Kurationen

Eine Farbe, 50 Looks: Unsere liebsten grauen Sofas

von Janina Temmen

Grau steht Sofas besonders gut. Weil es alle Stile mitmacht und Details hervorhebt. Darum haben wir unsere 50 grauen Sofa-Favoriten gewählt.

Ein Sofa ist DAS Möbelstück schlechthin. Denn es prägt den Stil des Zimmers, in dem es steht und zeigt, welcher Wohntyp hier lebt. Wer ein neues Sofa sucht, der hat es folglich nicht leicht. Denn es gibt Sofas wie Sand am Meer. Neben den unterschiedlichen Modellen von 2-Sitzern über Ecksofas bis hin zur Schlafcouch gibt es unterschiedlichste Sofastile. Ganz zu schweigen von der Materialauswahl und den unterschiedlichen Farben. Es gibt allerdings etwas, das die Auswahl deutlich einfacher macht: Man entscheidet sich von vornherein für die Farbe Grau. Und damit kann man nur gewinnen, denn…

Grau ist die perfekte Grundlage

Die Farbe Grau hatte lange Zeit einen ziemlich miesen Ruf. Als langweilig und miesepeterich war sie abgestempelt. Zu unrecht. Mittlerweile ist klar: Grau kann sogar sexy! Die klassische Farblehre sagt: Grau nimmt sich zurück. Das ist in Sachen Sofa-Design durchaus als Vorteil zu verstehen. Denn so treten Details wie Chromfüße, Ziernähte oder Absteppungen deutlich hervor. Und man kann mit Kissen oder einem benachbarten Couchtisch schöne Kontraste erzeugen. Grau ist die geborene Kombi-Farbe. Das ist vor allem für Deko-Liebhaber perfekt: Da ist ein graues Sofa dann wie eine neutrale Leinwand, auf der man sich austoben kann.

Grau - der Stil-Allrounder

Einem filigranen Sofa mit schnörkeligen Holzfüßen steht die Farbe Grau genauso gut wie Rosa. Ein eleganter 3-Sitzer mit Chromfüßen würde in Pastellrosa hingegen irgendwie komisch aussehen. Dieses kleine Fallbeispiel soll zeigen: Egal, ob man puristisch wohnt oder ganz lässig, ob man einen cleanen Look mag oder gerade auf Retro steht: Grau passt immer. Und zwar immer besonders gut.

Foto im Aufmacher: Ecksofa mit Longchair aus der Serie Billund von Mørteens. Foto: Home24

Ähnliche Artikel

Kommentare

0
Weitere Artikel
Loading...