Kurationen

Abenteuer in Style: Schicke Camping-Accessoires

von Janina Temmen

Wilde Natur? Schicke Klapphocker und lässige Zelte machen sich im heimischen Garten am besten. Die 50 schönsten Glamping-Produkte.

Campen ist für Städter mehr als nur Schlafen unter freiem Himmel. Es ist das ganz große Abenteuer. Ganz im Sinne von The Simple Life werden Fernsehsessel und Wellnessduschen gegen Angelstuhl und kalten See getauscht. Mutige vor! Alle anderen können in diesem Sommer auch getrost zu Hause das Camping-Abenteuer antreten: Mit schickem Zubehör und laufend warmem Wasser in greifbarer Nähe. Man nennt es dann Glamping. Das klingt zwar weniger nach Cowboy, aber viel mehr nach Kurzurlaub.

Glamping-Zubehör ist vor allem eins: schön!

Egal ob es zum Glamping in den Park geht oder in den eigenen Garten: Der Vorteil zum echten Camping ist der, dass die Zutaten nicht nur praktisch und portabel sein müssen. Das Zelt muss nicht wirklich Starkregen aushalten können, die Möbel müssen nicht zwangsweise Leichtgewichte sein.

Ode an die Campingwelt: Das braucht man

Damit beim Glamping trotzdem etwas von dem wilden Naturerlebnis durchkommt, sollte man die typischen Camping-Inhalte zitieren. Dazu gehört vor allem das Zelt: Hier tut es in der Edelvariante auch ein Leinen-Tipi oder ein Schaukelnest. Selbst ein Pavillon wäre noch denkbar. Ein Lagerfeuer gehört zu jedem Camping-Trip. So zitieren wir es in unsere Glamping-Version, indem wir einen Feuerkorb aufstellen oder auch einfach nur viele Gartenfackeln verteilen. Ein Schwenkgrill, ja selbst ein Hightech-Gasgrill hat auch noch diesen geselligen Charakter. Hat man diesen Ort, um den sich alles versammelt, kommen die Kleinigkeiten von selbst. Statt Angeln zu gehen, dekorieren wir lieber hübsche Paddel. Oder erhellen das Dunkel der Nacht mit tragbaren Solarleuchten.

Campen spielen ist so schön wie in echt

Zugegeben, Glamping zu Hause erinnert etwas an Kinderspiele, in denen man „so tut als ob“. Aber gerade dieser nicht so ernste Charakter macht es für uns Erwachsene so spaßig. Wer es strenger machen will, versucht einfach ein Stückchen authentischer zu werden in der Ausstattung: Also lieber Hightech-Zelt und Anglerhocker als die komfortablen Glamping-Varianten. Und spätestens beim Holzhacken hinterm Gartenschuppen oder Sternezählen vergisst man, dass der nächste Edeka gleich um die Ecke ist.

Foto im Aufmacher: Shutterstock / ML Harris

Ähnliche Artikel

Kommentare

0
Weitere Artikel
Loading...