Wohntrends

Die schönsten Weihnachtstrends 2018

von Katja Keweritsch

Vom modernen Barock-Look über den rustikalen Chalet-Stil bis hin zur schnörkellosen Skandi-Deko – wir zeigen dir die schönsten Xmas-Trends.

In diesem Artikel:

• Trend 1: Alles ganz natürlich
• Trend 2: Pur und rein: weiße Weihnachten mit DIY-Accessoires aus Papier
• Trend 3: Schlichte Skandi-Weihnacht ganz ohne Schnickschnack
• Trend 4: Rustikal – der französischer Chalet-Stil
• Trend 5: Weihnachten in schwarz-weiß
• Trend 6: Fröhlich und verblüffend: eklektische Xmas-Deko
• Trend 7: Barocke Gemütlichkeit im modernen Look

Trend 1: Alles ganz natürlich

Klar ist Grün allein schon durch den Christbaum einer DER Farbtöne des Weihnachtsfests. Aber in diesem Jahr geht der Naturtrend bei den Farben noch weiter: Leinentischdecken kommen jetzt in Beerentönen, Kerzenständer in erdigem Gelb, Servietten mit meerwasserblauem Dekor und das Porzellan ist schneeweiß. Wir holen uns die Natur ins Wohnzimmer - auch was Formen und Materialien angeht. So sind Kerzenständer gern aus Holz, Macarons dürfen am Christbaum hängen, Reh- und Eulenfiguren versprühen Waldcharme und Tannenzapfen schmücken mit frischen Ilexzweigen, Rindenstücken und Kiefernadeln den Tisch. Wem das zu rustikal ist: Feines Porzellan und Accessoires in Silber oder Gold eignen sich prima, um dem natürlichen Look einen Hauch Glamour zu verleihen.

Fotos: Butlers, Bloomingville, Oyoy, Kähler Design

Trend 2: Pur und rein: weiße Weihnachten mit DIY-Accessoires aus Papier

Weil der Schnee draußen meist nicht pünktlich zum Fest rieseln mag, holen wir uns die weiße Weihnacht einfach nach drinnen. Und zwar mit Kerzenständern, Vasen, Christbaumanhängern und Geschirr aus feinem, reinweißen Porzellan. Perfekt dazu: weiße DIY-Papiersterne (wie du die ganz einfach aus Butterbrottüten bastelst, kannst du dir hier anschauen. Sie verbreiten eine herrlich winterlich festliche Stimmung. Dazu passen kunstvoll plissierte oder gefaltete Weihnachtsanhänger im Origami-Stil. Damit das ganze Weiß nicht zu eintönig wirkt, kannst du für ein bisschen mehr Glanz ausgewählte Accessoires in Silber dazu arrangieren. Du magst es eher natürlich? Dann greif lieber auf Anhänger aus Draht oder hellem Holz zurück.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von thepapersnowflakeco (@thepapersnowflakeco) am

Trend 3: Schlichte Skandi-Weihnacht ganz ohne Schnickschnack

Sanfte Pastelltöne, helles Holz, viel Weiß und schnörkellose Formen – die Weihnachtsdeko im Skandi-Stil ist auf das Wesentliche reduziert. Keine wilden Farben, Materialien oder Formen lenken von der ruhigen Schlichtheit des Designs ab. Außerdem setzen die Skandinavier auf Langlebigkeit: Kerzenständer, Anhänger und Accessoires zeichnen sich durch qualitativ hochwertiges, zeitloses Design aus, das auch Jahre später noch modern ist. Für den feierlichen Glanz sorgen einzelne Deko-Objekte in mattem Gold oder Silber. Sie bilden den Gegenpol zu frischen Zweigen und Tannenzapfen. So bleibt alles ausgewogen, natürlich und harmonisch.

