Wohnbasics

Das Bad mit Accessoires verschönern

von Christiane Tillmann

Besonders in Mietwohnungen ist es oft schwierig, das Bad dem eigenen Geschmack anzupassen. Diese kleinen Tricks und Kniffe zum Verschönern gehen aber immer.

 

Hol dir Grünzeug ins Bad

Warum sollten sich Pflanzen nur im Rest der Wohnung tummeln? Besonders im Badezimmer mit seinen coolen Kacheln bilden Ranken und Blätter einen wunderschönen Kontrast. Mit Ampeln und Töpfen aus Naturmaterialien wie Ton oder Bananenblatt kannst du diesen noch verstärken. Besonders pflegeleicht sind Pflanzen wie die Schusterpalme oder das Einblatt, die beide mit nur wenig Licht und Wasser auskommen. Auch Bogenhanf oder Efeutute sind prima Badpflanzen, brauchen allerdings etwas mehr Licht. Wer gar kein Tageslicht im Bad hat, sollte entweder auf ein Pflanzenlicht oder eine gut gemachte Kunstpflanze zurückgreifen.

Ergänze Accessoires aus Holz für mehr Wohnlichkeit

Wenn du dir ein möglichst wenig farbiges Bad wünschst, aber dennoch Sinnlichkeit hineinbringen willst, solltest du dir hölzerne Details auf den Einkaufszettel schreiben. Eine Badewannenauflage, ein schönes Kerzentablett oder Aufbewahrungsdosen aus Bambus sorgen bereits für den Touch natürliches Wohnen. Möbel, die statt Weiß oder Grau holzfarben sind und eventuell sogar noch Maserungen und Astlöcher aufweisen, sind aktuell besonders beliebt und unterstützen den Look zusätzlich.

Links: Wenn harte Werkstoffe wie Beton oder Fliesen auf Produkte aus Holz und Korb (von Bloomingville) treffen, entsteht ein toller Kontrast. Rechts: Egal ob Ton in Ton oder eher kontrastreich: Ein einheitliches Farbkonzept gibt deinem Bad das gewisse Etwas - wie hier die durchgehenden Beige- und Brauntöne (Handtuchserie Kotra von Urbanara).
Links: Wenn harte Werkstoffe wie Beton oder Fliesen auf Produkte aus Holz und Korb (von Bloomingville) treffen, entsteht ein toller Kontrast. Rechts: Egal ob Ton in Ton oder eher kontrastreich: Ein einheitliches Farbkonzept gibt deinem Bad das gewisse Etwas - wie hier die durchgehenden Beige- und Brauntöne (Handtuchserie Kotra von Urbanara).
Fotos: Geliebtes Zuhause, Urbanara

 Exklusive Düfte

Auch unsere Nase will in unserem neuen Lieblingsbad natürlich verwöhnt werden. Duftkerzen, Sachets und Diffuser wirken je nach Duftnote anregend oder entspannend. Wer morgens frisch und munter sein will, der sollte auf Zitrusdüfte setzen, während Lavendel und Melisse eine eher relaxende Wirkung haben. Nicht vergessen sollte man dabei jedoch den Look des Duftprodukts. Achte darauf, dass es zum Rest der Einrichtung passt und entweder gar nicht oder besonders positiv auffällt, weil es so hübsch ist.

Bilder als Hingucker – auch im Bad

Früher ein echtes No-Go, mittlerweile gängig: Immer mehr Bilder halten auch Einzug ins Badezimmer. Mit der neuen Wohnlichkeit wird es eben auch hier immer gemütlicher und individueller. Egal, ob du dabei am liebsten deine Freunde im Bad bei dir haben möchtest oder eher auf ein extravagantes Kunstwerk setzt: beides ist hier bestens aufgehoben. Beim Kauf solltest du allerdings darauf achten, dass deine Meisterwerke gut vor Feuchtigkeit geschützt sind.

Pass dein Farbkonzept dem Zeitgeist an

Farbe beeinflusst unser Gemüt. Deswegen solltest du unbedingt immer auch eine Prise davon in deinem Bad einsetzen. Entwickele ein Farbkonzept mit einer Haupt- und zwei Nebenfarben, die gut zusammen passen, und lege dir die entsprechenden Accessoires zu. Ein neuer Duschvorhang und Handtücher wirken bereits Wunder. Kleinere Details wie ein passender Zahnputzbecher, eine Seifenschale oder WC-Deckel und – bürste machen den Look schließlich perfekt.

Duschkopf & Armaturen ersetzen

Der Austausch des Duschkopf bzw. der Armaturen geht schnell, macht aber ordentlich etwas her. Besonders total verkalkte, alte Schläuche und Duschköpfe, bei denen nur noch aus jedem zweiten Loch Wasser kommt, sollten fix gegen ein neues Modell ersetzt werden. Wie wäre es zum Beispiel mit einem, das sich easy verstellen lässt und dazu noch mit Ambient-Light ausgestattet ist? Auch neue Wasserhähne lassen sich einfach montieren und sind kostentechnisch, ähnlich wie der neue Duschkopf, absolut erschwinglich.

Im Aufmacher: Waschtisch Layang von Tikamoon. Foto: Tikamoon

Ähnliche Artikel

Kommentare

0
Weitere Artikel
 
 
 
Loading...