Kurationen

Im Fokus: Geflochtene Körbe

von Janina Temmen

Nie wurde schöner gesammelt und Ordnung gehalten. Das liegt an den aktuellen Körben aus Seegras, Schilfrohr und Filz.

Körbe verstauen Zeitungen, Bücher und Magazine im Wohnzimmer, hüten Spielzeug im Kinderzimmer oder Kleinkram im Bad. Eigentlich sind sie überall im Haus zu finden — weil sie einfach überall gut zu gebrauchen sind. Denn ihren unkomplizierten Stauraum krönen sie mit einem charmanten Aussehen. Ob ein Korb dabei eher nach Landhaus in der Uckermark aussieht oder nach mediterranem Sommerhaus, entscheidet sein Material: Weidenholz wirkt eher rustikal, Seegras etwas anmutiger. Aber es gibt auch Körbe aus Canvas, einem super unkomplizierten Baumwollstoff, oder Wolle. Solche Filz-Körbe erinnern an den letzten Skiurlaub im urgemütlichen Alpen-Chalet und dienen beispielweise als stilvoller Ort für Kaminholz.

Klassischerweise hat ein Korb übrigens einen Henkel, damit man ihn gut mit sich umhertragen kann. Aber darauf verzichten Interior-Körbe oft: So betonen sie ihre ausgefallenen Formen und Farben — schließlich stehen sie neuerdings im Scheinwerferlicht.

Ähnliche Artikel

Kommentare

0
Weitere Artikel
Loading...