Der richtige Lattenrost – die Voraussetzung für einen gesunden Schlaf

Für einen gesunden und erholsamen Schlaf sind viele Faktoren notwendig. Neben der richtigen Matratze, einer atmungsaktiven Bettwäsche und einem angenehmen Raumklima unter 20 Grad, ist es vor allem auch der Lattenrost, der mehr als nur die Belüftungsunterlage für die Matratze bildet. Tatsächlich ist der Lattenrost zu 40 Prozent für einen qualitativen hohen Schlafkomfort verantwortlich.

Lattenroste – heute schon an den Morgen danach denken

 

Rollroste sind einfach in Transport und Aufbau
Bedeutsamste Funktion des Lattenrostes ist es, die Funktion der Matratze zu unterstützen. Das bedeutet im Konkreten, die Wirbelsäule zu entlasten und so einen behaglichen Schlaf und erholten Morgen zu garantieren. Ein falscher Lattenrost kann, ähnlich wie eine falsche Matratze, zu Verspannungen der Rücken- und Nackenmuskulatur führen.

Wichtige Regeln für Lattenrosten

 

Elektrische Lattenroste
Elektrische Lattenroste erlauben verschiedene Sitz- und Liegepositionen
Elektrische Lattenroste verfügen über einen Elektromotor (oder mehreren Elektromotoren) und lassen sich sehr einfach mit einer Fernbedingung auf verschiedene Liegepositionen einstellen. So lässt sich das Fuß- oder Kopfteil des Bettes mit nur einem Knopfdruck verstellen. Besonders gut ist diese Art von Lattenrosten für ältere oder pflegebedürftige Menschen geeignet. Aber auch gesunde Menschen können damit ihr Leben erleichtern: Ob zum Lesen, Schlafen oder einfach Entspannen – der elektrische Lattenrost bietet den optimalen Liegekomfort für jede Gelegenheit. Den elektrischen Lattenrost gibt es mit einem, zwei oder mehreren Motoren. Optimal sind mindestens zwei Motoren, denn nur so können Fuß- und Kopfteil individuell und getrennt voneinander verstellt werden. Empfehlenswert ist ebenfalls eine integrierte Netzfreischaltung, die Ihnen eine stromfreie Umgebung bietet, damit Sie ruhig und ganz ohne Strom-„Geräusche“ schlafen können.

Schichtholzrahmen – robust und langlebig

 

Lattenroste  mit Schichtholzrahmen zeugen von  Langlebigkeit
Lattenroste mit Schichtholzrahmen zeugen von Langlebigkeit

 

Ein Schichtholzrahmen ist ein Teil eines kompletten Lattenrostes, der aus Schichtholz besteht und den Liegekomfort in Ihrem Bett unterstützt. Das Besondere hier ist das Material: Der Schichtholzahmen besteht aus mehreren Schichten von Furnier- oder Buchenholz, das nach einem speziellen Verfahren hergestellt wird und für mehr Stabilität und Flexibilität sorgt.
Diese Art von Rahmen eignet sich für jeden Nutzer und ist individuell auf verschiedene Gewichte ausgelegt.

Luxusrahmen – für höchste Anspruche

 

Luxusrahmen  sorgen für himmlischen Liegekomfort
Luxusrahmen sorgen für himmlischen Liegekomfort

 

Luxusrahmen sind bewegliche Lattenroste, die ergonomischen Liegekomfort und Körperunterstützung während des Schlafs bieten. Luxusrahmen sind in mehrere Zonen eingeteilt, die sich unabhängig voneinander verstellen lassen. Weitere Vorteile dieser Rahmen sind die Verstellbarkeit des Härtegrades und die individuelle Gewichtsanpassung.
Beim Kauf müssen Sie sich zwischen verschiedenen Ausstattungsvarianten entscheiden: manuell verstellbare, mit Motor betriebene Modelle oder Modelle mit mehrfach verstellbarem Kopf-, Fuß, Hüft- und Schulterbereich. Diese Art von Lattenrost eignet sich besonders für Genießer, die im Bett nicht nur schlafen, sondern auch lesen oder fernsehen möchten.

Die meisten Luxusrahmen sind für unterschiedliche Körpergrößen erhältlich. Die Normalmaße sind: 80/190 cm, 90/190 cm, 80/200 cm, 90/200 cm, 100/200 cm oder 140/200 cm. Beim Kauf einer neuen Matratze sollte man darauf achten, dass diese für die beweglichen Lattenroste geeignet ist und ebenfalls flexibel ist.

Federholzrahmen - der Klassiker unter den Lattenrosten

 

Auch  Federholzrahmen bieten mit flexiblen Federleisten ein wunderbares  Liegevergnügen

 

Auch Federholzrahmen bieten mit flexiblen Federleisten ein wunderbares Liegevergnügen
Ein Federholzrahmen ist ein Bettrahmen mit leicht gewölbten elastischen Federleisten und gehört zu der populärsten Art von Lattenrosten. Federholzrahmen werden meistens aus Buchen- oder Birkenholz hergestellt und sind sehr stabil und robust. Die flexibel gelagerten Leisten ermöglichen einen hohen Liegekomfort und unterstützen die Nackenmuskulatur. Man unterscheidet zwei Typen von Federholzrahmen: der klassische Federholzrahmen und der ergonomische Tellerrahmen.
Der klassische Federholzrahmen besteht aus 13 bis 44 Leisten mittlerer Breite. Der Tellerrahmen besteht dagegen teilweise aus „Tellern“ (oder Modulen), die im Schulter- oder Beckenbereich angebracht sind und für mehr Stützung und Komfort sorgen.

Der richtige Lattenrost - was noch zu beachten ist

Die Anzahl der einzelnen Latten und die Abstände zwischen den Latten spielen ebenfalls eine wichtige Rolle beim Kauf eines Lattenrostes. Je höher die Anzahl der Leisten ist, desto besser passt sich die Unterlage dem Körper an.

 

Lattenroste mit kleineren Abständen zwischen den Leisten sind flexibler und anpassungsfähiger. Wichtig aber ist, dass die Abstände nicht zu klein sind, denn ein ausreichender Abstand sorgt für die stabile Position und gute Entlüftung der Matratze. Der empfehlenswerte Abstand zwischen den Latten liegt bei circa 4 cm.

Fragen & Antworten (0) Frage stellen
Hast Du eine Frage zu diesem Sortiment oder einem einzelnen Produkt, oder würdest Du Dich über Produktvorschläge freuen? Dann gebe hier bitte Deine Frage ein und lass Dir von unserer Community helfen.
 
Der moebel.de Newsletter:
Sale-Aktionen, Trend Tipps, Wohnideen