Trends

Designstudio Front: Mit Witz in den Design-Olymp

von Christiane Tillmann

Zwei Schwedinnen lassen Mäuse Tapeten designen, setzen Pferden Lampen auf und stellen mit ihren Entwürfen unsere Wahrnehmung infrage. Willkommen bei Front!

„Da steht ein Pferd auf dem Flur, jaja, ein Pferd auf dem Flur“, schmetterten Klaus und Klaus in den Achtzigern noch ins Mikrofon. Das war natürlich als Witz gemeint. Mittlerweile aber steht in so manchem Haushalt tatsächlich ein Pferd auf dem Flur. Oder manchmal auch im Wohnzimmer. Und das Beste: Es leuchtet auch noch! Hört sich verrückt an? Ist es auch. Aber so sind sie nun mal, die Entwürfe des schwedischen Design-Kollektivs Front.

Die Horse Lamp, eine lebensgroße Pferdeskulptur mit Lampe auf dem Kopf, ist da tatsächlich nur die Spitze des Eisbergs. Groß genug allerdings, um den Durchbruch in der Designwelt zu schaffen. Gestartet im Jahr 2003 als Frauen-Quartett, haben sich Front mittlerweile zu einem Duo verkleinert: Sofia Lagerkvist und Anna Lindgren stecken seither als Köpfe hinter den verrückten Entwürfen. Und die haben’s in sich.

Schön oder schrullig? Das Design von Front

Lampen Rabbit von Front Design für Moooi
Häschenparade auf dem Nachttisch gefällig? Mit der Rabbit Lamp von Front für das niederländische Label Moooi kein Problem.
Foto: Moooi

Anders als bei vielen anderen bekannten Designs spielt Ironie bei Front eine besonders wichtige Rolle, aber auch das Experimentieren mit der gewohnten Wahrnehmung zeichnet ihre Entwürfe aus. Dinge, die man schon tausend Mal angeschaut hat, sollen plötzlich neu erscheinen. So entwickelten die beiden Designerinnen gerade eine Tapetenkollektion für Eco, die an dreidimensionale Papier- und Holzarbeiten erinnert. Vasen wie aus dem Windkanal, Möbel, die wie dahingekritzelt aussehen und Lampen, die Kobras ähneln, gehören ebenso zum Repertoire.

Spektakuläre Inszenierungen und Illusionen sind eben das Geschäft von Front. Diese Frauen bleiben einfach im Kopf. Das war von Anfang an so. Schon mit dem ersten Auftritt beim Nachwuchs auf der Mailänder Möbelmesse 2004 hinterließen sie Eindruck, als sie für ihre Kollektion „Design by Animals“ Mäuse Muster in Tapeten fressen ließen oder Termitenspuren auf Tischen verewigten. Seither erleben die Schwedinnen einen geradezu kometenhaften Aufstieg – und ein Ende scheint noch lange nicht in Sicht.


Im Aufmacher: Sofia Lagerkvist und Anna Lindgren von Front. Foto: Mattia Campo

Ähnliche Artikel

Kommentare

0
Loading...