Wohnbasics

Frisch von den Messen: die Wohntrends 2018

von Katja Keweritsch

Natürlichkeit boomt: Grün bleibt Trend, ebenso der Urban Jungle. Dazu verspielte Keder, geometrische Formen und dezente technische Details.

In diesem Artikel:

  • Trend 1: Grün ist die Farbe des Jahres
  • Trend 2: Willkommen im Urban Jungle!
  • Trend 3: High-Tech-Sofas auf hohen Beinen
  • Trend 4: Indirekte Beleuchtung lässt Möbel strahlen
  • Trend 5: Keder, Knopfheftung & Co – angehübschte Stoffe
  • Trend 6: Doppelpack – zweifarbige Sofas und Stühle
  • Trend 7: Die neuen Tischbeinformen: X & U
  • Trend 8: Möbel in den Skandi-Farben Weiß & Grau & Eiche
  • Trend 9: Geometrische Metallbeine für Couchtische

 

 

Trend 1: Grün ist die Farbe des Jahres

Dunkel, matt und ein bisschen mystisch kommt sie daher die Farbe des Jahres: Grün. Sie erobert Sofas, Kissen, BettenStühle und Accessoires im Sturm und bringt eine geerdete Natürlichkeit in dein Zuhause. Prima Kombi-Partner: natürliches Weiß, helles Grau und sanftes Gelb. Dazu Details aus schwarzem Metall.

Trend 2: Willkommen im Urban Jungle!

Weck den Tarzan in dir: mit grünen Zimmerpflanzen, Bildern von Farnblättern und Tapeten mit Palmen. Damit es nicht zu wild wird kombinierst du dazu feines weißes Porzellan in Kaktusform oder eine goldene Lampe. So ein Kontrast zähmt die Exotik. Ebenfalls weiter im Trend: Flamingos. Du kannst sie als Poster an die Wand hängen, von einer Lichterkette baumeln lassen oder als Printmotiv auf einem Kissen in die Sofaecke kuscheln. Mit ihrem Rosa bringen die grazilen Vögel einen schönen Farbtupfer in das Grün des Urban Jungle.

Trend 3: High-Tech-Sofas auf hohen Beinen

Lümmelst du noch oder sitzt du schon? Beides geht mit den neuen Sofas mit Sitztiefen-Verstellung. Dabei wird die Rückenlehne manuell oder elektrisch nach vorne geschoben, um aus der chilligen Liegeposition in einen aufrechteren Sitz zu kommen. Auch die Kopfteile sind dabei meist mehrfach verstellbar. Ein entspannter Luxus, der heute filigraner daherkommt als früher. Denn: Neben den technischen Finessen sind bei Sofas derzeit hohe Beine besonders angesagt. Die meist schwarzen, aber auch glänzend silbernen oder farbig lackierten Metallgestelle lassen ein Sofa graziler wirken – ideal für kleinere Räume.

Trend 4: Indirekte Beleuchtung lässt Möbel strahlen

LED-Strips haben eine kleine Revolution im Interior-Design ausgelöst. Die schmalen, selbstklebenden Lichtbänder mit aneinander gereihten LEDs gibt es ja schon länger. Viele Hersteller haben sich die Vorteile der kleinen, kaum Wärme absondernden LEDs nun zu Eigen gemacht und bringen Möbel mit integrierter indirekter Beleuchtung auf den Markt: sei es als Lichtstreifen in Bettgestellen, Sofas und Regalen oder als dimmbare LED-Badezimmerspiegel. Selbst Kleiderschränke kommen mit einem eingebauten Passepartout-Rahmen mit LED-Beleuchtung daher. Eine Revolution, deren Siegeszug sicher lange noch nicht abgeschlossen ist.

Trend 5: Keder, Knopfheftung & Co – angehübschte Stoffe

Es wird verspielter – nein, bei Rüschen und Bordüren sind wir noch nicht angelangt, aber bei Stoffen bewegt sich der Trend ein wenig fort von der streng reduzierten Optik vergangener Jahre. Kedernähte, Steppungen und Knopfheftungen sind angesagt. Alles hochwertige und anspruchsvolle Verzierungen von Kissen und Polstern. Um das Augenmerk auf diese hübschen Details zu lenken, werden sie 2018 gerne auch farblich abgesetzt.

Trend 6: Doppelpack – zweifarbige Sofas und Stühle

Jetzt treiben sie es bunt, na ja, oder zumindest ein wenig abwechslungsreicher. Denn: Sitzmöbel kommen bei den neuen Einrichtungstrends 2018 gerne zweifarbig daher. Dabei sind die unterschiedlichsten Kombis möglich: Sitzfläche und Rückenlehne bekommen eine Farbe, die rückwärtigen Stoffe eine andere. Oder es werden einzelne Sofa-Module unterschiedlicher Farbtöne miteinander kombiniert. Diese Mehrfarbigkeit bringt Spannung in den Raum – aber auch Unruhe. Wichtig ist deshalb, die Umgebung auf ein so prominentes Möbel abzustimmen und wenn nötig mit zurückhaltenden Farben einen ruhigen Gegenpol zu bilden.

Trend 7: Die neuen Tischbeinformen: X & U

Gerade war gestern – die neuen Tischbeine kommen in spannender X- oder geschwungener U-Form daher. Bei runden und ovalen Tischen half ein einzelner Fuß in der Mitte des Tischs ja schon immer, dass man sich weder mit Beinen noch Stühlen beim Sitzen in die Quere kam. Dieses Konzept kommt jetzt auch bei rechteckigen Tischen zum Tragen. Dabei sind die X-Beine 2018 gerne schwarz und aus Metall. Das Kufengestell hat sich in letzter Zeit aus den Trends zu Reduktion und einem minimalistischen Einrichtungsstil entwickelt: Dank der U-Form erhält ein Tisch nur noch zwei statt vier Beine. Das Gestell selbst besteht dabei aus Metall - natürlich auch hier gerne in schwarz. So lassen wir uns gerne ein X für ein U vormachen. Und umgekehrt.

Trend 8: Möbel in den Skandi-Farben Weiß & Grau & Eiche

Nach dem ersten Verliebtsein, das sich zu inniger Liebe steigerte, verfestigen wir im kommenden Jahr unsere Beziehung zum Skandi-Stil. Mit seiner unaufgeregten, reduzierten Optik bleibt er auch 2018 ein Trendsetter. Besonders angesagt: die Kombi Weiß + Grau + Eiche. Dabei wird Grau oft durch die Verwendung von Beton interpretiert. So gewinnt der Look eine spannende Oberflächenstruktur, die von warm (Holz) über neutral (lackiertes Holz) bis hin zu kalt (Beton) haptisch alles zu bieten hat. Beim Skandi-Stil liegt der Charme halt oft im Detail. Deshalb lieben wir ihn ja auch so sehr.

Trend 9: Geometrische Metallbeine für Couchtische

Nach den Hairpin-Legs der vergangenen Saison, werden die Gestelle von Couchtischen 2018 wieder etwas üppiger. Allerdings bleibt es beim Material: schwarzes Metall. Daraus formen die Hersteller nun aufwändige geometrische Gebilde: von Sanduhrgestellen über Zylinderformen bis hin zu Korbnachbauten. Optisch bleibt dank des grazilen Materials ein zarter, filigraner Look erhalten, der im kommenden Jahr aber wertiger und erwachsener daher kommt.

Bilder im Aufmacher: Bloomingville, Temahome, bemz, Team 7

Ähnliche Artikel

Kommentare

0
Loading...