Trends

Look zum Nachstylen: Hotel Das Tegernsee

von Laura Drühe

Alle vier Wochen stellen wir ein tolles Hotel oder Café vor und zeigen, wie ihr euch den Einrichtungs-Look nach Hause holt.

Das Hotel

Es braucht nur etwa eine Stunde Autofahrt von Münchens Zentrum, um sich dem Himmel so nah zu fühlen. Hier auf einem kleinen Hang im beschaulichen Ort Tegernsee thront das Designhotel Das Tegernsee mit einem unvergesslichen Blick über den gleichnamigen See, der zu den saubersten Gewässern Bayerns zählt, und die Voralpen. Das Besondere an dem Hotel ist ohne Frage der charmante Mix aus Tradition und Moderne. Das denkmalgeschützte Sengerschloss im Jugendstil des 19. Jahrhunderts wurde durch neue Gebäudekomplexe erweitert: Historische Bausubstanz trifft auf moderne Architektur und skandinavisch-minimalistisches Einrichtungsdesign. Zum Hotel gehören zwei Restaurants sowie ein großer Spa- und Wellnessbereich. Und nur wenige Gehminuten entfernt starten die Schiffstouren quer über den Tegernsee. Ein Muss für jeden Besucher.

Die Lobby des Hotel Tegernsee: Designklassiker verleihen ihr eine moderne Note
In der hellen Lobby wurden natürliche Materialien wie Holz und Korb verarbeitet. Ledersessel und Designklassiker wie der Beistelltisch DLM von Hay geben dem Look eine moderne Note.
Foto: Das Tegernsee

Das Design

Das verantwortliche Münchner Architekturbüro landau + kindelbacher setzte im Zuge der Um- und Anbaumaßnahmen auf einen Mix aus Tradition, Natur und modernes Design. Im Hotel wird Heimatverbundenheit großgeschrieben: Der Tegernsee und die umliegende Landschaft spiegeln sich im Einsatz natürlicher Materialien wie Eichenholz, Naturstein und Treibhölzer sowie in Motiven aus der Region im gesamten Gebäude wider.

Der Look zum Nachstylen

Und wie holt ihr euch den Look nun nach Hause? Ganz einfach: Mit dänischen Designklassikern wie den Stühlen J110 und About a Chair sowie den Beistelltischen DLM (alles von Hay), die die Zutaten für den aufgeräumten, modernen Look sind. Im Restaurant Alpenbrasserie (oberstes Bild) werden beide Stuhlmodelle miteinander kombiniert und lockern so die Gesamtkomposition lässig auf – was nicht zuletzt am knalligen Rot des J110-Stuhls liegt. Helles Holz, viel Glas und große, schwebende Deckenlampen aus Rattangeflecht machen die Stilsymbiose aus alpinem und skandinavischem Design perfekt. Dazu ergeben elegantes Leder in Form von schweren Sesseln, dunkle Teppiche, kühler Stahl und schwarze Stehlampen einen prägnanten Stilbruch zum freundlichen Holz und Glas. Und die Wände? Bleiben entweder schlicht weiß oder werden in einem kräftigen Grauton gestrichen. Auch hübsch: Fototapeten mit schwarz-weißen Naturaufnahmen. Oder einfach mit Bildern dekorieren und Schwarz-Weiß-Fotografien in schwarzen Bilderrahmen an die Wand hängen.

Im Aufmacher: Spektakulärer Panoramablick über den Tegernsee. Foto: Das Tegernsee

Ähnliche Artikel

Kommentare

0
Loading...