Fotos: Butlers, Bloomingville, Oyoy, Kähler Design

Trend 4: Rustikal – der französischer Chalet-Stil

Landhaus war gestern – so richtig urgemütlich festlich schmückst du in diesem Jahr im französischen Chalet-Stil. Dazu gehören unbedingt natürliche Materialien wie Holz, Leinen, Leder, Zweige, Fell und Bienenwachs. Sie strahlen Bodenständigkeit und Wärme aus. Farblich geben Holznuancen den Ton an und demonstrieren smartes Understatement. Dazu passen natürliche Farben wie Grau, Bordeauxrot oder Schwarz. Tipp: Je weniger du auf verschnörkelte Formen setzt, desto moderner wird der Look. Opulente Üppigkeit erreichst du mit vielen Zweigen, die du sowohl an den Wänden als auch über dem Tisch oder den Türrahmen arrangieren kannst. Für den festlichen Glanz sorgen Kugeln und Kerzenständer in mattem Silber oder Kupfer.

Fotos: H&M Home, Loberon

Trend 5: Weihnachten in schwarz-weiß

Geradlinig, zeitlos und modern mit einem Hauch von minimalistischem Skandi-Charme – so ist Weihnachtsdeko in schwarz-weiß. Dabei ist es wichtig, dass sich sowohl Formen als auch Materialien in Zurückhaltung üben. Denn: Der starke Kontrast von Schwarz und Weiß wirkt sehr dominant. Verschnörkelte Linien oder hochglänzendes Plastik wirken in dieser Kombination schnell kitschig. Besser: geometrische Muster, z.B. auf Christbaumkugeln oder Geschenkpapier. Ideale Partner für einen edlen Look sind zudem natürliche Materialien wie helles Holz, Felle oder Kiefernzweige. Dazu passen einige silberfarbene Accessoires für festlichen Glanz.

Fotos: Kähler Design, IB Laursen, Nordal

Trend 6: Fröhlich und verblüffend: eklektische Xmas-Deko

Dekoriere lieber ungewöhnlich – das ist das Motto eklektischer Xmas-Deko. Dabei geht es um einen Mix von Farben, Formen und Materialien, der einfach mal ganz anders ist und nichts mehr mit dem klassischen rot-grünen Weihnachtsfest gemein hat. Sehr lebendig, exzentrisch, individuell und verblüffend. Wie wäre es z.B. mit Christbaumanhängern in Gelb oder Orange? Gerne in der Form von Taxis, Blumen oder Geckos. Oder mit rosafarbenen Ballettschuhen auf dem Adventskranz? So eine fröhlich verrückte Weihnachtsdeko bringt schillernde Energie in dein Zuhause. Erlaubt ist dabei, was gefällt. Tipp: Beschränk dich auf maximal drei knallige Farben und erde das Ganze mit viel Weiß oder Grau. So hältst du den Farbrausch in Schach. Dazu passen fantasievolle Accessoires in Gold – schön üppig und opulent.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Ashley Rose | Mom & Lifestyle (@sugarandcloth) am

Trend 7: Barocke Gemütlichkeit im modernen Look

Glänzendes Gold, Samt, verspielte Muster, Spitze und Marmor – herrlich üppig und kostbar. So sollten die Formen und Materialien sein, um barocke Gemütlichkeit zur Weihnachtszeit zu kreieren. Damit das Ganze nicht ins Kitschige abdriftet, gibt es einen einfachen Trick: monochrome Farben. Je opulenter ein Muster, desto weniger Farben soll es enthalten. Für die Weihnachtsdeko bedeutet das: Wenn du mit viel Gold dekorieren möchtest, setze ruhiges Weiß oder Grau als Gegenpol ein. Auch Schwarz eignet sich prima, um den dramatischen Look zu erden. Auf diese Weise kannst du auch deine schon vorhandene barocke Weihnachtsdeko modernisieren und sie von altbackenem Staub befreien.

Fotos: Butlers, Bloomingville, House Doctor, Broste Copenhagen

Ähnliche Artikel

Kommentare

0
Weitere Artikel
Loading...

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren.

OK