Der Modern Country Look für zu Hause

von LAURA DRÜHE

Ab sofort präsentieren wir euch jede Woche einen Wohnstil und zeigen, wie ihr ihn ganz modern interpretiert. Den Anfang macht Modern Country.

Bild

Träumt ihr auch von einem Häuschen auf dem Land? Mit hellen, sonnendurchfluteten Räumen und viel Natur um euch herum? Okay, wir können euch vielleicht keinen eigenen Landsitz organisieren. Aber wir zeigen euch, wie ihr mit ein paar einfachen Tricks das Landhaus-Feeling in eure vier Wände holt.

Der Landhausstil – modern interpretiert

Und dabei sprechen wir nicht von einem Cottage aus einem Rosamunde-Pilcher-Film mit Blümchentapete und Patchwork-Quilts (wobei der Cornwall-Look ohne Frage auch seinen Charme hat). Vielmehr wird der Country-Wohntrend heute modern interpretiert. Die Materialien sind dabei traditionell natürlichen Ursprungs: helles, naturbelassenes Holz, Rattan, Stein, Baumwolle, Leinen, Leder, Glas, Treibholz, Weidengeflecht, rustikale Keramik. Die Farben zurückhaltend und dezent: Weiß und Grau sowie zarte Natur- und Pastelltöne wie Creme, Rosa, Himmelblau, Mint, Sorbetgelb, Flieder oder Lindgrün. Vereinzelte, kräftige Farbtupfer – beispielsweise in Form pinkfarbener Tulpen – kommen so besonders schön zur Geltung.

Neu ist der Mix mit modernen Möbeln. Anstelle von verzierten Bauernmöbeln aus heimischen Hölzern mit gedrechselten Füßen oder üppigen Hussensofas greifen wir nun auf schnörkellose Designklassiker und klare Formen zurück und lassen so Altes und Neues miteinander verschmelzen. Weiße Eames Plastic Side Chairs zum Tisch im Shabby Chic? Verdammt cool. Schwarze Industrielampen und graue Betonregale in der hellen Landhausküche? Auf jeden Fall! Gerade die Kombination vom Industrie- und Landhausstil macht den Wohnstil so interessant. Dabei kommen natürlich auch alte Bauernschränke oder schwere Ohrensessel zum Einsatz. Nur eben nicht mehr ausschließlich. Und auch glänzende Messingakzente und dunkle Farbnuancen sehen toll aus – etwa dunkelgraue Flickenteppiche auf weißen Holzdielen oder schwarz-weiße Naturmotive in Form von Bildern oder Tapeten.

Bild
Bild

Shabby Chic & Modern Country - eine himmlische Kombination

Aber natürlich hat der Landhausstil auch im Jahr 2016 nichts von seiner Gemütlichkeit und Romantik eingebüßt. Wohntextilien mit floralen Mustern oder Polka-Dots gehören genauso dazu wie Schaukelstühle, Rattansessel, Kerzen, Schaf- bzw. Kunstfelle. Und natürlich: Blumen aller Art. Am besten frische Wiesenblumen oder lange Zweige, die in rustikalen Krügen oder Zinktöpfen arrangiert werden.

Der bewusst nachlässig gehaltene Shabby Chic fügt sich ebenfalls schön in den Country-Trend ein. Risse, abgeplatzte Lackierungen und andere gewollte Gebrauchsspuren erinnern an vergangene Zeiten und wirken herrlich nostalgisch. Und wir? Träumen uns schon mal raus aufs Land!

Modern Country: Den Look Nachstylen

Nach oben