Trends

Tom Dixon richtet Restaurant Bronte in London ein

von Laura Drühe

Designlegende Tom Dixon höchstpersönlich hat das Restaurant Bronte am Londoner Trafalgar Square gestaltet. Eklektisches Design trifft Haute Cuisine.

Ein Frühstückstresen in Pudertönen, smaragdgrüne Ledersofas mit Messingakzenten, eine Außenterrasse mit Blick über den Trafalgar Square: Wir können gar nicht genau sagen, welcher der fünf unterschiedlich designten Bereiche im Bronte uns am besten gefällt. Wohl aber, dass dieses Restaurant definitiv einen Besuch wert ist.

Lord Nelson war Namensgeber

Bronte: Der Name des Restaurants, das seit Juli die Gastroszene Londons bereichert, ist von Lord Nelson, dem Herzog von Bronte, inspiriert. Der britische Admiral besiegte 1805 Napoleons Truppen in der berühmten Seeschlacht von Trafalgar. Die Nelsonsäule auf dem Trafalgar Square zollt ihm Tribut – und nun also auch dieses neue Fine-Dining-Restaurant.   

Wie im 19. Jahrhundert fühlen sich die Gäste im Bronte aber ganz sicher nicht. Zwar wurden einige historische Gemälde und dekorative Reminiszenzen an die Kolonialzeit ins Interieur eingearbeitet, ansonsten gibt sich das Design aber durch und durch zeitgemäß. Der Mix aus Tradition und Moderne verleiht ihm eine interessante Stilnote.

Innengestaltung unter Kreativleitung von Tom Dixon  

Verantwortlich für die Innengestaltung ist kein Geringerer als Tom Dixon. Der britische Stardesigner, dessen Entwürfe im MoMA, Centre Pompidou sowie im Victoria and Albert Museum ausgestellt sind, hat gemeinsam mit seinem Design Research Studio ein glamouröses, eklektisches Interieur geschaffen.

Im oberen Stockwerk dominieren Statement-Farben wie Smaragd, Petrol und sanftes Puder. Zusätzlich geht Dixon, sonst eher für seine Liebe zu Kupfer bekannt, hier ganz auf Gold: Glänzende Messingakzente zieren Treppengeländer, Cocktailsessel, schwarze Holztische und grüne Ledersofas.

Maßanfertigungen und Designklassiker

Das lichtdurchflutete Erdgeschoss ist um Natürlichkeit bemüht und gibt sich fast schon skandinavisch reduziert – mit hellen Hölzern, viel Weißfläche und grünen Zimmerpalmen. Die Handschrift des Kreativmeisters ist unverkennbar. Einige seiner Lampenklassiker – zum Beispiel die Pendelleuchten Plane und Fade sowie Wandleuchte Curve – haben einen Stammplatz im Bronte bekommen, ebenso Dixons Sitzmöbel Fan Chair und Scoop Chair. Maßanfertigungen wie ein puderfarbener Frühstückstresen ergänzen das Interieur.  

Und die Küche? Die ist ähnlich modern und kreativ wie das Ambiente. Vom English Breakfast und Sonntagsbrunch übers Business Lunch bis zum Fine Dining ist alles dabei. Kleiner Vorgeschmack: Tuna mit Wassermelone, Rote Bete und Wasabi. Oder Beef-Burger im Brioche-Brötchen mit Miso-Chili-Relish und Quinoa-Zwiebelringen. Klingt gut? Sagen wir doch.

Bronte, 1-3 Strand, London

Restaurant Bronte in London
Der Fan Chair mit Lederkissen und Holzstreben wurde von Tom Dixon entworfen und ist eine Hommage an den britischen Windsor-Stuhl. 
Foto: Bronte London
Scoop Chair im Hotel Bronte
Im Bronte hat Designer Tom Dixon vielen seiner Klassiker ein festes Plätzchen reserviert – wie beispielsweise dem Scoop Chair. 
Foto: Bronte London
Terrasse Hotel Bronte
Von der Terrasse aus haben die Gäste direkten Blick auf die Säule von Lord Nelson, dem Herzog von Bronte, der dem Restaurant seinen Namen gab.
Foto: Bronte London
Lampen von Tom Dixon, Hotel Bronte
Tom Dixon ist für seine Lampenentwürfe berühmt. Klar, dass diese auch das Bronte schmücken.
Foto: Bronte London
Grünes Leder Sofa, Hotel Bronte
Grünes Leder trifft Messingdetails.
Foto: Bronte London



Foto im Aufmacher: Bronte London

Ähnliche Artikel

Kommentare

0
Loading...