Wohnbasics

Expertin des Monats: Raumdesignerin Sybille Dech

von Laura Drühe

Alte Badfliesen in der Mietwohnung verschönern und schlauchförmige Flure optimal einrichten: Einrichtungsprofi Sybille Dech weiß, wie’s gelingt.

Da hat man nach langer Suche endlich eine schöne und bezahlbare Wohnung gefunden, und dann gibt es doch einige Ecken in der neuen Bleibe, mit denen man nicht ganz zufrieden ist. Die gewöhnungsbedürftigen Fliesen im Bad beispielsweise, der lange Flur mit wenig Stauraum oder der kleine Balkon.

Was kann man tun, um diese kleinen Schwachstellen zu verschönern und ihnen ihren ganz eigenen Charme zu verleihen? Darüber haben wir mit der Immobilienmaklerin und Raumdesignerin Sybille Dech gesprochen. Mit ihrem Unternehmen Nordlixx hat sie sich auf die optimale Präsentation von Häusern und Wohnungen spezialisiert und bietet ihren Kunden maßgeschneiderte Gestaltungskonzepte an – vom Immobilienverkauf bis zur Neugestaltung des eigenen Zuhauses.

In Bädern von Mietwohnungen sind ja manchmal ziemlich gewöhnungsbedürftige Fliesen zu finden. Wie kann ich diese schnell und einfach verstecken?

Fliesen ganz zu entfernen ist meist mit viel Aufwand und Schmutz verbunden. Die schnellste und einfachste Variante sind einfarbige oder gemusterte Klebefolien, die sich flächig oder auch nur partiell auf einzelne Fliesen kleben lassen und alte Motive überdecken. Bei vollflächiger Anwendung lohnt es sich, die Fliesen mit speziellem Fliesenlack überzustreichen. Nach einer Schicht Grundierung und einem Tag Trocknung kann der Fliesenlack in gewünschter Farbe aufgetragen werden.

Mit ein wenig handwerklichem Geschick lassen sich alte Fliesen auch verputzen oder mit neuen Fliesen überkleben. Durch diese beiden Methoden wirkt der Fliesenspiegel jedoch dicker, was technisch nicht immer möglich ist und manchmal leider auch nicht so gut aussieht.

Badezimmer umstylen: Mit spezieller Farbe für Kacheln ist das möglich
Aus Alt mach Neu: Weiße Fliesen, Holz und Rattan lassen dieses Badezimmer nach der Renovierung eleganter aussehen.
Foto: Nordlixx

„Ein No-Go für mich in schmalen Fluren? Offene Garderoben und vollgepackte Garderobenständer!“

Ein weiterer kniffliger Punkt, gerade in Altbauwohnungen: lange schmale Flure. Wie kann ich diese optimal nutzen?

Es hängt sehr davon ab, wie lang und breit der Flur ist. Wenn der Flur es hergibt und viel Stauraum benötigt wird, können Schränke und Kommoden luftig verteilt werden. Das funktioniert auch bei kleineren Fluren, dort am besten anhand von filigraneren Kommoden und Sideboards mit weniger Tiefe. In Nischen können Einbauschränke weiterhelfen. Aber auch eine komplett überbaute Wandseite in reizvoller Optik kann Stauraum und sogar Wohnlichkeit schaffen.

Schön ist es, wenn man dekorativ arbeiten kann, ohne viel Stauraum schaffen zu müssen. Mit einem großen Spiegel an der langen Wand wirkt der Flur breiter, mit kräftigen Wandfarben an den Enden kürzer. Letzteres gelingt übrigens auch mit Sitz- oder Stauraumgelegenheiten an den schmalen Enden. Auf jeden Fall gilt: Weniger ist mehr! Und ein No-Go für mich persönlich sind offene Garderoben und Garderobenständer.

Großer Flur mit Schränken

„Eine Leseecke schenkt dem Schlafzimmer zusätzlich Gemütlichkeit.“

Das neue Schlafzimmer ist mit Bett, Schrank und Kommode eingerichtet – aber für eine Wand fehlt noch die zündende Idee. Was raten Sie?

Toll für ein Schlafzimmer mit einer leeren großen Ecke ist immer ein schöner Sessel. Wenn es der Platz hergibt, auch gern mit passendem Fußteil oder Pouf – oder sogar als gemütliche Leseecke mit Beistelltisch, Stehlampe und Teppich oder Fell. Bei weniger Volumen im Zimmer kann auch ein Stand- oder Wandspiegel dekorativ sein. Und praktisch dazu, falls der Kleiderschrank keinen Spiegel besitzt. Auch ein hübscher Schmuck- oder Schminktisch kann ein schlichtes Schlafzimmer beleben. Für alle zusätzlichen Möbelstücke gilt jedoch: Bitte Stil, Material und Farbe den Gegebenheiten des Schlafzimmers anpassen, damit es nicht einfach nur zusammengestellt aussieht.

Großes Schlafzimmer mit Boxspringbett, Sessel und Beistelltisch
Ein einzelner Sessel oder eine richtige Leseecke mit Beistelltisch und Stehlampe machen das Schlafzimmer komplett.
Foto: Nordlixx

Und wenn meine Wohnung zwar einen Balkon hat, aber nur einen kleinen, auf den nicht viel passt: Wie kann ich das Beste aus ihm herausholen und ihn jetzt schön sommerlich dekorieren?

Wählen Sie die Größe der Balkonmöbel immer entsprechend der Größe des Balkons aus. Kleine, leichte Möbel wirken generell luftiger und sommerlicher als zu große, wuchtige Möbelstücke. Speziell für ganz schmale Balkone gibt es kleine Tischchen, die ins Geländer eingehängt oder an der Wand angebracht werden können. Und sogar „halbe“ Sonnenschirme, die an einer Seite gerade sind. Balkonböden lassen sich mit Holzfliesen im Stecksystem oder modernen Campingteppichen verschönern. Und das i-Tüpfelchen sind natürlich Pflanzen. Hier eignen sich Kübel in den Ecken des Balkons oder schmale Gefäße an den Seiten oder der Balustrade. Als Sichtschutz sind Bastmatten oder ausklappbare Stoffbahnen besser als Pflanzkübel, da diese in der Größe zu viel Balkonfläche wegnehmen.

Klapptisch und Klappstühle auf einem kleinen Balkon
Kleine, leichte Balkontische und -stühle wirken sommerlicher als große und sperrige Gartenmöbel.
Foto: Nordlixx

Sybille Dech ist Expertin in unseren Wohnideen. Hier findet ihr jede Menge inspirierender Einrichtungsideen, die richtigen Experten für die unterschiedlichsten Projekte und tolle Produkte für euer Zuhause.

Foto im Aufmacher: Nordlixx

Ähnliche Artikel

Kommentare

0
Loading...