Trends

Video: So wohnt die Chefredakteurin der „Madame“

von Bianka Echtermeyer

Petra Winter ist die Chefin der Modezeitschrift „Madame“ und hat keine Angst vorm Stilmix. In ihrer Münchner Wohnung mischt sie Country mit Brit-Chic.

Wo einst Kutschen fuhren und Bedienstete eifrig ihre Herrschaften umsorgten, lebt heute die Journalistin Petra Winter. Ein altes Haus von 1872 in München hat es ihr angetan und seit über zehn Jahren lebt sie dort mit ihrer Familie.

Aber einem einzigen Einrichtungsstil folgen? Keine Option für die 41-Jährige. Viele Wände sind in verschiedenen Rottönen gestrichen, teilweise ist das Mauerwerk freigelegt, blaue Mustermix-Kissen mischen sich mit rustikalen Holzmöbeln. Sie sagt über ihre Wohnung, dass sie es gemütlich haben möchte. Ihr Stil sei ein Mix aus Country, Brit-Chic und ihrem persönlichen Geschmack.

Viele kennen sie aus „Germany’s next Topmodel“

Ein Filmteam unseres Partnershops Westwing Now durfte sie dort besuchen und zeigt nun auf seinem YouTube-Kanal, wie sie sich mit ihrem Mann und ihrem Sohn eingerichtet hat.

Mit den schönen Seiten des Lebens beschäftigt sich Petra Winter übrigens jeden Tag. Sie ist Chefredakteurin der Modezeitschrift „Madame“ und kümmert sich bei dem Einrichtungsableger „Madame Living“ gleich ums Wohnen mit.

Fragt ihr euch, warum euch das Gesicht trotzdem so bekannt vorkommt? Das könnte daran liegen, dass sie früher Chefredakteurin der Zeitschrift „Cosmopolitan“ war und einige Jahre zusammen mit Heidi Klum in der Show „Germany’s next Topmodel“ aufgetreten ist. Außerdem war sie TV-Jurorin für die Show „Fashion Hero“ mit Claudia Schiffer.

Ein Mix aus Lieblingsstücken

Bei dem Rundgang durch die Wohnung fällt gleich auf, dass die Einrichtung im Laufe der Jahre gewachsen ist. Und trotzdem wirkt das Gesamtbild nicht unharmonisch. Über dem Sofa reiht sich eine Bildergalerie aus Porträtzeichnungen, von der Decke schweben Lampen aus Treibholz, ein Geweih hängt am offenen Mauerwerk über dem Kamin und am Fenster stehen große, gelbe Loungesessel einer portugiesischen Manufaktur. Ihre aktuellen Lieblingsstücke, wie Petra Winter erzählt.

Romantik im Bad und „Notting Hill“ im Hof

Das Bad wirkt dagegen traditionell romantisch mit einer nostalgischen Badewanne und einem gusseiseren Waschbecken - ganz im Gegensatz zum cleanen und modernen Ambiente der Küche mit einem Boden aus Stein. Das Schlafzimmer setzt wieder einen neuen Stil. Die Wand ist in Beerentönen gestrichen und auf dem Bett liegen Kissen mit Blumen-, Flamingo- und Schmetterling-Prints.

Im Innenhof kommt sofort ein Gefühl von „Notting Hill“ auf, wie die Freunde von Petra Winter immer sagen. Es ist urig grün mit Bäumen, Pflanzen, einem Kopfsteinpflasterweg und vielen Steinen. „An vielen Dingen in meiner Wohnung hängen meine Erinnerungen“, sagt Petra Winter. Und damit reihen sich ihre Geschichten wunderbar in die des alten Hauses ein.

Foto im Aufmacher: YouTube.

Ähnliche Artikel

Kommentare

0
Loading...