Wohnbasics

Diese Ordnungshelfer sehen richtig gut aus

von Christiane Tillmann

Kisten, Boxen und Körbe unterstützen uns bestens, wenn es darum geht, Struktur in unser häusliches Chaos zu bringen. Hier kommen unsere Lieblinge.

Ordnung ist das halbe Leben – zumindest sagt man das so. Allerdings wäre es doch wirklich schade, wenn uns dieses Thema tatsächlich die Hälfte unserer kostbaren Zeit auf der Erde stehlen würde. Besser ist es also, sich tatkräftige Unterstützung ins Haus zu holen und durch clevere kleine Helfer schon von Anfang an so viel Struktur in unseren Alltag zu bringen, dass erst gar keine Unordnung entsteht. Aber wo genau lassen sich Organizer eigentlich einsetzen? Prinzipiell überall da, wo viel Kleinzeugs untergebracht und sortiert werden will. Allso zum Beispiel:

Ordnung auf dem Schreibtisch

Schreibtisch mit schwatz lackierter Holzplatte, darauf Büroutensilien wie Stifte und ein Pinboard an der Wand.
An einem hübsch aufgeräumten Schreibtisch lässt es sich besonders gut nachdenken. Ordnungshelfer wie Stifte- und Briefhalter sowie Pinboards können dabei eine gute Hilfe sein.
Foto: Ferm Living

Hier, wo sich Stifte, Heftklammern, Notizzettel und wichtige Dokumente sammeln, ist der Überblick besonders wichtig. Schließlich ist nichts schlimmer, als Unterlagen nicht mehr wiederzufinden, wenn man sie dringend braucht. Einerseits soll die Tischplatte immer frei sein, damit man am Schreibtisch arbeiten kann, andererseits wandern viele Dinge aus Zeitnot oft erstmal in eine Zwischenablage - bis die aus allen Nähten platzt. Für das Home Office eignen sich daher prima Dokumentenmappen und Organizer, in denen alles sichtbar und griffbereit bleibt.

Ordnungshelfer für den Flur

Schmales Schuhregal aus hellem Holz mit einer Ablagefläche.
Achtung, Hochtstapler! Das schmale Steps-Regal von Norrmade nimmt im Flur wenig Platz ein und bietet sogar noch eine kleine Abstellfläche.
Foto: Connox

Die Rennstrecke im Zuhause lädt zur Häufchenbildung ein. Schnell rein, Briefe, Schlüssel und Krimskrams irgendwo fallen lassen, weitergehen, Wohnzimmertür zu. Und weg ist das Chaos. Die Krimskrams-Häufchen bleiben aber. Um ihnen vorzubeugen, eignen sich besonders klassische Schalen und Schlüsselbretter. Am besten als Kombiprodukt mit einem Briefhalter und einem Memobrett.

Ordnung in Schlafzimmer und Bad

Da der Kleiderschrank im Schlafzimmer so schöne hohe Türen hat, hinter die niemand gucken kann, bietet er viel Platz für Chaos. Spätestens in der Sockenschublade ist dann aber Schluss mit lustig. Wenn man hier nur noch Einzelsocken vorfindet und bestimmte Kleidungsstücke schon seit Monaten nicht mehr wiedergesehen hat, sollte man über Ordnungshelfer wie Boxen in unterschiedlichen Größen, Sockensortierer, Schmuckhalter & Co nachdenken.

Gleiches gilt für alle, die im Bad offene Schränke und Regale besitzen: Auch hier kann man sich seine Produkte in hübschen Kisten zusammenstellen, wobei sich besonders schöne Tiegel auch gut auf einem Tablett arrangieren lassen. Im Wohnzimmer lässt sich in Sachen Ordnung dieselbe Regel anwenden: Was vorzeigbar ist, ruhig offen stehen lassen, den Rest für ein einheitliches, strukturiertes Bild in Kartons und Boxen oder Körben verpacken.

Im Aufmacher: Mit den Restore-Filzboxen von Muuto ist Ordnung garantiert. Foto: Muuto

Ähnliche Artikel

Kommentare

0
Loading...