks besonders gut schmecken und welche Accessoires ein absolutes Must-have sind.

Die Sonne kommt raus, die Temperaturen steigen weiter und endlich, endlich ist es Zeit, das Wohnzimmer vor die Haustür zu verlagern. Und damit meinen wir nicht nur auf den Balkon, sondern ganz raus, in die Öffentlichkeit, zum Picknicken. Schon die alten Römer wussten es zu schätzen, Leckereien draußen zu verspeisen, doch erst im Viktorianischen Zeitalter wurde das Outdoor-Event so richtig populär, weil sich auch die Queen herself gern ein laues Lüftchen beim Essen im Park um die Nase wehen ließ.

Inzwischen braucht man aber längst keine lustige Landpartie mehr, um sein Picknick-Körbchen unter einer hundertjährigen Eiche zu postieren. Auch in der City gibt es prima urbane Fleckchen, an denen man mit Freunden leckere Snacks und Drinks genießen kann.

Das Buch CITY PICKNICK (links), die Autorin Julia Kutas (Mitte) und ein Teller mit einem Stück Kuchen auf der Wiese (rechts)
Die Autorin Julia Kutas verrät in ihrem Buch City Picknick (Brandstätter Verlag) tolle Rezepte für ein perfektes Picknick auf der Wiese, der Dachterrasse oder auch im Wohnzimmer. Kostprobe: leckerer Schokokuchen mit Salz-Karamell-Sauce. Hmm!
Foto: Wolfgang Hummer/Brandstätter Verlag

Fünf Tipps für das perfekte Picknick von Autorin Julia Kutas

Julia Kutas hat sich mit dem Phänomen "Picknick im urbanen Raum" beschäftigt und das Buch City Picknick (Brandstätter Verlag) mit vielen Rezepten und Tipps für In- und Outdoor-Picknicks herausgegeben. Wir haben der Autorin einige davon vorab entlockt:

Warum sind Picknicks wieder so beliebt?

Ich denke, es hat fast etwas Nostalgisches, auf so einfache Weise zu speisen. Wir wollen entschleunigen, nicht immer an den rummeligen Plätzen sein, sondern uns zurückziehen und gute Speisen in guter Gesellschaft genießen.

Welche Accessoires dürfen für ein perfektes Picknick keinesfalls fehlen?

Lautsprecher, damit man Musik dabei hat. Außerdem natürlich Decken zum gemütlichen Sitzen auf der Wiese und Polster – zum Beispiel Teppiche oder Kissen. Auch Kerzen sind auf jeden Fall eine gute Idee. Ich stelle sie gerne in hohe Einmachgläser und kaufe die mit Citronella-Duft, da sie am Abend die Mücken vertreiben. Abgesehen davon habe ich immer eine Erste-Hilfe-Box dabei: Müllsäcke, Küchenrolle, Schere, Feuerzeug, Moskitospray. Am wichtigsten sind aber natürlich die Menschen, mit denen man den Tag verbringt.

Wie finde ich einen schönen Platz?

Am besten geht man vorab viel spazieren und hält dabei die Augen auf. Auch gut: Auf Facebook nach Open-Air-Events suchen, in deren Nähe man einfach seine Decke ausbreiten kann. Ein Konzert im Freien oder ein Open-Air-Kino eignen sich fantastisch, um seine mitgebrachten Speisen zu verköstigen. Und wer nicht so gern auf dem Boden sitzt, sucht sich einfach eine lauschige Parkbank unter einem Baum.

Ein Pärchen beim Picknicken auf einer Dachterasse
Es muss ja nicht immer der Park sein: In der Mittagspause kann auch die Dachterrasse der Firma schwupps in eine tolle Picknick-Location verwandelt werden.
Foto: Wolfgang Hummer/Brandstätter Verlag

Welche Drinks und Snacks eignen sich besonders gut?

Super sind hausgemachte Eistees, da sie sich einfach vorbereiten und am Vortag herunterkühlen lassen. Außerdem kann man sie zum Transport in Einmachgläser abfüllen – hier einfach ein bisschen Platz für Eiswürfel und frische Kräuter lassen. Ich bin auch ein Fan von selbstgemachten Sirups, wie zum Beispiel einem Orangen-Kardamom-Minz-Sirup (Rezept im Buch), welches man nicht nur mit Wasser, sondern auch mit Prosecco verdünnen kann. Ansonsten würde ich zu einem Picknick immer eine Quiche machen. Die eignet sich wahnsinnig gut, weil sie so leicht zu transportieren ist, höhere Temperaturen aushält und kalt wahnsinnig gut schmeckt. Man kann die Quiche auch ganz bequem schon einen Tag vorher machen.

Deine persönlichen Do's and Dont's?

Es ist wichtig, dass man Speisen zubereitet, die bei den gegebenen Temperaturen mitmachen. Wenn es gerade über 30 Grad heiß ist, würde ich keine Schokoladenmousse mitnehmen. Selbst mit einer ordentlichen Kühltasche ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass sie einfach wegfließt, sobald man sie auspackt.

Lustig finde ich es, sich an den Ort, an dem man sein Picknick veranstaltet, Eiswürfel liefern zu lassen, quasi in letzter Sekunde. Sodass sie schön lange halten und man einerseits die Getränke in die Eiswürfel (z.B. in einem schicken Metalleimer) hineinstellt, andererseits aber auch mal ein zwei Eiswürfel in einen Drink hineinfallen lässt.

Foto im Aufmacher: Wolfgang Hummer/Brandstätter Verlag

Ähnliche Artikel

Kommentare

0
Weitere Artikel
Loading...