Gemütliche Entspannungsinseln im Wohnzimmer: Polsterecken

Was für ein Luxus – abends nach der Arbeit nach Hause kommen und es sich so richtig schön gemütlich machen! Wo das am besten geht? Natürlich – im Wohnzimmer auf der Polsterecke. Polsterecken sind große Sofas, auch Wohnlandschaften genannt, die einen sofort zum Herumlümmeln einladen. Markantestes Merkmal dabei: Die Bauart – nämlich eckig. Diese neumodischeren Wohnlandschaften gibt es in verschiedensten Designs, Größen und Formen. Was Sie beim Kauf einer Polsterecke beachten sollten, lesen Sie im folgenden Teil - wir beraten Sie gerne!

Polsterecken – Praktische Einteiler

Eine große Liegewiese: die Polsterecke in XXL-Format
Eine große Liegewiese: die Polsterecke in XXL-Format
Polsterecken sind oftmals praktischer als das herkömmlichen 2 & 3 Sitzer Sofas. Ein Sofa bietet in der Regel lange nicht so viel Platz wie eine Polsterecke; das bedeutet dann, dass weitere Sitzmöglichkeiten geschaffen werden müssen. Zwei Polstergarnituren im Wohnzimmer unterzubringen und so hinzustellen, dass es auch optisch etwas hermacht, ist oft gar nicht so einfach. Eine Alternative wäre es, einen oder zwei Sessel dazuzukaufen, aber das wirkt oft zusammengewürfelt und uneinheitlich. Praktisch ist es im Wohnzimmer unter anderem auch, über einen Schlafplatz für Gäste zu verfügen. Neben einem Schlafsofa ist eine Polsterecke die perfekte Lösung dafür: Viel Platz zum Sitzen in Kombination mit einem modernen Design und Zusatzfunktionen wie beispielsweise die Schlaffunktion – das kann sich sehen lassen! Da viele Polsterecken heutzutage „rückenecht“ sind, das heißt rundherum einheitlich mit Polsterstoff bezogen, können sie übrigens nicht nur in Ecken stehen, sondern auf Wunsch auch mit der Rückseite in den Raum hinein ragen.

Richtig abmessen – Finden Sie die passende Polsterecke für Ihr Wohnzimmer

Für besonders große Wohnzimmer: die Polstecke in U-Form
Für besonders große Wohnzimmer: die Polstecke in U-Form
Polsterecken gibt es verschiedensten Varianten und in großer Auswahl. Aber handeln Sie nicht zu voreilig; vor dem Kauf einer Polsterecke sollten Sie unbedingt genau prüfen, ob das neue Möbelstück auf den gedachten Platz passt und wie es gestellt werden soll. Polsterecken haben in der Regel eine couchähnlich Sitzfläche und ein Etxra-Sitzteil, der länglich nach vorne reicht. Diese lange Seite kann rechts oder links von der Sitzfläche angebracht sein, sodass eine L-Form entsteht. Je nachdem auf welcher Seite der lange Teil besser in Ihr Wohnzimmer passt, sollten Sie daher auch die Form der Polsterecke wählen. Es gibt übrigens auch Polsterecken in U-Form, das heißt mit zwei nach vorne ragenden, längeren Sitzteilen – praktisch für den, der sehr viel Platz im Wohnzimmer hat und braucht! Was Sie außerdem beachten sollten, sind die Maße der gewünschten Polsterecke: Schlimmstenfalls kann die gewählte Polsterecke aufgrund Ihrer Größe und/ oder Breite womöglich gar nicht in Ihrem Wohnzimmer untergebracht werden; aber auch eine in den Raum passende Polsterecke kann, wenn Sie die falschen Maße hat, zu groß und erdrückend wirken. Lassen Sie sich daher, wenn Sie unsicher sind, im Fachgeschäft gut beraten.

Gut gewählt: Nehmen Sie sich Zeit bei der Material- und Farbwahl Ihrer Polsterecke

Robuster Bezug bei der melierten Polsterecke
Robuster Bezug bei der melierten Polsterecke
Wenn Sie die Platzfrage in Ihrem Wohnzimmer erst einmal geklärt haben, drängt sich die Designfrage in den Vordergrund. Bei den Bezugsmaterialien werden verschiedenste Stoffe und Farben angeboten. Es gibt zum Beispiel Velours- oder Microfaser-Bezüge in unterschiedlichen Farben und Designs. Velours- und Microfaser-Bezüge sind weich und besonders gemütlich. Wer es dagegen etwas edler mag, kann auf eine Leder- oder Kunstleder-Polsterecke zurückgreifen. Auch bei den Lederbezügen gibt es mittlerweile eine große Auswahl an Farbmöglichkeiten. Der Bezugsstoff sollte allerdings erst nach gründlicher Überlegung gewählt werden. Sinnvoll ist es sicherlich, einen robusteren Bezugsstoff für Ihre Polsterecke zu wählen, denn dieses Möbelstück wird oft und viel beansprucht. Farblich passt ein hellerer Stoff wohl eher weniger in kinder- oder haustierlose Haushalte, denn hier sind Flecken oder Risse vorprogrammiert. In diesen Fällen bieten sich eher dunklere oder auch melierte Stoffe an, denn kleinere Flecken fallen auf gröberen Stoffen oftmals gar nicht auf – wer Kinder hat, sollte daher ein weniger anfälliges Bezugsmaterial auswählen.

Extended Version: Polsterecken ausbauen

Sehr praktisch: eine Polsterecke mit verrückbarem Hocker
Sehr praktisch: eine Polsterecke mit verrückbarem Hocker
Für einen Extra-Komfort sorgen die oftmals passend zum Polsterecken-Modell angebotenen Polsterhocker. Sie sind nicht fest an die Polsterecke montiert und können daher beliebig verschoben werden. Dabei dienen diese Hocker sowohl als Verlängerung der Sitzfläche, als auch als eigenständige Sitzgelegenheit beziehungsweise zum Füßehochlegen und entspannen. Hocker sind also wahre Multitasker! Wer zusätzlich zu Polsterecke und Hocker noch weitere Sitzplätze benötigt, kann sein Polsterecken-Modell oftmals noch mit passenden Sesseln aufstocken. Praktisch, wenn mal mehrere Gäste vor der Tür stehen!
Fragen & Antworten (0) Frage stellen
Hast Du eine Frage zu diesem Sortiment oder einem einzelnen Produkt, oder würdest Du Dich über Produktvorschläge freuen? Dann gebe hier bitte Deine Frage ein und lass Dir von unserer Community helfen.
 
Der moebel.de Newsletter:
Sale-Aktionen, Trend Tipps, Wohnideen