Trends

Im Porträt: das britisch-spanische Label Zuzunaga

von Laura Drühe

Wenn es ein Markenzeichen gibt bei Zuzunaga, dann sind es das quadratische Pixelformat und edle Materialien wie Merinowolle oder Seidentwill.

Alles beginnt mit einem Foto. Vor jeder neuen Produktentwicklung steht ein Bild, das die Designer von Zuzunaga in diesem Moment besonders fasziniert. Dann vergrößern sie es. So lange, bis die kleinen, winzigen Pixel sichtbar werden, die den Kern eines jeden Fotos ausmachen. Und mit ihnen all die Farben und inneren Strukturen. Diese Essenz dient anschließend als Inspirationsgrundlage für neue Muster, Farbkombinationen und Formen, die sich bei Zuzunaga zu farbenprächtigen Heimtextilien und Modeaccessoires entwickeln.

Pixel als zentrales Gestaltungselement

2007 wurde das Designunternehmen gegründet und hat seinen Sitz seitdem in gleich zwei kreativen, quirligen Metropolen: Barcelona und London. Globale Großstädte wie diese mit ihrer modernen Architektur, lebendigen Kreativszene und digitalem Fortschritt prägen die Entwürfe von Zuzunaga. So auch das zentrale Gestaltungselement: futuristische Pixel, die Kissen, Decken und Vorhänge schmücken und die digitale Zeit symbolisieren.

Links: Eine Picknickdecke mit großen Karos auf einer grünen Wiese. Rechts: Christian Zuzunaga.
Die Quadratur des Rechtecks: Pixel sind das zentrale Element der Kollektionen von Zuzunaga. Rechts: Geschäftsführer und Art Director Cristian Zuzunaga.
Fotos: Zuzunaga 

Qualität über Quantität

Doch Zuzunaga setzt keineswegs nur auf supermodernen Fortschritt. Es ist gerade der Mix aus Moderne und Tradition, der das junge Designlabel so spannend macht. Neue Technologien und Designs treffen auf traditionelle Herstellungsweisen und hochwertige Naturmaterialien wie Merinowolle, peruanische Baumwolle und Seidentwill. Qualität über Quantität. So lässt Zuzunaga seine Textilien nicht in Massenproduktionen fertigen, sondern von Hand weben und nähen – und das meist in Europa. Nachhaltige, faire Produktionen stehen im Fokus, sei es im Umgang mit Ressourcen oder in der Zusammenarbeit mit sozial benachteiligten Menschen.

Auch der Pixel ist nicht nur modernes Symbol, sondern in seiner quadratischen Form ursprünglich und grundlegend. Weiteres zentrales Element der Entwürfe von Zuzunaga: leuchtende Farbe, die das Leben bunter und die Menschen fröhlicher machen soll.

Insgesamt gibt es drei Hauptkollektionen, die fortlaufend weiterentwickelt werden und jeweils einem Thema gewidmet sind: Pixel, Bitmap und Integrate: Space and Time. Viele Produkte sind Unikate, etwa die Pixel-Kissen, die aufgrund ihrer unterschiedlich zugeschnittenen Stoffbahnen individuelle Muster haben. Das Produktsortiment reicht von Handtüchern, Decken und Kissen bis hin zu Espadrilles und Tüchern.

Der kreative Kopf: Cristian Zuzunaga

Und wer steckt hinter den preisgekrönten Designs? Geschäftsführer und Art Director Cristian Zuzunaga. 1978 als Sohn einer spanischen Mutter und eines spanischen Vaters in Barcelona geboren, haben den katalanischen Künstler schon immer fremde Kulturen, Reisen, Architektur und Fotografie interessiert.

Sein Biologie-Studium brach er zwar ab, zurück blieb jedoch die Faszination fürs Mikroskop: die Vergrößerung von Objekten und ihre Zerlegung in Millionen kleinster Teilchen und Muster. Eine Leidenschaft, die er mit seinem anschließenden Grafikdesign-Studium in London wieder aufgriff.

Seit 13 Jahren pendelt Cristian Zuzunaga nun schon zwischen seiner Wahlheimat London und der Geburtsstadt Barcelona. Sein Portfolio umfasst Fotografie, Möbel- und Textildesign, Bildhauerei, Typografie, Grafikdesign und Video-Produktionen. Und wir sind uns sicher: Diesen Namen müssen wir uns merken.

Foto im Aufmacher: Zuzunaga

Ähnliche Artikel

Kommentare

0
Loading...