Kurationen

Im Fokus: Möbel aus extra hellem Holz

von Janina Temmen

Helles Holz wie Esche, Ahorn oder Birke wirkt immer ein bisschen wie ungeschminkt und zeigt seine Maserungen und Aststellen. Hier kommen Möbel für den Trend.

Sie sind aus Esche, Ahorn, Birke, Eiche oder auch Bambus, also sehr unterschiedlichen Hölzern, was ihre Maserung angeht. Ihre Farbtöne changieren von einem rotstichigen Erdbeerblond hin zu einem fast weißlichen Platinblond. Welches Holz wem gefällt, ist Typsache. Untereinander vertragen sich die hellen Holzmöbel bestens, also ruhig mixen. Wer den Look etwas abmildern möchte, kombiniert Weiß oder die angesagten Pastelltönen dazu. Das ergibt einen wunderbar zarten Wohnstil.

Helle Hölzer sind schlicht — und subtil sexy

Helles Holz ist beim Einrichten zurückhaltend. Es steht im Erbe des skandinavischen Wohnstils, welcher schon immer auf Natürlichkeit und Geradlinigkeit setzte. Weil aber nicht nur die Dänen, Finnen und Schweden schlichte Holzmöbel so gut können, sondern auch Japaner, haben viele helle Holzdesigns auch einen Zen-Einschlag. Dass dieser nicht zu minimalistisch wirkt, dafür sorgen dann wieder die Möbel selbst mit ihrem Holz. Hoch im Kurs steht gerade sägeraue Wildeiche. Deren spannende Optik bewirkt, dass man sie unbedingt anfassen mag. Und welches Möbel kann das schon von sich behaupten?


Im Aufmacher: Organisch geformte Couchtische Eclipse von Who’s Perfect. Foto: Who’s Perfect

Ähnliche Artikel

Kommentare

0
Loading...