Wohnbasics

Wie kann ich Dinge verstauen, wenn ein Abstellraum fehlt?

von Bianka Echtermeyer

Nicht jede Wohnung hat einen Abstellraum, in dem Staubsauger und Co. ganz einfach verschwinden können. Unsere Tipps, wie du dafür Nischen nutzen kannst.

Wenn ein Abstellraum fehlt, ist sicherlich die einfachste Lösung, dass man die Haushaltsgeräte in einen Küchenschrank oder in einen Teil des Kleiderschranks packt. Wenn du den Platz in den Schränken aber nicht entbehren kannst, kannst du auch Nischen, beispielsweise die Garderobe, einfach umfunktionieren.

Statt Garderobenhaken an die Wand zu hängen, bringst du am oberen Teil der Nische mehrere Regalböden an. Im unteren Bereich ist dann Platz für Staubsauger, Bügelbrett und andere größere Dinge. Um das Ganze optisch zu verstecken, eignen sich als Sichtschutz Flächenvorhänge, die man an der Decke fixiert. Wer bereit ist, etwas mehr zu investieren, kann diese Nische auch durch Türen vom Schreiner verschließen lassen.

Vorhänge können Abstellflächen verdecken. Wer sie süß dekoriert, schafft sogar ein neues Highlight. Vorhangstoff von JAB Anstoetz und Affe von Kay Bojesen. Foto: Instagram

Platz zwischen Kleiderschrank und Wand nutzen

Eine andere Möglichkeit, um Platz möglichst effizient auszunutzen, bieten die Flächen rund um die Kleiderschränke herum. Oft füllt ein Schrank nicht die gesamte Wandbreite aus und diese Lücken können zum Abstellraum werden. Um sie schöner zu gestalten, wird einfach eine Teleskopstange zwischen Wand und Schrank geklemmt und darauf ein schöner Vorhang gezogen.

Selbst eine Ecke im Flur kann als Abstellraum zweckentfremdet werden. Dafür muss nur an der Decke ein flexibles Schienensystem angebracht werden. Wenn der Vorhang dann noch dieselbe Farbe wie die Wand hat, geht beides optisch ineinander über und der abgetrennte Bereich fällt gar nicht stark auf.

Schrank als Stauraum für den Flur
Der Klassiker: ein Schrank mit Spiegeltür als Abstellraum im Flur. Hier wurde der Platz rechts zur Wand für eine Garderobe und eine Ablage genutzt. Foto: Schrank Lyngby III von Home24
Foto: Home24

Diese Frage wurde beantwortet mit fachlicher Unterstützung von Inneneinrichterin Juliane Lehnicke.

Wohnexpertin Juliane Lehnicke
Einrichtungsexpertin Juliane Lehnicke.
Foto: Oliver Rehbinder

Juliane Lehnicke ist Inneneinrichterin und Geschäftsführerin der Münchner Home Staging-Agentur. Sie berät Kunden, die ihr Zuhause verändern und stimmungsvoller gestalten möchten. Außerdem ist Juliane Lehnicke Expertin in unserer Rubrik Wohnideen. Dort zeigt sie auch einen Auszug ihrer Einrichtungsprojekte.

Du hast auch Wohnfragen? Dann nutze unsere große Wohncommunity und tausch dich mit anderen zu Einrichtungsfragen aus.

Ähnliche Artikel

Kommentare

0
Weitere Artikel
Loading...