Trends

Coole Ideen für die Vintage-Hausbar

von Laura Drühe

Der Barwagen im Vintage-Look feiert sein Trend-Comeback. Wir zeigen hübsche Styling-Ideen und verraten, was in keiner Hausbar fehlen darf.

Aus vielen Haushalten der 50er und 60er Jahre war er nicht wegzudenken: ein eleganter Barwagen mit Böden aus Glas oder schwarzem Metall, auf denen allerlei Spirituosen, Gläser und Karaffen stilvoll Platz fanden. An solch einer Bar schenkte sich der Herr des Hauses nach getaner Arbeit einen Drink ein, um bei Whiskey und Zigarrenrauch den Tag ausklingen zu lassen. Die Werber-Stars aus „Mad Men“ lassen grüßen. Es war also nur eine Frage der Zeit, bis die Servierwagen im Vintage-Look wieder zu unverzichtbaren Trendaccessoires avancierten – erlebt doch der Retro-Chic derzeit sein großes Comeback. Gleichzeitig steigt auch das Interesse an selbstgemixten Getränken, wie Marktforscher beobachten: Immer mehr Deutsche versuchen sich daheim als Hobby-Barkeeper und kredenzen ihren Gästen angesagte Long-Drinks wie Moscow Mule, Cuba Libre oder Gin Tonic.

Matégot Trolley (links im Bild) für Gubi.
Matégot Trolley (links im Bild) für Gubi.
Foto: Gubi

Das gehört auf den Barwagen

Ein Partykeller mit eingebautem Bartresen, an dem wir uns stilvoll mit unseren Freunden ein paar Drinks genehmigen: eine coole Idee, die sich aber nur in wenigen Häusern mühelos umsetzen lässt. Die praktische Alternative zu großen Bar-Möbeln sind mobile, rollbare Barwagen. Sie stehen neben dem Esstisch oder Sofa und verfügen meist über zwei Böden, wobei sich der obere häufig abnehmen und als Tablett nutzen lässt. Und was gehört in die Hausbar? Flaschenöffner, Korkenzieher, Sektkühler, Eisbehälter mit Zange oder Ice-Crusher, Strohhalme, Servietten, Schalen mit Limetten und Knabbereien. Und natürlich: edle, feingeschliffene Gläser. Für Long-Drinks bieten sich Tumbler mit dickem Boden an, Whiskey- oder Cognac-Aromen können sich in bauchigen Gläsern besser entfalten. Das In-Getränk Moscow Mule wird hingegen in stylishen Kupferbechern gereicht.

Elegante Flaschen machen ebenfalls viel her – wer mag, füllt die Spirituosen gleich in verschließbare Glaskaraffen um. Apropos Spirituosen: Whiskey, Wodka, Gin, Rum und die entsprechenden Soft-Drinks zum Mixen zählen zur Grundausstattung. Dazu noch Apéritifs wie Campari, Martini und Apérol sowie Digestifs in Form von Kräuterlikören oder Schnäpsen.

Verschließbare Glaskaraffen sind stilvolle Vintage-Accessoires für die Hausbar. Karaffen-Set von Impressionen.
Verschließbare Glaskaraffen sind stilvolle Vintage-Accessoires für die Hausbar.
Karaffen-Set von Impressionen.
Foto: Impressionen Living

Deko-Ideen für den Barwagen

Neben Bar-Utensilien runden ausgewählte Deko-Elemente die Bestückung des Servierwagens ab: ein schicker, weißer Rosenstrauß in einer edlen Vase oder die wieder in Mode gekommene grüne Topfpflanze, aber auch Coffee-Table-Books, auf denen kunstvoll kleine Keramikdosen oder Kerzenständer arrangiert werden. Und über der Bar sorgen große Bilderrahmen mit Schwarz-Weiß-Fotografien für Glamour-Feeling. Zum Beispiel von James Bond, der seinen Wodka-Martini genießt. Geschüttelt, nicht gerührt, versteht sich.

Foto im Aufmacher: Shutterstock

Ähnliche Artikel

Kommentare

0
Weitere Artikel
Loading...