Wohnbasics

Duschen, die viel können und Spaß machen

von Katja Keweritsch

Diese Duscharmaturen bringen bunte LEDs, Thermostate und digitale Controller mit. Hört sich technisch an? Ist es auch. Und macht riesigen Dusch-Spaß!

In diesem Artikel:

1. Jetzt wird’s tropisch: Regenduschen
2. Mit Thermostatarmaturen bleibt es immer schön warm
3. Duschvergnügen auf Knopfdruck mit digitalen Armaturen
4. Dusche lieber ungewöhnlich - coole Designarmaturen
5. Kleine Verschönerungen, die das Bad wohnlicher machen

Produkte zum Shoppen findest du direkt im Artikel.

Duschkopf vor rustikaler Mauer im Badezimmer
Der Duschkopf Euphoria Cosmopolitan von Grohe wirkt vor der rustikalen Mauer gleichzeitig edel und exotisch.
Foto: Grohe

Jetzt wird’s tropisch: Regenduschen

Um in einem warmen, tropischen Regenschauer zu duschen, musst du nicht extra an den Äquator reisen – steig einfach unter deine Regendusche. Für ein echtes Regenfeeling sollte der Duschkopf dabei groß genug sein. Ab 30 cm Durchmesser fühlt es sich schon fast an wie in den Tropen.

Bei Regenduschen macht der Kopf den Unterschied. Wobei die Form reine Geschmackssache ist - ob rund, oval oder eckig. Entscheidender ist die Qualität des Duschkopfes. Viele der per Unterputz-Montage angebrachten Regenduschen kommen mit einem starren Duschkopf daher. Bei hochwertigen (und teuren) Modellen ist das kein Problem – da tropft nichts nach, wenn du das Wasser ausstellst. Bei preisgünstigeren Produkten hilft es oft, wenn man den Duschkopf am Ende ein bisschen schräg stellen kann, damit das Wasser vollständig ausläuft.

Leise plätschernde Tropfen – das ist alles, was du unter einer perfekten Regendusche hörst. Bei günstigeren Modellen rauscht das Wasser oft. Aber das allein sollte kein Grund für eine hohe Investition sein – im Zweifel kannst du beim Duschen ja einfach laut singen. Zudem lassen sich gerade lange Haare schneller unter einer Regendusche mit höherem Wasserdruck waschen.

Was die Reinigung einer Regendusche angeht: Bei Modellen mit Silikonnoppen am Duschkopf musst du nur kurz einmal mit dem Fingernagel drüberstreichen, um Kalkreste zu entfernen. Das ist schön unkompliziert. Ansonsten hilft immer ein auf Zitronensäure basierendes Entkalkungsmittel. Aber da am besten immer die Empfehlungen des Herstellers beachten.

Thermostat und Duschablage in einem
Bei der Dusche aus der Bouroullec Kollektion von Axor ist das Thermostat in eine praktische Ablage integriert.
Foto: Hansgrohe

Mit Thermostatarmaturen bleibt es immer schön warm

Stell dir vor, du duschst morgens ganz entspannt, öffnest langsam unter dem warmen Wasser die Augen. Da schaltet dein Sohn in der Küche die Kaffeemaschine an. Ein eiskalter Strahl trifft dich am Rücken. Jetzt bist du zwar hellwach, aber ein schöner Tag beginnt anders. Hier kommt die Thermostatarmatur ins Spiel. Sie hält deine vorgewählte Wassertemperatur für die Dauer der Nutzung aufrecht – trotz Kaffeemaschine, Wasserhahn und Toilettenspülung.

Ein Thermostat mischt heißes und kaltes Wasser, bis die gewünschte Temperatur erreicht ist. Er reagiert auf jede Änderung des Drucks oder der Temperatur und passt automatisch alles so an, dass deine vorgewählten Einstellungen erhalten bleiben. Du kannst die Dusche sogar kurz ausstellen, um deine Haare zu shampoonieren – schaltest du sie danach wieder ein, geht es mit genau derselben Temperatur weiter wie vorher. Ein Verbrühschutz sorgt zudem dafür, dass sich das Thermostatventil bei einem Defekt in der Kaltwasserleitung automatisch schließt.

Da du mit einer Thermostatarmatur das Wasser nicht mehr ewig laufen lassen musst, um deine Lieblingstemperatur zu erreichen, sparst du einerseits Wasser, andererseits Energie. Und dadurch letztlich Geld. Außerdem schützt du dich vor einem plötzlichen Kälteschock am Morgen. Mit einer Thermostatarmatur kann dein Tag ganz warm und wohlig beginnen.

Duschen per Knopfdruck - Brausen- und Strahlarten sind manuell einstellbar
Am flachen Winkelpaneel der Smartshower von Hansa können die verschiedenen Brausen- und Strahlarten per Knopfdruck eingestellt werden.
Foto: Hansa

Duschvergnügen auf Knopfdruck mit digitalen Armaturen

Ein siebeneinhalb Minuten wirbelnder Massagestrahl bei 36,5 Grad Celsius und 4 Bar – sofort und auf Fingertipp. Das funktioniert mit digitalen Armaturen. An einem Paneel oder direkt am Thermostat stellst du dein bevorzugtes Programm ein und rufst es jederzeit wieder per Knopfdruck ab.

