Wohnbasics

Der Stuhl J77 von Hay – ein Designklassiker

von Laura Drühe

Der Stuhl J77 von der dänischen Marke Hay ist der Liebling der Interior-Blogger und zentrales Basic für den skandinavischen Wohnstil.

Was macht einen Designklassiker aus? Dass er zeitlos ist, sich nahtlos in die unterschiedlichsten Inneneinrichtungen einfügt und wir ihn auf den ersten Blick erkennen – auch, wenn wir vielleicht nicht genau wissen, wie er heißt oder wer ihn entworfen hat.

Genauso ergeht es uns auch mit dem Stuhl J77 des dänischen Designlabels Hay. Jeder von uns hat ihn schon einmal gesehen – in skandinavischen Ferienhäusern, auf Wohn-Blogs oder in Einrichtungsmagazinen. Seine Markenzeichen: filigrane Holzbeine und eine Rückenlehne aus schlanken Stäben, die das Möbelstück leicht und luftig wirken lassen. Aus Buchenholz gefertigt, erinnert J77 an das Mid-Century-Design der 50er und 60er Jahre – und wurde von seinem Erfinder Folke Pålsson tatsächlich zu dieser Zeit entworfen. Die Kultmarke Hay hat den Stuhl nun in zeitgemäße Farben getaucht: erhältlich ist er in Schwarz, Weiß, Natur, Grau und Rot.

Dank seiner breiten, bequemen Sitzfläche (Sitzhöhe 44,5 cm) und seines minimalistischen Designs eignet sich J77 gleichermaßen für die Wohnküche, das Esszimmer oder Home Office. Die Variante J110 hat zusätzlich Armlehnen und eine höhere Rückenlehne als der J77.

Der Designer: Folke Pålsson

Folke Pålsson, dänischer Designer und Schöpfer des J77, war Mitglied im Designkollektiv FDB furniture, das kurz nach dem zweiten Weltkrieg in Dänemark gegründet wurde. FDB verfolgte ein Konzept, das ganz typisch für die damalige Zeit war. Der Ansatz: zweckmäßiges Design zu demokratischen Preisen entwerfen und damit qualitativ hochwertige Möbel für eine breite Bevölkerungsschicht zugänglich machen. So basierten beispielsweise alle Holzstühle auf demselben Gestell – eine geniale Möglichkeit, um die Produktionskosten zu senken und dem Endverbraucher Möbel zu günstigen Preisen anzubieten. Unter der Führung von Børge Mogensen orientierten sich die jungen Designer und Handwerker des Kollektivs am deutschen Bauhaus und schufen innovative Möbel, die sich im Laufe der Zeit zu skandinavischen Designklassikern entwickelten.

So auch J77. Folke Pålsson entwarf den Stuhl Mitte des 20. Jahrhunderts und ließ sich dabei von den Windsor-Stühlen inspirieren. Dieser beliebte Stuhlklassiker wurde 200 Jahre zuvor in England gefertigt und vom kleinen Ort Windsor an der Themse nach London und Amerika verschifft. Typisch für den Windsor-Stuhl: Stäbchenlehne, minimales Gewicht, hohe Stabilität, simple Konstruktionsweise und geringer Materialeinsatz. All das machte den Windsor-Stuhl zu einem der ersten Massenprodukte auf dem europäischen Markt und markierte den Beginn der einsetzenden Industrialisierung. Folke Pålsson vereinte im J77 diese Markenzeichen mit zeitgenössischem, reduziertem Design. Seit 2011 werden die von FDB produzierten Möbel – darunter auch J77 – durch die dänische Marke Hay nach Originalplänen neu aufgelegt.

Foto im Aufmacher: Neben dem J77 vertreibt Hay auch den J110 mit Armlehnen und höherer Rückenlehne. Foto: Hay

Ähnliche Artikel

Kommentare

0
Loading...