Wohnbasics

Die Sofa-Trends 2017

von Katja Keweritsch

So sitzen wir in diesem Jahr: auf Samt, gerne grün, mit viel High-Tech und hohen Mid-Century-Beinen. Hier sind die Sofa-Trends 2017!

In diesem Artikel:

 

Schöne Sofas zum Shoppen findest du unter jedem Trend.

 

Trend 1: Grün, Grün, Grün sind alle trendigen Sofas

Es ist DIE Farbe des Jahres: egal ob klares Waldgrün, mattes Oliv oder dunkles Türkis. An satt und luxuriös wirkenden Grüntönen führt in diesem Jahr kein Weg vorbei. Sie stehen für eine neue Natürlichkeit, die in unsere Wohnungen einzieht. Das sieht man auch an den Sofas. Ebenfalls angesagt: Blautöne. Allerdings weniger sanft, eher matt und intensiv. Die helle Gegenbewegung bilden ebenfalls Naturtöne: ein helles Grau, ein dunkles Beige und ein mattes Weiß.

Trend 2: Weich und kuschelig: Samt ist der Sofastoff des Jahres

Edel schimmernd verleiht ein Samtbezug jedem Sofa gleich einen luxuriösen Look. Und keine Sorge: Samt ist lange nicht so empfindlich wie gemeinhin angenommen. Die meisten Samtbezüge fürs Sofa bestehen aus kurzflorigen, dichtgewebten Synthetikfasern, die eine ebenso hohe Scheuerfähigkeit aufweisen wie klassisches Flachgewebe. Druckstellen, die sich durch Wärme und Feuchtigkeit nach einiger Zeit auf Samt bilden können, solltest du dabei als charmante Patina eines bewohnten Möbels betrachten. Wem ein ganzes Sofa aus Samt zu viel ist: Mit Samtkissen macht es sich der neue Trend ganz unkompliziert auf deinem Sofa gemütlich.

Trend 3: Couchfüße als neuer Eyecatcher

In diesem Jahr setzen auch Details neue Trends: Die Füße des Sofas rücken in den Vordergrund. Ganz dem angesagten Mid-Century-Modern-Stil entsprechend, kommen Sofas 2017 elegant hochbeinig daher. Dabei könnendie Couchfüße sowohl aus Metall als auch aus Holz bestehen. Wichtig: Filigran müssen sie sein. Auch schmale Kufen oder die angesagten Hairpin-Legs kommen als Couchfüße zum Einsatz. Dadurch wirken Sofas insgesamt graziler und passen wunderbar auch in kleinere Räume. Die Gegenbewegung: Üppige, bodennahe Sofas im Loft-Style ohne sichtbare Beine. So ein Möbel braucht allerdings Platz, um zu wirken. Wenn schon kein New-Yorker-Loft, dann verlangt es doch mindestens einen offenen Grundriss mit einem weitläufigen Wohnzimmer.

Trend 4: Angesagt: Scandi-Sofas und der Retro-Look

Weil einfach einfach schön ist, lieben wir den cleanen Scandi-Look nun schon eine ganze Weile – und noch ist kein Ende in Sicht. Markenzeichen: freundliche Farben, außergewöhnliche Muster, helle Hölzer, klare Formen ohne Schnörkel und auf das Wesentliche reduziert. Hervorragend kombinieren lässt sich das Ganze mit einem nostalgischen Retro-Look à la Mid-Century-Modern. Besondere Merkmale: leicht ausgestellte, nach unten schmaler werdende Beine und ein absolut zeitloses, elegantes Design.

Trend 5: Couch 2.0 – Hightech für mehr Gemütlichkeit

Das digitale Zeitalter hat es sich auf dem Sofa bequem gemacht: Für noch mehr Komfort kannst du jetzt deine Lieblings-Relax-Position per Smartphone einstellen - Kopfteile, Rückenlehnen und Fußstützen der Couch bewegen sich per Steuerung. Liegeelemente schwenken nach links oder rechts und können sich sogar drehen. Was bisher sogenannten Gamer-Sesseln vorbehalten war, zieht nun ins Wohnzimmer ein: Über integrierte Lautsprecher wird der Korpus des Sofas zum Klangkörper. Natürlich kannst du deine Musik direkt vom Smartphone oder Tablet einspeisen. Fast schon selbstverständlich: eine integrierte induktive Ladestation für den Smartphone-Akku.

Trend 6: Schlafsofas: modular und multifunktional

Die Landflucht hält an, was zu einem stetigen Wachstum der Städte und dort zu immer knapper werdendem Wohnraum führt. In der Folge benötigen viele Menschen kleinere Möbel, die mehrere Funktionen erfüllen müssen. Ganz oben auf der Liste: Schlafsofas. Befreit vom klobigen Look, kommen sie inzwischen ebenfalls im Scandi-Style oder mit den hohen Beinen des Mid-Century daher. Von normalen Sofas sind sie kaum mehr zu unterscheiden. Ebenfalls angesagt: Modul-Sofas. Mit ihnen lassen sich selbst schwierigste Grundrisse optimal nutzen. Außerdem sind sie familienfreundlich: Du kannst deine Couch nach und nach erweitern und die finanzielle Last so auf einen längeren Zeitraum verteilen.

Trend 7: Für mehr Flexibilität - Sessel statt Sofa

Weil Wohnraum in den Städten teuer ist und knapp, müssen viele Menschen mit multifunktionalen Räumen auskommen. Da bleibt oft kein Platz für ein üppiges Ecksofa. Praktische Alternative: ein hübscher Lounge-Sessel. Am besten in der Tradition des Mid-Century-Modern mit hohen, schmalen Beinen. Denn: Das wirkt graziler als ein wuchtiger Kolonialstil-Ohrensessel, der einen kleinen Raum mit seinem Volumen schnell erdrückt. Tipp: Entscheide dich für Stoff statt Leder. Gerade wenn du länger auf deinem Sessel lesen möchtest, bietet Stoff dir mehr Halt als rutschiges Leder.

Bilder im Aufmacher: Bloomingville, Loftscape über home24.de, bemz

Wohnideen

Ähnliche Artikel

Kommentare

0
Weitere Artikel
Loading...

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren.

OK