Trends

Deko-Ideen für die Kommode

von Laura Drühe

Jeder hat sie, jeder braucht sie. Und dekoriert mit Kerzenständern, Vasen, Schalen und Büchern kommt die Kommode jetzt ganz groß raus.

Sie sorgt für praktischen Stauraum, ist ein Blickfang im Wohnzimmer, Schlafzimmer oder Flur und bietet zudem auf ihrer Ablagefläche Platz für stilvolle Deko-Ideen: Die Kommode ist ein wahres Multitalent! Und dabei durch und durch vielseitig. In dezenter Lackoptik präsentiert sie sich modern. Helles Holz verleiht ihr eine natürliche, skandinavische Note. Und im Used-Look mit bewusst abgesplitterter Farbe komplettiert sie den romantischen Shabby-Chic. Im Unterschied zu den längeren und schmaleren Sideboards, die oft mit Türen ausgestattet sind, haben Kommoden meist viele Schubladen in verschiedenen Größen und Breiten. Darin verstauen wir alles, was nicht gut sichtbar im Zimmer herumliegen soll: Handtücher und Socken, Schals und Gürtel, Unterlagen und Krimskrams. Aber ihre Ablagefläche, die kann sich sehen lassen! Bilderrahmen, Blumenvasen, Kerzenständer, Lampen und Coffee-Table-Books lassen sich in kleinen Deko-Landschaften anordnen und lassen die Kommode so immer wieder anders wirken.

Schön dekorierte Kommode on Weiß von Baur
Das Spiel mit verschiedenen Höhen macht die Dekoration interessant. Kommode Serie Chateau von Baur.
Foto: Baur

Kommode dekorieren: kleine Tricks, große Wirkung

Wusstet ihr, dass Arrangements aus einer ungeraden Anzahl von Deko-Artikeln harmonischer wirken als symmetrische Anordnungen? Also zum Beispiel drei oder fünf Kerzenhalter statt zwei oder vier? Dabei müssen nicht unbedingt alle Elemente einer Gruppe gleich aussehen. Oft ist es gerade der Gegensatz, der die Dekoration spannend aussehen lässt – etwa eine hohe, filigrane Vase zu einem kleinen, kugeligen Kerzenständer. Überhaupt macht das Spiel mit verschiedenen Höhen die Dekoration besonders: ein Stapel Bücher neben einem flachen Tablett und kleinen Teelichtern, dahinter ein an die Wand gelehntes großes Bild oder eine hohe Vase mit langen Zweigen. Kleine Gegenstände gehören nach vorn, große nach hinten.

Hier zeigt sich die Kraft asymmetrischer Dekoration anhand einer Kommode von lifestyle4living
Asymmetrische Kompositionen – wie in diesem Fall die drei Bilderrahmen – wirken natürlich und harmonisch. Vorausgesetzt, sie ähneln sich wie hier in Farbe, Material oder Form. Kommode in Sonoma-Eiche-Nachbildung von lifestyle4living.
Foto: lifestyle4living

 Wie man professionell gruppiert

Um ein angenehmes Gesamtbild zu schaffen, sollten die gruppierten Gegenstände aber mindestens eine Gemeinsamkeit haben – zum Beispiel identische Materialien oder ähnliche Farbnuancen. Apropos Farbe: Wenn eure Deko aus nicht mehr als drei unterschiedlichen Farbtönen besteht, wird’s harmonisch. Ist der Raum in dezenten, natürlichen Farben eingerichtet, machen sich auf der Kommode auch einzelne Farbtupfer wie kräftiges Gelb oder Pink gut. Kommen im Zimmer dagegen schon viele leuchtende Farben vor, sollte sich die Deko eher zurücknehmen. Weitere Ideen: einzelne Gegenstände unter einer Glasglocke arrangieren. Eine Lampe mit langem Kabel seitlich über der Kommode baumeln lassen. Ein großes Bild oder einen Spiegel über die Kommode hängen. Und natürlich verleihen individuelle Knäufe und Griffe eurer Lieblingskommode einen ganz neuen Look. Probiert’s gleich mal aus!

Im Aufmacher: Kommode Kompakta über Otto. Foto: Otto

Ähnliche Artikel

Kommentare

0
Weitere Artikel
Loading...