Wohnbasics

Trend Bauholz: Ideen für Wände und Möbel

von Katja Keweritsch

Mit Bauholz wird jedes Möbel zum Unikat. Zudem schont das recycelte Holz Natur und Ressourcen und sieht dabei auch noch großartig aus.

In diesem Artikel:

  • Was ist Bauholz?
  • Das macht den Bauholz-Trend so attraktiv
  • So wirken Möbel aus Bauholz
  • Wo du Bauholz her bekommst
  • Preisgünstige Alternative: alte Obst- und Weinkisten
  • Pressholz für den Industrielook

Produkte zum Shoppen findest du am Ende des Artikels.

Was ist Bauholz?

Timber, Bauholz oder Gerüstbohlen bezeichnen die viele Jahre alten Laufbretter von Gerüsten. Sie bestehen meist aus grob gesägtem Fichtenholz, manchmal auch aus Kiefer oder Lärche. Durch Wasser, Sonne, Sand, Farbkleckse, Brandzeichen, Zementreste, Nagellöcher, Risse und Auswaschungen zeigt sich die Vergangenheit jedes einzelnen Bretts, was es zu einem charmanten Unikat für den Möbelbau macht. Je nach Design verwenden Hersteller zumeist Gerüstbohlen aus Deutschland oder den Niederlanden. Da holländisches Bauholz dünner und schmaler ist als deutsches, können damit auch filigranere Möbel gebaut werden.

Das macht den Bauholz-Trend so attraktiv

Bauholz-Trend
Bauholz hat je nach Herkunft meist einen gräulichen Unterton (re.), dadurch passt es hervorragend zu Einrichtungen im nordischen Stil.
Fotos: Shutterstock, www.bauholzdesign.com

Vom Look her ist Timber schlicht, robust und natürlich. Es strahlt Wärme und ein Zurück-zur-Natur-Gefühl aus, das sich viele in unserer hektischen Zeit wünschen. Darüber hinaus ist Bauholz nicht nur ein absolut natürliches, sondern auch ein recyceltes Material. Und Bauholz ist durch seine Gebrauchsspuren einzigartig.

Wie wirken Möbel aus Bauholz?

Jede Gerüstbohle ist einzigartig. Wind, Wetter und täglicher Gebrauch haben ihr eine Patina verliehen, die sie zu einem Eyecatcher macht – deshalb braucht sie genügend Raum, um zu wirken. Obwohl Hersteller die Bretter abschleifen und mit einem Holzschutz versehen, werden die Oberflächen von Bauholz-Möbeln farblich nie gleich aussehen, nie hundertprozentig glatt sein und nie nahtlos aneinander stoßen. Und genau das macht den Charme aus.

Mit ihrem coolen, robusten Design passen Bauholz-Möbel hervorragend zum Industrie-Stil, kommen aber auch mit dem Shabby Chic und sogar dem Skandi-Look klar. Weil sie einladend und natürlich wirken, kannst du sie prima im Bad oder der Küche einsetzen, wo sie zu warmen Gegenspielern von eher kalten, technischen Materialien und Geräten werden.

Auch wenn einige Hersteller es anbieten, ist es doch ein absolutes No-Go: Bauholz farbig streichen. Durch Farbe verschwindet die Patina, also das, was Timber eigentlich ausmacht. Lack lässt Holz zudem nicht mehr atmen und zerstört die natürliche Anmutung. Was okay ist: eine farblose Behandlung mit Wachs, Öl oder einem anderen Holzschutzmittel.

Wo du Bauholz her bekommst

Am einfachsten: Fahr in den nächsten Baumarkt. Dort gibt es Bohlen, wie sie im Gerüstbau verwendet werden. Allerdings fehlt ihnen die wettergegerbte Patina – die bekommen sie aber mit der Zeit, wenn du Möbel für Garten oder Balkon bauen möchtest, die das ganze Jahr über draußen stehen.

Ansonsten kannst du auf Ebay gucken oder bei einem Gerüsthersteller nachfragen. Die verkaufen oft auch alte Gerüste und deren Bretter. Aber: Timberbohlen sind teuer. Das zeigt sich auch an den Bauholzmöbeln, die du bereits fertig kaufen kannst. Meist ist eine Gartenbank aus Gerüstbrettern kostspieliger als ein vergleichbares Modell aus Polyrattan.

Weinkisten Ideen
Obst- und Weinkisten sehen weiß lackiert weniger „öko“ aus und lassen sich prima stapeln (li). Pressholzplatten kannst du an die Wand montieren, sie verbreiten nordische Ferienhaus-Stimmung und passen gut zum Skandi-Look (re.).

Preisgünstigere Alternative: alte Wein- und Obstkisten

Okay, die Optik stimmt nicht hundertprozentig überein, aber alte Weinkisten und Bauholz haben doch einiges gemeinsam: Beide überzeugen durch eine ganz individuelle Patina - Kratzer, Nagellöcher und Verwitterungen inklusive. Beide schonen Natur und Umwelt, weil recycelt. Und mit beiden kannst du wunderbare DIY-Projekte verwirklichen.

Pressholz für den Industrielook

Selbst an die Wand kannst du den Industrielook bringen, zum Beispiel mit Pressholzplatten aus dem Baumarkt. Dafür gibt es mehrere Möglichkeiten der Befestigung:

  • Extragroße Bilderhaken aus dem Baumarkt, die du hinten an die Spanholzplatte schraubst
  • U-Profile aus Aluminium, in die du die Spanholzplatte einfach einschiebst
  • An die Rückseite der Spanholzplatte einen Rahmen anbringen und Haken zum Aufhängen befestigen, also vorgehen wie bei einem Bild, das du aufhängen willst


Bild im Aufmacher: Loungebank Bunjeshusen von Scheune7, Foto: www.scheune7.de

Ähnliche Artikel

Kommentare

0
Weitere Artikel
Loading...