Kurationen

Unsere Top 50 grauen Ledersofas

von Janina Temmen

Graue Sofas sind zeitlos. Wenn sie dann noch aus hochwertigem Leder sind, haben sie das Zeug zum Klassiker und passen sich jedem Einrichtungsstil an.

Leder ist eine ehrliche Haut, die unsere Sinne berührt - mit einem butterweichen Griff und charismatischem Duft. Welches Material könnte besser geeignet sein für unser Sofa?

Hochwertige Ledersofas sind Handschmeichler

Wer sich auf ein Ledersofa setzt, der verliert schon nach kurzer Zeit das Gefühl für Raum und Zeit. Warum? Weil das Leder angenehm warm wird und sich an die Haut anschmiegt. Dabei gilt: Je hochwertiger das Leder, desto schneller erwärmt es sich auf Hauttemperatur. Mit diesem Schmeichel-Talent erobert uns Leder jeden Tag aufs Neue. Sogar hochwertiges Kunstleder hat sich diesen Trick abgeschaut. Bei aller Einfühlsamkeit ist Leder aber auch besonders beanspruchbar: Auf so einem Sofa kann gekuschelt, gelümmelt oder sogar herumgesprungen werden, wie die Großfamilie will — das hält der Bezug aus. Im Zweifelsfall wird er nur noch schöner, denn Echtleder bekommt über die Jahre Patina.

Das graue Ledersofa ist ein subtiler Stil-Allrounder

Passend zu seiner Langlebigkeit ist Leder auch optisch zeitlos. Es wirkt weder besonders zeitgeistig, noch nostalgisch. Es ist auf beste Weise neutral. So passt ein Ledersofa in alle Wohnstile — erst recht, wenn es grau ist. Denn Grau nimmt sich dezent zurück. Egal ob dunkles Anthrazitgrau, helles Steingrau oder cooles Betongrau: es lässt Details wie Ziernähte oder Absteppungen deutlich hervortreten und das Material sprechen.

Im Aufmacher: Sofainsel Wohnlandschaft von Otto. Foto: Otto

Ähnliche Artikel

Kommentare

0
Loading...