Trends

Interview: Andrea Cseh vom Label Studio Hammel

von Rebecca Rauch

Studio Hammel fertigt Wandteppiche, die unter anderem in den Showrooms von H&M hängen. Ein Interview mit der Gründerin über Inspiration und Handarbeit.

Liebe Andrea, wie kamst du auf den Namen Studio Hammel?

Das war spontan und damals auch eigentlich noch ohne Bedeutung. Ich wollte lediglich etwas Neutrales, was nicht auf die Arbeit, die ich mache, hindeutet, da ich nicht wusste, wohin mich das alles führen wird. Mittlerweile hab ich mich aber sehr an ihn gewöhnt und deshalb darf er bleiben.

Welche Produkte machst du am liebsten?

Mir fällt es wirklich schwer, mich festzulegen, da das monatlich wechselt bzw. immer, wenn eine neue Idee entsteht und umgesetzt wird. Ich bin dann natürlich erst mal verliebt. Kommt eine andere Idee, verliebe ich mich eben wieder neu.

Auftragsarbeiten für H&M und Zalando

Deine Arbeiten hingen schon im H&M Showroom in München. Wo noch?

Das Wall Hanging in München hängt sogar dauerhaft. Im H&M Showroom in Berlin hängen ebenfalls Wall Hangings und Blumenampeln von mir. Ich habe aber auch schon ein Wall Hanging aus Jeans für eine H&M Kampagne gemacht. Allerdings weiß ich nicht, wo es nach der Kampagne gelandet ist. Für Zalando habe ich letztes Jahr für ein Event einen Pullover modifiziert, aber auch da weiß ich nicht, wo der jetzt ist. Ansonsten hängen die Produkte in anderen Ländern verteilt bei meinen Kunden oder Shops in Berlin, Hamburg, New York.

Wo würdest du gerne eine deiner Arbeiten sehen?

Darüber habe ich mir ehrlich gesagt noch nie Gedanken gemacht. Ich glaube, ich bin zu bescheiden für solche Gedanken. Ich freue mich über jeden einzelnen Verkauf oder Auftrag. Als in New York das komplette Schaufenster mit meinen Sachen ausgestattet wurde, war ich schon sehr gerührt, als ich das gesehen habe. Damit hätte ich nie gerechnet. Vielleicht lasse ich mich einfach überraschen, wo mich der Hammel noch hinbringt. Ich bleibe einfach entspannt.

Wir warten auf den großen Durchbruch des Wandteppichs. Was meinst du? Sind Wandteppiche nur ein Nischenprodukt?

Wenn sie „nur“ ein Nischenprodukt wären, wäre das ja nichts Schlechtes. Fotografien oder Bilder von Künstlern werden auch nicht gleichermaßen geliebt und in Wohnungen gehängt. Man muss es mögen, ganz klar. Aber in den nächsten Monaten werden vermutlich noch ein paar mehr von kühl-skandinavisch zu bohemian-urbanjungle wechseln. Da darf ein Wandteppich natürlich nicht fehlen.

„Alles, was ich sehe, erlebe, lese oder höre, sauge ich auf.“

Wandteppiche, Blumenampeln, hängende Edelsteine und jetzt die runden, gefilzten Mobilés. Was kommt als nächstes?

Das weiß ich noch nicht. Ich habe viele Ideen, manchmal kommen täglich neue dazu (manchmal kommt aber auch wochenlang nichts Neues in meinen Kopf). Nicht alle können sofort umgesetzt werden, einige vergesse ich auch ganz schnell wieder. Momentan habe ich zwei, drei Ideen, an denen ich arbeite, wenn ich Zeit dafür habe. Wenn sie fertig sind und ich sie immer noch mag, kommen sie in den Shop.

Gibt es ein Handwerk, das du gerne lernen würdest?

Stricken. Ich kann es einfach nicht. Wie viele Menschen schon versucht haben, mir das Stricken beizubringen… Aber ich muss ja auch nicht alles können ;) Schweißen fände ich aber auch noch cool.

Was inspiriert dich? Woher nimmst du deine Ideen?

Hauptsächlich aus meinem Alltag. Alles, was ich sehe, erlebe, lese oder höre, sauge ich auf und manchmal ergibt ein Gedanke den nächsten und dann entsteht eine Idee und daraus vielleicht sogar schon wieder die nächste.

Mit welchem Material arbeitest du am liebsten und warum?

Das ist schwer zu sagen. Vielleicht sind es die Edelsteine. Jeder Edelstein ist einzigartig und die mit kleinen Macken mag ich am liebsten. Die haben immer einen gewissen Charme. Wenn etwas nicht perfekt ist, schließe ich es meistens in mein Herz. Und wenn ich mir bei den Mineralien immer vorstelle, wo die jetzt herkommen, wie sie entstanden sind, wie alt sie sind, wer sie gefunden hat und vor allem, welche Wirkung sie auf mich oder andere haben, das fasziniert mich schon sehr.

Verschiedene Wall Hangings mit Mineralien an der Wand
Wall Hangings mit Mineralien.
Foto: Studio Hammel / Christoph Wehrer

„Dinge mit Macken mag ich am liebsten.“

Welches deiner Produkte verschenkst du am liebsten?

Ich verschenke meine Produkte eher weniger, da ich es einerseits komisch finde, anderen meine Sachen aufzuzwingen, und ich es zum anderen schöner und wichtiger finde, dass Freunde einen supporten, sprich, sich die Produkte lieber selbst kaufen.

Wenn es doch mal anders kommt, dann sind es aber am ehesten die Mineralien Wall Hangings. Da achte ich schon auf die Eigenschaften oder die Bedürfnisse von Personen und kann den passenden Stein suchen und hoffen, dass er ihnen gut tut. Ab und zu sind es auch Blumenampeln, aber nur bei Personen, bei denen ich mir recht sicher bin, dass sie sie mögen.

Welches ist dein Lieblingsmöbelstück?

Unser (Ess-)Tisch. Da trifft sich die Familie morgens, mittags und abends. Zwischendurch wird dort mal die Lage besprochen oder gearbeitet. Er hat einen ziemlich präsenten Standort im Wohnzimmer. Da wir keine Couch besitzen, nehmen wir auch mit Besuch stets am Tisch Platz. Bislang kam das auch immer gut an. Seit ein paar Tagen überlege ich, ob wir einen neuen, noch größeren Tisch gebrauchen könnten, aber irgendwie kann ich mich von diesem alten Ding, der so viel Charme hat, nicht trennen. Wie gesagt: Dinge mit Macken mag ich am liebsten.

Vielen Dank, liebe Andrea.

Wall Hanging: Ein Stickrahmen mit besticktem Stoff als Wanddeko
Wall hanging
Foto: Studio Hammel / Christoph Wehrer
Wall Hanging: Edelsteine als Wanddekoration
Wall hanging mit Edelsteinen
Foto: Studio Hammel / Christoph Wehrer
Plant Hanger
Plant hanger
Foto: Studio Hammel / Christoph Wehrer
Ein gefilztes Mobilé als Wanddeko fürs Kinderzimmer
Kids wall hanging (moon & planets)
Foto: Studio Hammel / Christoph Wehrer

Foto im Aufmacher: Makramee, Wandteppich, Wall Hanging mit Edelstein und Künstlerin Andrea Cseh. Foto: Studio Hammel / Christoph Wehrer

Ähnliche Artikel

Kommentare

0
Loading...