Trends

Look zum Nachstylen: Das Restaurant The Table in Hamburg

von Laura Drühe

In Hamburgs einzigem Drei-Sterne-Restaurant ist nicht nur die Küche preisverdächtig. Das Interieur des The Table in unserem Look zum Nachstylen.

Das Restaurant

Es gibt nur einen einzigen Tisch. Aber der ist lang. Wie eine Schlange zieht sich der geschwungene Tresen aus dunklem Kirschholz durch das neue Szenelokal in Hamburgs Hafencity. So elegant, prägnant und stilsicher, dass das Feinschmecker-Restaurant ihm zu Ehren stolz seinen Namen trägt: The Table.

Das The Table ist der neueste Coup von Kevin Fehling, Deutschlands jüngstem Drei-Sterne-Koch. Seine Michelin-Auszeichnungen machen Hamburg zur einzigen deutschen Großstadt mit einem Drei-Sterne-Restaurant, während Fehling selbst zu den elf besten Köchen Deutschlands zählt. Bevor sich der 38-Jährige im August 2015 seinen Traum vom eigenen Restaurant erfüllte, arbeitete er zehn Jahre lang als Küchenchef im Columbia Hotel Travemünde.

Deutschlands jüngster Drei-Sterne-Koch und Besitzer des Restaurants The Table: Kevin Fehling
Kevin Fehling ist Deutschlands jüngster Drei-Sterne-Koch.
Foto: The Table

Im The Table serviert Kevin Fehling ausgefallene Kreationen, über die in der Speisekarte nur wenig verraten wird. „Die Nordsee“, steht dann da zum Beispiel nur, „mit gefrorenem Dillstaub“. Oder: „The Magic Table – mit Kumquat, Ziegenmilchcreme, Sternanis, Kardamom und Shiso“. Klassische Gerichte, modern interpretiert. Eine weitere Besonderheit des Konzepts: Alle Gäste bekommen dasselbe Sieben-Gang-Menü und können über den Tresen hinweg den Köchen in der offenen Küche bei der Arbeit zuschauen. Ein denkwürdiges Spektakel, das seinen Preis hat: 180 Euro – ohne Weinbegleitung.

Das Restaurant The Table in Hamburg: Es gibt nur einen Tisch und der schlängelt sich durch das ganze Restaurant
Wie eine Schlange zieht sich der Tisch schwungvoll durch das Restaurant und gibt den Blick auf die offene Küche frei.
Foto: The Table 

Der Look zum Nachstylen

Ohne Frage ist es genau dieser namensgebende Tisch, der dem Interieur seinen ganz besonderen Charme verleiht und mit den üblichen Gastronomiekonventionen bricht.

20 Leute finden hier ihren Platz auf Barhockern aus cremefarbenem Leder mit geschwungenen Lehnen. Um sie herum: dunkles Holz und glänzender Edelstahl. Die gedeckten Naturtöne setzen ganz auf Hamburger Understatement. Unverputzte Wände, freigelegte Rohre und hohe Decken bringen Industrie-Flair ins hafennahe Restaurant.

Weitere Einrichtungs-Highlights: kunstvolle Deckeninstallationen, extravagante Lampen und Loungesessel, die im selben Cremeton gehalten sind wie die Barhocker.

Der Tisch im Restaurant The Table zieht sich durch das ganze Lokal
Bis auf das kleine Séparée im vorderen Teil sitzen alle Gäste auf einer Seite des Tresens mit Blick auf die Küche.
Foto: The Table

Im Aufmacher: Das Restaurant The Table. Foto: The Table

Ähnliche Artikel

Kommentare

0
Loading...