Lifestyle

Upcycle your life!

Recycling mal anders... Upcycling ist der neue Top-Trend!
Recycling mal anders... Upcycling ist der neue Top-Trend!

Upcycling... Noch nie gehört? Aber bestimmt schon mal gesehen! Oder besser gesagt: Gesehen, aber nicht wahrgenommen! Denn darum geht es beim upcycling: Aus altem etwas neues zu schaffen, das so hübsch und geschmackvoll aussieht, dass nichts auf den manchmal recht schäbigen Ausgangs-Stoff hindeutet. 

Recycling = Upcycling?

Du denkst jetzt an Recycling? Gar nicht mal so verkehrt! Upcycling hat tatsächlich einiges mit Recycling zu tun. Doch während der Volkmund bei letzterem eher die Aufspaltung von Müll in die kleinstmöglichen Bestandteile denkt, versteht man unter Upcycling das Zusammensetzen dieser Bestandteile zu einem ganz neuen Produkt. Ein ständiges Geben und Nehmen sozusagen, ein Kreislauf der Wiederverwertung. Dass dieser Kreislauf auch noch den netten Nebenffekt hat, besonders umweltschonend zu sein, macht Upcycling vor allem für umweltbewusste Menschen noch attraktiver. Gerade eher problematische Stoffe wie Plastik, die in der Recycling-Kette oftmals ganz am Ende stehen (da sie nicht weiter aufgespalten werden können) und somit auf die Dauer schlecht für unser Ökosystem sind, sind ein beliebtes Upcycling-Material. Aber auch schwindende Rohstoffe wie Tropenhölzer (von kaputt gegangenen Möbelstücken) oder Echtleder, aber auch Glas und Wolle werden oft und gerne verwendet.

Upcycling: Der neue Top-Trend aus den USA

Der Upcycling-Trend entstand um die Jahrtausendwende in den USA. Ein amerikanisch-deutsches Tüftler-Duo brachte 2002 das Buch "Cradle to Cradle: Remaking the Way We Make Things" heraus, in dem die beiden Autoren beschreiben, wie man es in Zukunft ganz einfach vermeiden könnte, die Umweltverschmutzung noch weiter voranzutreiben: Indem man für die Konstruktion neuer Gegenstände, wie zum Beispiel Möbel, Recycling-Material verwendet, schont man existierende, aber zur Neige gehende Rohstoffe. So reduziert man gleichzeitig sowohl den Energieverbrauch und den CO2-Ausstoß als auch die Luft- und Wasserverschmutzung. Ein prima Konzept! Die Upcycling-Bewegung fand sofort zahlreiche Anhänger und entwickelte sich zum Top-Trend. Aber auch in Deutschland und Österreich gibt es zahlreiche "Upcycler", zum Beispiel auf dem Blog weupcycle.com - was als 30-Tage-Projekt begann, hat sich zum Mitmach-Dauerbrenner im Netz entwickelt. Undbedingt reinschauen!

Upgecycletes für Ihr Zuhause

Wer jetzt Lust bekommen hat auf's upcyclen, dem legen wir diese acht schmucken Möbelstücke und Accessoires ans umweltbewusste Herz:

1. Ausrangierte afrikanische Kunststoff-Fischernetze wurden von einem internationalen Designer-Trio zu diesem Sessel namens "M'Afrique Toogou" verarbeitet. Von Moroso, über ikarus.de, 470 Euro

2. Diese hübschen Glasvasen von Baur sind aus recycletem Milchglas gefertigt. Auch in kiwi-grün erhältlich, je 89,99 Euro

3. Wer gerne ein echtes Teakholz-Stück zuhause hätte, der beruhigt sein grünes Gewissen mit diesem Gartentisch aus Recycling-Teakholz - dafür musste garantiert kein neuer Regenwald-Baum sterben! Über obi.de, 499,99 Euro. Übrigens: Die passende Gartenbank dazu gibt es auch!

4. Der Blick auf diese Wanduhr von Kare Design macht gute Laune, vor allem, da sie aus recycletem Kunststoff besteht. Über salesfever.de, 79 Euro

5. Die Sitzbank "Calisto" ist aus wiederverwertetem Leder gefertigt und bietet neben Sitzkomfort auch noch Stauraum - Multitalent! Über kauf-unique.de, im Sale für 129 Euro

6. Upcycling at its best: Für die Lehne dieses Stuhls werden ausschließlich recyclete Teakholz-Äste verwendet - jedes Stück ein Unikat! Übr otto.de, im Sale für 149,90 Euro

7. Das gilt auch für diese Bank: Abgebrochene Lianen-Stücke wurden hier zu einer bequemen Rückenlehne upgecycled - kein Exemplar gleicht dem anderen! Über heine.de, 399,90 Euro

8. Abgebrochene Buntstift-Stumpen sorgen bei diesem Bilderrahmen von PT für ein einmaliges Aussehen, über otto.de, 29 Euro


Text: Miriam Kraus 

Nach Schlagworten suchen
Newsletter bestellen

Deine Vorteile

  • Regelmäßige Information zu neuen Angeboten, Shoppartnern und Services
  • Exklusive Aktionen und aktuelle Gewinnspiele
  • Immer "Up to Date" durch Trend-Tipps und praktische Ratgeber
Kommentare(2) Kommentar schreiben
Hi Jenny, das wäre doch mal 'ne Idee! So finden die alten, ausgebeulten T-Shirts noch eine sinnvolle Verwendung... ;-)
Miriam Kraus 29.08.2012, 14:12Uhr
Wirklich ne schöne Idee! Man könnte auch aus alten T-Shirts, die man nicht mehr anzieht eine Patchworkdecke basteln :-) LG
Jenny Müller 29.08.2012, 12:21Uhr
Der moebel.de Newsletter:
Sale-Aktionen, Trend Tipps, Wohnideen