Natürlich können die kleinen Computer auch den Duschluxus mehrerer Personen abspeichern: So bekommst du morgens deinen intensiven Strahl, um dir das Shampoo aus den Haaren zu waschen, während dein Freund per Knopfdruck lieber noch vier Minuten unter einem sanften Regenguss weiter träumt. Insgesamt sparst du mit Hilfe dieser modernen Technologie nicht nur Wasser und Energie, sondern schonst auch die Umwelt und nicht zuletzt deinen Geldbeutel - allerdings dauert es, bis sich die hohen Anschaffungskosten einer digitalen Armatur amortisieren.

Neben den programmierbaren Controllern für das perfekte Duschvergnügen kannst du auch ganz auf Hygiene setzen: Einige berührungslose Thermostate reagieren auf Bewegungen. Man kennt das Prinzip aus öffentlichen Toiletten. Zuhause verscheucht es die Katze aus der Duschwanne. Aber auch berührungsarme Armaturen erleichtern den Alltag: einmal antippen - kaltes Wasser, zweimal tippen - warmes Wasser, dreimal tippen - heißes Wasser. So macht Technik Spaß!

Dusche und Lampe in einem
Das japanische Designstudio Nendo hat für Axor die LampShower kreiert – eine Mischung aus Lampe und Dusche, die das Bad gleich wohnlicher macht.
Foto: Hansgrohe

Dusche lieber ungewöhnlich - coole Designarmaturen

Schick, schicker, Design – wenn du dir etwas gönnen möchtest, musst du im Badezimmer nicht mehr nur auf stylische Accessoires zurückgreifen. Auch im Bereich der Duscharmaturen kannst du dich für besondere Modelle entscheiden, die zudem meist mit einem Maximum an versteckter Technik ausgerüstet sind - von eingebauten Massagedüsen, diversen Strahlarten und extrabreiten Regenduschköpfen einmal ganz abgesehen.

High-Tech-Duscharmaturen spielen mit elektronischen Finessen, die dein Bad zu einem modernen Wellness-Tempel machen: Infrarot-Sensorik ermöglicht dir, deine Armatur berührungslos zu bedienen. In den Duschkopf integrierte LED-Leuchten lassen dich entspannt bei blauem, angeregt mit rotem oder aktivierend mit grünem Licht duschen. Und das Ganze lässt sich in digitalen Armaturen abspeichern und nach Belieben wieder abrufen – auch per Fernbedienung. Im Bad bedeutet Design deshalb heutzutage oft einen innovativen Umgang mit modernster Technik.

Gemütliches Badezimmer
So wohnlich kann ein Badezimmer aussehen. Findet ihr die Dusche? Oft reichen schon kleine Veränderungen, um sich im eigenen Bad wieder wohl zu fühlen.
Foto: Hansgrohe

Kleine Verschönerungen, die das Bad wohnlicher machen

Geringer Aufwand, große Wirkung – selbst fürs Badezimmer gibt es kleine Einrichtungstricks. Natürlich hilft es, wenn du zunächst deine Duscharmatur austauschst. Ein großer Regenduschkopf wirkt gleich einladend. Außerdem bereitet dir das morgendliche Abbrausen so mehr Spaß und lässt dich vielleicht leichter aus den Federn hüpfen.

Das Hauptproblem in älteren Badezimmern sind allerdings meist die Fliesen: An neue ist in Mietwohnungen nicht zu denken, außerdem geht das gleich wahnsinnig ins Geld. Wie wäre es also mit Folien? Die werden einfach auf die Fliesen aufgeklebt und lassen sich später rückstandslos entfernen. So verleihst du deinem Bad einen ganz neuen Look. Für Altbaubesitzer: Wenn das Geld für neue Fliesen nicht reicht – wie wäre es, die alten zu streichen? Spezielle Zweikomponentenlacke überstehen sogar tägliches Dauerduschen.

Was die Accessoires angeht: Gerahmte Bilder, frische Blumen, beleuchtete Spiegel, ein HockerSessel oder Teppich lassen ein Bad gleich viel wohnlicher wirken. Auch ein neuer Duschvorhang wirkt Wunder. Darüber hinaus hilft es, mit einem Schrank oder Körben für genug Stauraum zu sorgen. Ein aufgeräumtes Bad sieht immer einladender aus – geringer Aufwand, große Wirkung.

Auf einen Blick – neue Duscherlebnisse

  • Fürs echte Regenfeeling sollte der Duschkopf mindestens 30 cm im Durchmesser haben.
  • Einen Regenduschkopf mit Gelenk kannst du kippen, so dass das restliche Wasser ablaufen kann und nichts nachtropft.
  • Thermostatarmaturen halten deine vorgewählte Wassertemperatur für die Dauer der Nutzung konstant.
  • Bei digitalen Armaturen kannst du dein liebstes Duschprogramm einspeichern und jederzeit per Knopfdruck abrufen – Luxus, der seinen Preis hat.
  • Coole Designarmaturen machen dein Bad mit einem Maximum an High-Tech zu einem modernen Wellness-Tempel.
  • Für ein wohnlicheres Bad: eine neue Duscharmatur, ein Teppich, Hocker oder Sessel, Spiegel und Bilder an der Wand plus frische Blumen.

Bild im Aufmacher: Shutterstock

Ähnliche Artikel

Kommentare

0
Weitere Artikel
Loading...