Wohnbasics

Der Boby-Container von Joe Colombo

von Christiane Tillmann

Wenn knallbunter Kunststoff auf multifunktionales Design trifft, dann muss es sich hierbei um Joe Colombos Möbel-Ikone Boby von B-Line handeln.

Cesare alias Joe Colombo war einer dieser Designer, die aus dem Nichts auftauchten und es binnen kürzester Zeit zum Shootingstar der Szene schafften – weil sie den Nerv der Zeit trafen. Der gebürtige Italiener arbeitete als Autohändler, bevor er am berühmten Mailänder Polytechnikum ein Architekturstudium aufnahm und Anfang der 1960er sein eigenes Designstudio eröffnete.

Vo da an ging alles Schlag auf Schlag: Colombo präsentierte einen spektakulären Entwurf nach dem nächsten und avancierte schnell zu einem der beliebtesten Designer seiner Zeit. Und das international: Nur sieben Jahre nach Eröffnung seines Studios wurden bereits seine ersten Entwürfe in die permanente Sammlung des Museum of Modern Art aufgenommen. Eine besondere Ehre, die Colombo insbesondere seinem Hang zu futuristischen Kreationen zu verdanken hatte.

Joe Colombo, der Jules Verne der Möbelbranche

Der berühmte Boby-Trolley mit schwenkenden Schubladen in Grün
Nicht ausziehen, sondern schwenken: Den Boby-Trolley von 1970 gibt es in verschiedenen Größen und Farben zu kaufen.
Foto: Artvoll

Der Italiener schuf visionäre Entwürfe, Utopien des Wohnens. Zum Beispiel die einer unteriridischen, nuklearen Stadt und zukunftsweisende Interieurs, die mit in die Decke eingelassenem Fernseher, schwenkbaren Minibars und großzügigen Polsterlandschaften an die James-Bond-Filme dieser Zeit erinnern. Ein Hauptaugenmerk von Colombos Arbeit lag auf multifunktionalen Möbeln, die das Wohnen so komfortabel wie möglich machen sollten. Zu dieser Vision gehörten auch Containermöbel wie Boby von B-Line.

Die kleine rollende Kommode war damals eine Revolution, bestand sie doch einerseits komplett aus spritzgegossenen ABS-Kunststoff und war andererseits auch noch überall einsetzbar. Mit seiner schwenkbaren Schublade war Boby sowohl in der Werkstatt, dem Friseursalon und im Bad oder Büro ein gern gesehenes Möbel. Das Material erlaubte außerdem eine Vielzahl knalliger Farben, die in den 1960ern und 70ern besonders angesagt waren. Nach der Erfindung des Containers blieb dem talentierten Designer leider nicht mehr viel Zeit, um weitere wegweisende Entwürfe auszuarbeiten: So schnell wie Colombo aufgetaucht war, so schnell verschwand er auch wieder. Der Italiener erlitt am 30. Juli 1971 überraschend einen Herzinfarkt und verstarb an seinem 41. Geburtstag.

Im Aufmacher: Boby-Container von Joe Colombo für das italienische Label B-Line. Foto: Artvoll

Ähnliche Artikel

Kommentare

0
Weitere Artikel
Loading...