Kurationen

Körbe & Co: Ordnungs-Helfer mit Hingucker-Potenzial

von Janina Temmen

Dürfen wir vorstellen: die neue Generation an Ordnungshelfern. Diese Kisten, Körbe und Boxen sind klein, maximal flexibel und hübsch anzuschauen.

 

Wer hätte das gedacht: Die Heinzelmännchen sind zurück! Diesmal kommen sie allerdings nicht mit Zipfelmütze und Brabbelstimmchen, sondern in Form von Körben, Kisten, Containern, Truhen und Boxen. Denn diese kleinen Ordnungshelfer sind die guten Hausgeister der Jetztzeit. Sie erledigen nämlich fast von selbst die Aufräumarbeit und sehen dabei auch noch gut aus.

Kleine Ordnungshelfer mit riesengroßer Flexibilität

Wer wenig Platz hat, möchte meist keine großen Schränke aufstellen. Sie nehmen einfach zu viel Platz und Licht weg. Kleine Kommoden sind eine gute Variante. Aber in der letzten Zeit sieht man immer häufiger, wie Boxen oder Truhen zu “Schuhschränken“ oder “Garderoben“ werden. Zugegeben, die Dinge liegen darin längst nicht so komfortabel wie in einem professionellen Schrank. Aber sie können dafür auch kurz mal auf die andere Seite des Flures geschoben werden oder gleich ganz woanders hingetragen. Das passt einfach perfekt zu unserem Nomaden-Leben.

Körbe helfen Kindern Chaos zu vermeiden

Familien haben helfende Heinzelmännchen bekanntlich nötig. Ihnen kommen Körbe, Kisten und Container also besonders gelegen. Sie warten im Flur auf eilig abgeworfene Mützen und Schals, sie passen im Bad auf Wannentiere und Wasserpistolen auf und im Kinderzimmer auf das Spielzeug. Das Gute bei diesen kleinen Ordnungshelfern: Dinge in einen offenen Behälter werfen, das können schon die Kleinsten. Und mal ehrlich: Weder Duplo-Steine noch die Playmobil-Sammlung müssen besonders schonend gelagert werden. Also immer rein damit.

Kisten können Kunst ersetzen

Wer jetzt an ein besser sortiertes Chaos denkt, liegt falsch. Kisten, Körbe und Co. können auch schicke Hingucker-Möbel sein: Immer mehr Designer verleihen ihnen ausgefallene Formen und hüllen sie in coole Materialien. In einem hexagonalen Metallkorb sieht die Geschenkpapier-Sammlung dann fast nach Skulptur aus. Werden unterschiedliche Boxen an die Wand gehängt, ersetzen sie große klobige Regale. Wie in einem Museum kommt der Hängung dann natürlich eine gewisse Bedeutung zu. Schließlich ersetzen die Ordnungs-Kuben dann die Kunst an der Wand. Wer nicht bohren will, stapelt einfach. Gleicher Effekt, nur auf dem Boden.

Mit Multitasking-Boxen zur Hausbar

Die kleinen Ordnungshelfer haben immer öfter auch 2-in-1-Funktionen. Ein gepolsterter Deckel macht sie zum Beispiel sitztauglich. Oder ein stabiler Deckel verwandelt sie zum Beistelltisch. Vor allem für den Megatrend Hausbar ist das ein Segen: Denn natürlich hat keiner plötzlich einen Extra-Raum dafür parat. Wenn die Spirituosen aber geschickt verstaut werden und Bar und Hocker klein und apart in der Ecke stehen können, dann gibt es ja wirklich keine Ausrede mehr, diesen Wohntrend links liegen zu lassen. Dank an die Heinzelmännchen!

Im Aufmacher: Rattan-Truhen Sanford mit Lederschnallen von Loberon. Foto: Loberon

Ähnliche Artikel

Kommentare

0
Loading...