Wohntrends

Fünf Wanddeko-Trends zum Ausprobieren

von Christiane Tillmann

Farbe und Tapete kann ja jeder. Wie aber sieht es mit den schnellen, kleinen Ideen aus, um deine Wand zu verschönern? Hier kommen unsere Lieblinge.

Ran an die Wand! Mit wenig Aufwand lassen sich Wände im Handumdrehen aufmotzen – und das, ohne dafür viel Geld oder Zeit zu investieren. Besonders schön sind dabei natürlich möglichst flexible Ideen, die du nach Lust und Laune erweitern, verkleinern oder komplett austauschen kannst.

Tipp 1: Kleb deine Wand cool

Schneller geht’s kaum: Klebefolie für die Wand bringt dein Kunstwerk schnell an die Wand und bei Bedarf auch schnell wieder runter. Besonders angesagt sind Punkte, Dreiecke oder Quadrate im Metallic-Look, die du locker über die Wand verteilst. Tipp: das Muster vorher auf Papier aufmalen, damit du später an der Wand nicht viel korrigieren musst. Ideal sind Masking- oder Washi Tape. Ob kunterbunt oder eher monochrom, bleibt dabei ganz und gar dir überlassen.

Tipp 2: Spanholzplatten und wie du sie an die Wand bekommst

Spanholzplatte Wand

Als Inbegriff von Gemütlichkeit sind Holzvertäfelungen eine tolle Möglichkeit, um deine Wände mal ganz anders aussehen zu lassen. Neben klassischen halbhohen Vertäfelungen und Leisten bieten sich auch wunderbar grobe Spanholzplatten an. Die sind nicht nur vergleichsweise günstig, sondern sorgen auch fix für einen Hauch Industrielook in deiner Wohnung. Beim Aufhängen gibt es verschiedene Möglichkeiten:

  • Extrastarke Bilderhaken aus dem Baumarkt, die du rechts und links von hinten an die Spanholzplatte schraubst
  • U-Profile aus Aluminium, in die du die Spanholzplatte einfach einschiebst
  • An die Rückseite der Spanholzplatte einen Rahmen anbringen und Haken zum Aufhängen befestigen, also vorgehen wie bei einem Bild, das du aufhängen willst

Tipp 3: Regal aus lackierten Obstkisten und Dosen

Dekoideen Wände Flur

Dosen, Obstkisten und Schubladen eignen sich super, um sie aufzupimpen und an die Wand zu bringen. Konservendosen lassen sich zum Beispiel prima in matten Pastellfarben lackieren und – als Ensemble gruppiert – anschrauben. Weinkisten bieten im Zweierpack arrangiert viel Platz für Schönes und Schubladen bringen flach an der Wand montiert Flohmarkt-Chic in die Wohnung.

Tipp 4: Ein Ast als Galerie

Herbstspaziergänge eignen sich wunderbar, um schöne Dinge zu sammeln. Wenn du also beim nächsten Mal im Wald unterwegs bist, vergiss nicht, dir einen schönen Ast mitzubringen. Warum? Weil man tolle Dinge dranhängen kann! Bulbleuchten zum Beispiel, oder aber ganz einfach hübsche Postkarten und Fotos. Einfach den Ast mit langen Schnüren an der Decke befestigen, dann deine Lieblingsmotive auf dickeren Karton ziehen, durchstanzen, mit Kordel am Ast befestigen und wild im Wohnungswind flattern lassen.

Tipp 5: Papierskulpturen als 3-D-Wanddeko

Origami-Kraniche für die Wand
BU: Bunte Origami-Kraniche zaubern fernöstliches Flair an die Wand.
Foto: Shutterstock/ Photographee.eu

Wer Falten kann, ist klar im Vorteil, denn der kann sich mit ein bisschen Fantasie und Papier hübsche Origami-Objekte für seine Wand falten. Aber auch wer kein Bastelwastel ist, darf sich mit Papier die Wand verschönern. Entweder shoppst du dir deine Origami-Objekte dann einfach oder du greifst zu Pompons. Halb aufgeklappt halten die wunderbar an der Wand und ergeben im Grüppchen einen knallbunten Hingucker.

Anleitung fürs Kranich-Falten:

Foto im Aufmacher: Shutterstock/Photographee.eu

Ähnliche Artikel

Kommentare

0
Weitere Artikel
Loading...